News

Schaffartzik und Theis am Samstag beim ALLSTAR Game 2010

21.01.2010

Phantoms-Profi Heiko Schaffartzik und NBBL-Akteuer Daniel Theis vertreten am Sonnabend, 23. Januar, die New Yorker Phantoms beim Beko BBL ALLSTAR Day 2010 im mit 6000 Zuschauern ausverkauften Bonner Telekom Dome. Schaffartzik wurde von den Basketballfans sogar in die Starting Five des von Luka Pavicevic gecoachten Nordteams gewählt (ab 20 Uhr live im DSF). „Ich freue mich auf das Allstargame.


Phantoms-Profi Heiko Schaffartzik und NBBL-Akteuer Daniel Theis vertreten am Sonnabend, 23. Januar, die New Yorker Phantoms beim Beko BBL ALLSTAR Day 2010 im mit 6000 Zuschauern ausverkauften Bonner Telekom Dome. Schaffartzik wurde von den Basketballfans sogar in die Starting Five des von Luka Pavicevic gecoachten Nordteams gewählt (ab 20 Uhr live im DSF). „Ich freue mich auf das Allstargame. Es ist wirklich toll, so eine Anerkennung von den Fans zu erhalten“, sagt Heiko Schaffartzik, der bereits zum zweiten Mal am ALLSTAR Game teilnimmt.


Daniel Theis, 2,02 Meter großer Center der Junior Phantom (U19 Nachwuchs Basketball Bundesliga), wurde aufgrund seinen bisher sehr guten Saisonleistungen vom Trainerduo Hendrik Rödl/Artur Gacaev in das NBBL-ALLSTAR-Team des Nordens berufen, das im Rahmen des ALLSTAR Days bereits um 17 Uhr gegen die Auswahl des Südens antritt.


Phantoms-Guard Michael Hicks hingegen musste seine Teilnahme am Dreipunktewettbewerb des ALLSTAR Days absagen, nachdem er sich vor wenigen Wochen an der rechten Wurfhand verletzt hatte.


Mit den besten Zutaten angerichtet: der Beko BBL ALLSTAR Day im ausverkauften Bonner Telekom Dome


Es ist angerichtet – und zwar mit den besten Zutaten. Ein mit 6.000 Zuschauern ausverkaufter Bonner Telekom Dome, dazu 24 Top-Spieler aus der Beko Basketball Bundesliga (Beko BBL), die sich am Abend des 23. Januar 2010 ab 20.30 Uhr zum traditionellen Nord-Süd-Vergleich gegenüberstehen, hoch motivierte „Highflyer“ und Dreipunkte-Schützen, die ab 18.25 Uhr ihre Meister bei den Offenen Deutschen Dunking-Meisterschaften der Profis und Amateure ermitteln, sowie hoffnungsvolle Talente aus der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL), die ihr Können ab 17.00 Uhr beim NBBL ALLSTAR Game demonstrieren. Nachvollziehbar, dass der Geschäftsführer der Beko BBL, Jan Pommer, diesem Ereignis entgegenfiebert. „Der Beko BBL ALLSTAR Day ist eine Veranstaltung, die unter die Haut geht“, so der 39-Jährige. Und weiter: „Nirgendwo anders bekommen die Zuschauer die zahlreichen Facetten dieser Sportart so komprimiert, so intensiv, so hautnah geboten wie an diesem Basketball-Tag.“ Die Entscheidung, dieses Event nach 1996 erneut nach Bonn zu vergeben, sei die richtige gewesen. „Wir können seit Dienstag ‚ausverkauft’ melden. Dabei hätten wir noch mehr Tickets absetzen können. Bonn ist durch und durch basketballverrückt.“


Eine These, die der Coach der Süd-ALLSTARS, Michael Koch, 44, unterstrich: „Die Bonner sind nun einmal basketballbegeistert. Nicht nur deswegen wird die Stimmung in der Arena dementsprechend gut sein“, ist sich Koch, der zum zweiten Mal die Süd-ALLSTARS betreut, sicher. Zudem freut sich Koch darüber, dass mit Tim Ohlbrecht (Telekom Baskets Bonn) sowie Robin Benzing und Per Günther (beide ratiopharm Ulm) gleich drei deutsche Nationalspieler in seiner Start-Formation stehen. Von Revanche-Gelüsten für die knappe Niederlage aus dem Vorjahr, damals unterlag der Süden dem Norden mit 97:98, könne überhaupt keine die Rede sein. „Wir wollen den Fans an diesem Tag in erster Linie eine tolle Show bieten. Gleichwohl gehe es beiden Teams darum, dieses Prestige-Duell zu gewinnen. Sein Tipp für Samstag lautet: Der Süden siegt 95:94.


Allerdings muss Koch beim „Heimspiel“ auf Koko Archibong verzichten. Der Small Forward der GIANTS Düsseldorf hatte sich in der Partie gegen TBB Trier den Zeigefinger der linken Hand ausgekugelt und steht somit für einen Einsatz nicht zur Verfügung. Für den Topscorer der Landeshauptstädter nominierte der ALLSTAR-Trainer Archibongs Team-Kollegen Brendan Winters nach. Für den US-Amerikaner, 26 Jahre alt und 1,95 Meter groß, ist es die erste ALLSTAR-Teilnahme.


Seine Teilnahme am Beko BBL ALLSTAR Day ebenfalls absagen musste Lokalmatador Bryce Taylor. Der Shooting Guard der Telekom Baskets Bonn, mit durchschnittlich 14,0 Punkten bester Werfer seines Teams, laboriert an einer Reizung der Patellasehne im Knie und hat von der medizinischen Abteilung der Baskets für zehn Tage absolutes Sportverbot erhalten. Seinen Platz bei den Offenen Deutschen Dunking-Meisterschaften nimmt Jamal Shuler ein. Der 24-jährige Shooting Guard (1,91 Meter) von TBB Trier landete bei der Fan-Wahl der „Flug-Akrobaten“ auf Rang acht.


Weitere Infos unter www.allstarday2010.de

 


DatenschutzImpressum