News

Sieg und Niederlage für Nachwuchsleistungsteams

07.11.2011

Die Junior Phantoms müssen in der Nachwuchs Basketball Bundesliga weiter auf den ersten Saisonsieg warten. Die U19-Basketballer waren bei ihrem Heimauftritt am Sonntag gegen den DBV Charlottenburg so dicht wie nie zuvor in dieser Spielzeit am Heimsieg dran, verloren in der Sporthalle Alte Waage am Ende jedoch mit 62:65 (17:18, 12:24, 11:9, 22:14). Das Team Braunschweig/Wolfenbüttel setzte seinen Siegeszug in der Jugend Basketball Bundesliga unbeirrt fort und schlug das Team Hannover unerwartet hoch mit 84:47 (22:8, 18:10, 18:14, 26:15).


Die Junior Phantoms müssen in der Nachwuchs Basketball Bundesliga weiter auf den ersten Saisonsieg warten. Die U19-Basketballer waren bei ihrem Heimauftritt am Sonntag gegen den DBV Charlottenburg so dicht wie nie zuvor in dieser Spielzeit am Heimsieg dran, verloren in der Sporthalle Alte Waage am Ende jedoch mit 62:65 (17:18, 12:24, 11:9, 22:14). Das Team Braunschweig/Wolfenbüttel setzte seinen Siegeszug in der Jugend Basketball Bundesliga unbeirrt fort und schlug das Team Hannover unerwartet hoch mit 84:47 (22:8, 18:10, 18:14, 26:15).

Junior Phantoms – DBV Charlottenburg 62:65 (29:42): „Ein dickes Lob an meine Mannschaft, die die richtige Reaktion auf die schlechten Leistungen der Vorwochen gezeigt hat. Hinsichtlich des kämpferischen Einsatzes haben wir 100 Prozent zugelegt“, erklärte Junior Phantoms-Trainer Hakim Attia nach Spielende. Zuvor hatten die Nachwuchstalente aus Braunschweig einen 17-Zählerrückstand aufgeholt, nachdem sie zur Halbzeit bereits arg hoch hinten gelegen hatten. Wäre der Dreier der Junior Phantoms in letzter Sekunde durch die gegnerische Reuse gerutscht statt vom Ring wieder abzuprallen, hätte es für Braunschweig die nicht unverdiente Verlängerung gegeben – vielleicht sogar den ersten Saisonsieg.

Erstmalig nach langer Verletzungspause kam Neuzugang Aaron Bratscher zu einem Kurzeinsatz.

Junior Phantoms: Koch 15 (3 Dreier), Jahn 9, Kooymann 9, Heise 8, Meier 8, Adams 6 (4 Assists), Angerstein 3 (7 Rebounds), Karrasch 2, Wandrey 2 (8 Rebounds), Kecker, Bratscher, Barp

Team Braunschweig/Wolfenbüttel – Team Hannover 84:47 (40:18): Die U16-Korbjäger bogen in der Sporthalle Landeshuter Platz (Wolfenbüttel) bereits im ersten Viertel auf die Siegerstraße ein: Ein 22:8 leuchtet zu diesem Zeitpunkt auf der Anzeigetafel. Zur Halbzeit betrug der Vorsprung bereits beruhigende 22 Zähler. Eine Galavorstellung mit 19 Punkten und 11 Rebounds bot wieder einmal Jan-Niklas Wolters. U14-Akteur und der dem 12 Spieler umfassenden „Perspektivkader“ des DBB angehörende Lars Lagerpusch (Jahrgang 1998) kam zu seiner Feuertaufe in der JBBL und markierte fünf Punkte. Im Schlussviertel spielte die Mannschaft von Adrian Möker mit den Leinestädtern Katz und Maus.

„Dass der Sieg so hoch ausfiel, habe ich vorher auch nicht erwartet. Ich freue mich riesig darüber, dass wir den dritten Sieg in Folge perfekt gemacht haben“, so Team BS/WF-Coach Adrian Möker, der mit seinen Talenten weiter mit Meilenschritten auf die Playoffs zusteuert.

Team Braunschweig/Wolfenbüttel: Wolters 19 (11 Rebounds), El Domiaty 14 (8 Rebounds), Vermum 13, Brandes 11, Köninger 7, Taherian 6, Lagerpusch 5, Sonar 5, Nester 2, Seidel 2, von Salomon, Pusch.


DatenschutzImpressum