News

Samstag, 6.10., 19:00: NYP vs. Ulm

06.10.2007

"Wollen endlich richtige Spiele haben"

Jahrelang haben sie auf den Sprung in die Basketball Bundesliga hingearbeitet. Jahr um Jahr wurde ihnen der Aufstieg verwehrt. Wegen Kleinigkeiten und unnötigen Niederlagen. Aber sie haben auch von Jahr zu Jahr dazugelernt. Haben einzelne kleine Bausteine ausgetauscht und das Umfeld kontinuierlich weiterentwickelt. Dann kam die Saison 2005/06 und der große Wurf. Es folgte ein Überraschungsjahr in der BBL ohne Furcht vor großen Namen und gewachsenem Selbstvertrauen. Die zweite Saison nach dem Aufstieg, so sagt man, ist immer die schwierigste. Das weiß auch Mike Taylor, seines Zeichens Trainer von ratiopharm Ulm. Deswegen ist er seiner Linie treu geblieben und hat nur wenig an seiner Erfolgsrezept (z. B.


"Wollen endlich richtige Spiele haben"

Jahrelang haben sie auf den Sprung in die Basketball Bundesliga hingearbeitet. Jahr um Jahr wurde ihnen der Aufstieg verwehrt. Wegen Kleinigkeiten und unnötigen Niederlagen. Aber sie haben auch von Jahr zu Jahr dazugelernt. Haben einzelne kleine Bausteine ausgetauscht und das Umfeld kontinuierlich weiterentwickelt. Dann kam die Saison 2005/06 und der große Wurf. Es folgte ein Überraschungsjahr in der BBL ohne Furcht vor großen Namen und gewachsenem Selbstvertrauen. Die zweite Saison nach dem Aufstieg, so sagt man, ist immer die schwierigste. Das weiß auch Mike Taylor, seines Zeichens Trainer von ratiopharm Ulm. Deswegen ist er seiner Linie treu geblieben und hat nur wenig an seiner Erfolgsrezept (z. B. Mannschaftszusammenstellung) geändert – was der Qualität seines Teams sicher keinen Abbruch tut.

Allen voran muss Jeff Gibbs genannt werden. Vergangene Spielzeit nicht nur der beste Rebounder (9,6 RpS) der Liga, sondern auch unter den Top10 der erfolgreichsten Schützen (15,1 PpS), ist der Power Forward die Attraktion der Spatzen gewesen. Doch die ganze Mannschaft besteht aus hart arbeitenden, mannschaftsdienlich agierenden Akteuren. Spieler wie Kapitän Emeka Erege (Foto) oder Konrad Wysocki sind nicht an guten Statistiken interessiert, für sie muss am Ende des Tages lediglich ein roter Spielberichtsbogen in der Hand des Coaches liegen.

Die punktuellen Neuverpflichtungen hat Coach Taylor mit Bedacht gewählt. Sebastian Betz kam mit der Empfehlung als frisch gebackener A2-Nationalspieler nach Ulm. Dem Aufsteiger BG Göttingen wurde Kyle Bailey abgeluchst. Dieser agierte im Highspeed-Ensemble der Veilchen vornehmlich auf dem Flügel, soll unter Taylor jedoch vermehrt zurück zu seinen Wurzeln finden und die Position des Spielmachers bekleiden.

Kann der von allen Nord-Zweitligisten zum „Spieler des Jahres“ Gewählte beides miteinander verbinden, so darf Ulm mit Recht als eine der gefährlichsten Mannschaften in der BBL angesehen werden.

In Braunschweig freut man sich auf die attraktive Paarung zum Saisonstart. „Wir sind bisher mit unserer Vorbereitung zufrieden und gehen mit viel Selbstvertrauen in die kommende Spielzeit“, bescheinigt Trainer Emir Mutapcic. „Nach den anspruchsvollen Tests wollen wir nun endlich richtige Spiele in der Liga haben.“ Insgesamt absolvierten die Phantoms zwölf Testspiele, zuletzt im Rahmen von hochkarätig besetzten Turnieren im europäischen Ausland. Mutapcic: „Das erste Spiel ist immer sehr wichtig. Darauf liegt nun unsere ganze Konzentration.“ Dem Trainer steht bis auf den verletzten Peter Fehse (Achillessehnenreizung) der gesamte Kader zur Verfügung.

Ein besonderes Ereignis ist die Partie mit ratiopharm Ulm auch für zwei Phantoms-Akteure. Jonathan Levy trug die letzten beiden Jahre weiß, orange und schwarz, ehe er im Sommer an die Oker wechselte. Er war einer der korbgefährlichsten Spatzen und zeichnete 2006 mitverantwortlich für den BBL-Aufstieg.

Ein Höhepunkt des Tages ist für Anthony Coleman nicht nur sein erster BBL-Einsatz, sondern die Tatsache, dass er seinen 25. Geburtstag feiert. Von seinen Teamkameraden hat er sich keine Torte und keinen Warengutschein von New Yorker gewünscht. „Ein unterhaltsames Spiel für die Fans und ein Sieg sind alles, was ich mir wünsche“, so der gebürtige Kalifornier.

 


DatenschutzImpressum