News

Jonas Krake sammelte 12 Rebounds, was seiner Mannschaft aber nicht zu einer besseren Leistung verhalf. Foto: Ingo Hoffmann/PartnerDesign

Sieg und Niederlage für die Junior Phantoms-Teams

02.12.2013

Für das NBBL-Team der Junior Phantoms (U19) gab es am Wochenende Grund zur Freude. Die Mannschaft von Sean McCaw gewann auswärts bei den Blue Giants TSV Neustadt mit 63:53 (33:31) und zeigte dabei vor allem defensiv eine starke Leistung. Bei den U16-Basketballern kehrte nach dem Sieg von vor zwei Wochen über DBV Charlottenburg wieder Ernüchterung ein. Sie kassierten eine bittere 57:107-Heimpleite (37:42) gegen TuS Lichterfelde.


„Ich bin wirklich sehr zufrieden“, sagte der sonst doch recht kritische Sean McCaw angesichts des Erfolges seiner Mannschaft. In der hart umgekämpften und lange Zeit engen Partie hat sein Team die Oberhand behalten und nach einer knappen Führung zur Halbzeit den Sieg eingefahren. Dabei war der Gegner doch stärker als man es zunächst vermutet hatte und deshalb führte der Weg zum Erfolg auch nur über eine geschlossene Mannschaftsleistung. Und genau das zeigten die Junior Phantoms U19. „Es haben alle mit viel Einsatz, Willen und Kampfgeist gespielt. Es war genauso wie ich es immer einfordere“, lobte Sean McCaw seine U19-Basketballer, die ohne Leistungsträger Lukas Meisner und Steffen Haufs angetreten waren. Beide spielten bei den ersatzgeschwächten Spot Up Medien Baskets in Stade.

Für Lukas Meisner und Steffen Haufs waren in dieser Partie andere Spieler, die sonst weniger Einsatzzeit erhalten, in die Bresche gesprungen. So zum Beispiel Jackson Barp, der elf Punkte markierte, oder auch Armin Taherian mit sieben Zählern. „Beide haben ihre Chance sehr gut genutzt und sich für mehr Spielzeit in den nächsten Begegnungen empfohlen“, so Sean McCaw, der darüber hinaus sehr mit der Verteidigung seiner Mannschaft zufrieden war. „Die Defense hat am Ende das Spiel gewonnen“, brachte er es schlussendlich auf den Punkt.

Junior Phantoms U19: Barp 11 (3 Steals), Meier 14 (6 Steals), Angerstein 17 (16 Rebounds), Kecker 4 (3 Steals), Wolters 3 (4 Steals), Seidel, Pazin, Taherian 7, Fischer, Meinerzhagen 7.


JBBL: Bittere Heimniederlage gegen TuS Lichterfelde

Da hat leider gar nichts gepasst. Nachdem die U16-Mannschaft von Frank Lagerpusch in der ersten Halbzeit noch am Gegner dran war (37:42), verlor sie in den zweiten 20 Minuten vollkommen den Faden und ging regelrecht unter. „Eigentlich sind wir mit TuSLi auf Augenhöhe. Aber nachdem wir Lars in der zweiten Halbzeit aufgrund einer Erkältung aus dem Spiel nehmen mussten, sind wir eingebrochen und haben uns aufgegeben“, erklärte der Trainer.

Zwar war seine Mannschaft auch früh Foul-belastet und am Ende saßen vier Spieler mit fünf Fouls auf der Bank, aber daran habe es nicht wirklich gelegen. Vielmehr war der Gegner einfach stark und die eigene Wurfquote zu schwach (0/10 Dreier, 56,7 Prozent Freiwürfe). Und überdies hat außer Lars Lagerpusch auch kein anderer Spieler die Verantwortung übernommen. 

„Natürlich bin ich über die Art und Weise dieser Niederlage enttäuscht. Aber wir werden uns heute im Anschluss an das Training das Debakel aus der zweiten Halbzeit ansehen und müssen dann für die Zukunft aus unseren Fehlern lernen“, zieht Frank Lagerpusch ein ernüchterndes Fazit des verkorksten Spiels.

Junior Phantoms U16: Schötz, Vickendey 4, Mellen 3, Krake 6 (12 Rebounds), Bothe 4, Wilczek 5, Globig, Brandt 7 (5 Rebounds), Weinert 5, Dietrichs 3, Lagerpusch 20 (10 Rebounds).



DatenschutzImpressum