News

Sebastian Machowski wird seinen Vertrag nicht verlängern

16.03.2012

Cheftrainer Sebastian Machowski wird die New Yorker Phantoms Braunschweig am Saisonende verlassen. „Sebastian Machowski hatte ein Angebot von uns vorliegen, das er aber nicht angenommen hat. Wir gehen davon aus, dass er seine Aufgabe bis zum Vertragsende mit voller Intensität wahrnimmt und uns erneut in die Playoffs führt“, erklärte Oliver Braun, Sportdirektor und Geschäftsführer der New Yorker Phantoms.


Cheftrainer Sebastian Machowski wird die New Yorker Phantoms Braunschweig am Saisonende verlassen. „Sebastian Machowski hatte ein Angebot von uns vorliegen, das er aber nicht angenommen hat. Wir gehen davon aus, dass er seine Aufgabe bis zum Vertragsende mit voller Intensität wahrnimmt und uns erneut in die Playoffs führt“, erklärte Oliver Braun, Sportdirektor und Geschäftsführer der New Yorker Phantoms. „Wir bedauern, dass er sich nicht für Braunschweig entschieden hat und wir wünschen ihm für die Zukunft alles Gute.“

Sebastian Machowski hatte im Sommer 2009 den Trainerjob bei den New Yorker Phantoms übernommen. Der ehemalige Bundesligaprofi und Nationalspieler führte Braunschweig in den vergangenen beiden Spielzeiten jeweils in die Playoffs, 2009/10 stand der Braunschweiger Erstligist sogar im Halbfinale. Die vergangene Spielzeit zählte zu den erfolgreichsten der Klubgeschichte: Die Phantoms-Basketballer erreichten das deutsche Pokalfinale gegen die Brose Baskets, in der Abschlusstabelle der Beko BBL landeten sie auf Platz fünf.
 
„Ich werde meine Aufgabe bei den New Yorker Phantoms bis zum Vertragsende mit vollem Engagement ausüben. Unser aller Ziel bleibt das Erreichen der Playoffs. Darüber hinaus wollen wir am kommenden Wochenende erneut in das Top Four-Finale einziehen“, sagte Machowski.


DatenschutzImpressum