News

Siegesserie gerissen – 80:93-Niederlage gegen Oldenburg

06.03.2010

Bildergalerie online Die ersatzgeschwächten New Yorker Phantoms verloren nach zuletzt sechs Siegen in Folge ihr Heimspiel gegen EWE Baskets Oldenburg mit 80:93 (40:44). Vor der Saisonrekordkulisse von 4579 Zuschauern traf der Deutsche Meister von 2009 am frühen Sonnabendnachmittag insgesamt 16 Dreier. In der Volkswagen Halle am Europaplatz war Brandon Thomas mit 18 Punkten dicht gefolgt von Marcus


Bildergalerie online Die ersatzgeschwächten New Yorker Phantoms verloren nach zuletzt sechs Siegen in Folge ihr Heimspiel gegen EWE Baskets Oldenburg mit 80:93 (40:44). Vor der Saisonrekordkulisse von 4579 Zuschauern traf der Deutsche Meister von 2009 am frühen Sonnabendnachmittag insgesamt 16 Dreier. In der Volkswagen Halle am Europaplatz war Brandon Thomas mit 18 Punkten dicht gefolgt von Marcus Goree und John Allen (beide 15) der beste Werfer auf Braunschweiger Seite. Für die Weser-Emsländer trafen Je`Kel Foster (5 von 6 Dreiern) und Rickey Paulding mit jeweils 21 Zählern am besten.


In den Anfangsminuten gingen beide Teams ein sehr hohes Tempo und lieferten sich einen sehenswerten Schlagabtausch. Die Braunschweiger mussten außer auf Tomasz Cielebak und Nate Fox auch auf den an der Hand verletzten Spielgestalter Kevin Hamilton verzichten. Aufgrund der Verletzungsmisere standen daher erstmalig Heiko Schaffartzik, Brandon Thomas, John Allen, Jason Cain und Yassin Idbihi in der Starting Five. Richtig auf blühte John Allen, der nach anfänglichem Rückstand der Hausherren nach sechs Minuten zum 11:11 ausglich. Auf Oldenburger Seite war Paulding im ersten Viertel auffälligster Akteur. Kurz vor der Viertelpause nahm einmal mehr der eingewechselte Marcus Goree (6 Rebounds, 3 Ballgewinne) das Heft in die Hand und sorgte dafür, dass die Braunschweiger am Ende des ersten Viertels wieder knapp vorn lagen (20:17).


Nach 30 Sekunden im zweiten Abschnitt kam auch Philipp Friedel zu einem Kurzeinsatz. Die Oldenburger fanden jedoch immer wieder den freien Mann – vor allem an der Dreierlinie (bereits neun Dreier bis zur Halbzeitpause). Paulding drehte in dieser Phase erneut auf – 24:30 (15.). Sehenswert war der No-Look-Pass von Schaffartzik auf Cain, den der „Energizer“ mit einem umjubelten Dunking abschloss. Ähnlich spektakuläres vollbrachte Brandon Thomas kurz vor der Pausensirene, als er über Oldenburgs Powerforward Milan Majstorovic einfach so hinweg dunkte 40:41 (20.).


Die Mannschaft von Predrag Krunic erwischte einen Blitzstart in Halbzeit zwei (40:49/23.). EWE Baskets-Center Majstorovic kassierte zwar bereits sein viertes Foul, doch Je`kel Foster; Jason Gardner und Paulding hielten die Gäste mit einer wahren Dreierlawine im Spiel. Zwischenzeitlich schon mit 12 Zählern führte das Krunic-Team im dritten Viertel. Allen und Goree stemmten sich im Schlussabschnitt gegen die drohende Niederlage, Schaffartziks Dreier zum 62:71 (33.) ließ wieder hoffen. Doch der Deutsche Meister von 2009 ließ in der Schlussphase nichts mehr anbrennen und traf weiter sicher. Mit Jusuf El Domiaty wechselte Phantoms-Trainer Sebastian Machowski in den letzten zwei Minuten auch den letzten Reservespieler ein.


Stimmen zum Spiel:


Sebastian Machowski: Es war ein sehr schönes Spiel zweier guter Teams. Doch heute hat Oldenburg gefühlt jeden Dreier getroffen. Leider hat sich gestern Kevin Hamilton am Handgelenk verletzt, heute hat er uns gefehlt. Wir haben versucht, das Spiel schnell zu machen. Wir haben es lange geschafft, den Oldenburgern das Leben schwer zu machen, doch die vielen Dreiertreffer waren irgendwann nicht mehr aufzuholen. Wir müssen uns jetzt auf das Spiel gegen Tübingen konzentrieren, wenn wir eine ähnliche Leistung abliefern, haben wir weiter eine gute Chance, die Play-Offs zu erreichen.


Predrag Krunic: Wir haben heute sehr gut von der Dreierlinie getroffen, aber auch als Team immer gut zusammengespielt, und konzentriert und geduldig die guten Würfe herausgespielt. Auch in der Defense besaßen wir heute die nötige Härte und ließen nur wenige freie Wurfchancen zu. Es war ein sehr wichtiger Sieg für uns gegen eine starke Mannschaft.


New Yorker Phantoms: Hicks 8, Thomas 18 (6 von 7 Zweiern), Allen 15, Schaffartzik 7, Friedel, Cain 9, Mittmann, Idbihi 8, El Domiaty, Goree 15 (3 Steals)


EWE Baskets Oldenburg: Scekic 11, Buljevic, Foster 21 (5 von 6 Dreiern), Majstorovic 5, Perkovic 7, Troelenberg, Hain 3, Gardner 7, Paulding 21 (4 Dreier), Carter 14, Boumtje Boumtje 4


Zuschauer: 4579

 


DatenschutzImpressum