News

Für Kapitän Kyle Visser und seine Kollegen geht am Freitag in Trier die Saison los. Am Sonntag spielen die Löwen dann zu Hause gegen Bamberg. Foto: Ingo Hoffmann/PartnerDesign

Saisonstart mit besonderer Würze: Zwei Spiele binnen drei Tagen

01.10.2014

Die Basketball Löwen Braunschweig starten am Freitag in die neue Beko BBL-Saison – und der Auftakt hat es in sich: Am „Tag der Deutschen Einheit“ tritt das Team von Headcoach Raoul Korner bei der TBB Trier an (Tip-Off: 17 Uhr). Nur 46 Stunden später empfangen sie am Sonntag (5. Oktober, 15 Uhr) die Brose Baskets aus Bamberg zum ersten Heimspiel in der Volkswagen Halle. Tickets für diese Begegnung sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie über die Ticket-Hotline unter 0531-7017288 und online im Ticket-Shop erhältlich.


Die Basketball Löwen treffen in Trier auf ein etwas verändertes TBB-Team. Zwar ist die kanadische Achse um den ehemaligen Braunschweiger Spielmacher Jermaine Anderson und Forward Jermaine Bucknor genauso geblieben wie zum Beispiel Power Forward Vitalis Chikoko, Guard Mathis Mönnighoff und Center Stefan Schmidt. Allerdings waren die beiden letztjährigen Topscorer Andreas Seiferth und Trevon Hughes nicht zu halten. Nationalcenter Seiferth wechselte zu den Artland Dragons, während Guard Hughes jetzt in Bayreuth die Strippen zieht.

TBB-Trainer Henrik Rödl sondierte im Sommer folglich den Markt und hat unter anderem Neuzugänge verpflichtet, die jung, hungrig und talentiert sind. So laufen die Small Forwards Adin Vrabac (20 Jahre, zuletzt OKK Sarajevo) und Marko Lukovic (22 Jahre, BC Belgrad) jetzt ebenso für Trier auf, wie der Liga-bekannte Shooting Guard Ricky Harris (s.Oliver Baskets), der für den verletzten Neuzugang Laurynas Samenas verpflichtet wurde. „Trier hat eine gute Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern, in der die ,Jermaine-Achse' eine wichtige Rolle spielt. Insgesamt ist Trier für uns schwer ausrechenbar, weil sie in der Vorbereitung gegen kein BBL-Team getestet haben. Wir erwarten aber eine schnell und aggressiv spielende TBB-Mannschaft“, so Löwen-Headcoach Raoul Korner über den Auftaktgegner am Freitag.

Am Sonntag laufen die Basketball Löwen um ihren neuen Kapitän Kyle Visser zum ersten Heimspiel der neuen Saison auf. „Wir brennen regelrecht darauf, endlich wieder vor eigenem Publikum auftreten zu können“, sagt Raoul Korner, der dann mit seinem Team die Brose Baskets empfängt. Nach der letzten, nicht wunschgemäß verlaufenen Saison wurden in Bamberg nahezu alle Steine umgedreht – angefangen beim Trainer und aufgehört beim Center. Der Italiener Andrea Trinchieri ist neuer Headcoach und mit ihm kamen Spieler, die ihre Klasse bisher vornehmlich in anderen europäischen Ligen zeigten. So zum Beispiel die neue Guard-Riege um den letztjährigen Topscorer der israelischen Liga Carlon Brown (vorher bei Hapoel Tel Aviv), Brad Wannamaker (Pistoia, Italien) und Janis Strelnieks (Budivelnyk Kiew, Ukraine), die viel Scoring-Power, aber auch Kreativität mitbringt.

Small Forward Ryan Thompson kommt vom Double-Sieger der belgischen Liga Oostende und ist ebenso wie Strelnieks ein guter Distanzschütze. Auf den großen Postionen stehen neben dem gebliebenen Elias Harris nun auch der ehemalige Braunschweiger Daniel Theis und Trevor Mbakwe. Letztgenannter war in der vergangenen Saison bester Shotblocker in der italienischen Liga und sammelte zudem starke 9,3 Rebounds pro Spiel. Nicht dabei sein wird Josh Duncan. Der Power Forward fällt noch verletzungsbedingt aus, für ihn haben die Brose Baskets jedoch Mindaugas Katelynas nachverpflichtet. „Zwar sind Spieler wie Anton Gavel oder Sharrod Ford nicht mehr in Bamberg, aber der Kader ist dennoch mit athletischem und individuellem Potenzial gespickt. Da unsere Vorbereitungszeit auf die Brose Baskets nach dem Trier-Spiel nur eine Trainingseinheit beinhaltet, werden wir uns vor allem auf uns konzentrieren und versuchen die Bamberger Athletik zu neutralisieren“, sagt Raoul Korner.


Die Begegnungen in Trier und gegen Bamberg sind über „Telekom Basketball“ zu sehen, zudem übertragt der Free-TV-Sender Sport1 das Spiel gegen die Brose Baskets live ab 15 Uhr. Mit „Telekom Basketball“ sind ab dieser Saison erstmals alle Spiele der Beko Basketball Bundesliga live und in HD zu sehen – über Entertain, dem TV-Angebot der Deutschen Telekom, über PC, Tablet oder Smartphone. Alle Begegnungen sind über die Webseite www.telekombasketball.de live und on Demand abrufbar. Dazu gibt es von allen Partien Highlight-Zusammenfassungen.
„Telekom Basketball“ ist im Rahmen eines Jahres-Abos für monatlich 9,95 Euro oder eines Monats-Abos für 14,95 Euro erhältlich. Für alle Telekom-Kunden mit Laufzeitvertrag und einer Internet-Flatrate ist das Angebot inklusive. Weitere Informationen finden sich unter www.telekombasketball.de.

 


DatenschutzImpressum