News

Derek Needham drehte in der zweiten Halbzeit auf und machte insgesamt 23 Punkte. Für den Sieg reichte das aber nicht. Foto: Ingo Hoffmann/PartnerDesign

Rund 2700 Zuschauer beim LöwenTag

20.09.2015

Die Basketball Löwen Braunschweig hatten am heutigen Sonntag zu ihrer offiziellen Saisoneröffnung – dem LöwenTag – eingeladen. Rund 2700 Fans wollten sich den ersten öffentlichen Auftritt des neuen Löwen-Teams vor heimischem Publikum nicht entgehen lassen und kamen in die Volkswagen Halle. Neben der Spielervorstellung und dem Testspiel gegen den Mitteldeutschen BC (62:70-Niederlage) hat der LöwenTag ein vielfältiges Programm geboten. Darunter waren auch zwei Spiele der Nachwuchsteams Junior Löwen U16 und U19 sowie die Präsentation des neuen Löwen-Maskottchens als auch ein Testtag der „kinder+Sport Basketball Academy“.


Der LöwenTag begann sehr erfreulich. Ab 11 Uhr spielten die Junior Löwen U16 gegen die MBC Jungwölfe und entschieden die umkämpfte Partie mit 55:50 für sich. Zur gleichen Zeit hatte auch der Testtag der „kinder+Sport Basketball Academy“ begonnen, der aufgrund des regnerischen Wetters in die Volkswagen Halle verlegt wurde. Das Spiel und der Testparcours zusammen ergaben ein buntes Bild und sorgten ebenso wie die Live-Musik von „Play it again, Sam!“ im Foyer für eine nette Atmosphäre in der Volkswagen Halle.

Dies setzte sich auch beim zweiten Spiel des Tages fort. Da trafen die Junior Löwen U19 auf die MBC Junior Sixers und besiegten die Gäste mit 74:61. Im Anschluss daran erfolgten die Spielervorstellungen der Löwen-Leistungsteams und der Mannschaft des ProB-Kooperationspartners MTV Herzöge Wolfenbüttel, ehe es nach der Präsentation des neuen Maskottchens zum Testspiel der Basketball Löwen gegen den Liga-Konkurrenten Mitteldeutscher BC kam.

Löwen verlieren erneut gegen den MBC

Das Team von Löwen-Trainer Raoul Korner verlor die Partie mit 62:70 (26:37) und hatte vor allem in der ersten Halbzeit kaum einen offensiven Rhythmus gefunden. In der zweiten Hälfte rissen Derek Needham und Keaton Grant das Spiel mehr an sich und führten ihr Team bis auf einen Zähler an die Gäste heran. Zum Sieg gegen die „Wölfe“ sollte es aber einmal mehr nicht reichen. Die erfolgreichsten Punktesammler auf Löwen-Seite waren Derek Needham mit 23 und Keaton Grant mit 17 Zählern. Beim MBC stach Frantz Massenat mit 18 Punkten hervor.

Zum Spielverlauf:

Die Löwen starteten nervös in die Partie. Offensiv war eindeutig Sand im Getriebe und so vergingen mehr als zwei Minuten, bis Tyrone Nash mit den ersten Punkten zum 2:4 zur Stelle war. Die Gäste hatten ihren Rhythmus hingegen schon gefunden. Sie konnten sich auf 4:13 absetzen, ehe Derek Needham einen Dreier versenkte (7:13, 6. Minute). Anschließend war es Löwen-Center Kenny Frease, der sich erfolgreich in Szene setzte. Aber richtig ins Laufen kamen die Löwen-Basketballer nicht, weshalb sie nach dem ersten Viertel mit 11:20 zurücklagen.

Im zweiten Spielabschnitt angekommen, geriet das Team von Löwen-Trainer Raoul Korner mit mehr als zehn Zählern in Rückstand. Aber die Löwen bissen sich in die Partie und kämpfte sich wieder heran: Ein krachender Dunking von Keaton Grant stellte das 19:25 her und sorgte für Applaus auf den Rängen der Volkswagen Halle (15. Minute). Weil aber nach wie vor selbst die vermeintlich einfachsten Korbleger nicht durch die Reuse fielen und der MBC zu oft zu einfachen Punkten kam, gerieten die Löwen wieder höher in Rückstand. In die Halbzeit ging es mit 26:37.

Zurück auf dem Parkett fielen plötzlich die Dreier: Derek Needham und Keaton Grant trafen von außen zum 36:42. Beide zusammen nahmen auch im weiteren Verlauf dieses Viertels immer mehr das Spiel in ihre Hände, konnten aber nicht verhindern, dass die Gäste in Führung blieben. Aber die Löwen hatten in diesem Viertel eine höhere Verteidigungsintensität gezeigt und dieses auch mit 20:16 für sich entschieden. Dementsprechend lautete der Stand nach 30 Spielminuten 46:53.

Im letzten Viertel kochten die Emotionen hoch. Raoul Korner haderte mit den Schiedsrichtern, erhielt zwei technische Fouls und war damit für den weiteren Spielverlauf disqualifiziert. Das spornte sowohl sein Team, das bereits auf Amin Stevens (5. Foul) verzichten musste, wie auch die Zuschauer an. Angefeuert von den Fans und nach einem unsportlichen wie auch technischen Foul gegen den MBC stand es im Nu 53:56 (34. Minute). Und als Derek Needham erneut mit einem Dreier zum 57:58 zur Stelle war, da war richtig Stimmung in der Volkswagen Halle. Die Gäste behielten aber die Nerven und setzten sich eine Minute vor Spielende erneut ab (60:68). Dieser Rückstand war nicht mehr zu korrigieren und die Partie endete mit 62:70.

Basketball Löwen Braunschweig: Gertz, Nash 7 (7 Rebounds), Bogdanov 1, Theis 2 (5 Rebounds), Needham 23, Stevens 1, Grant 17 (4 Assists), Amaize n.e., Gasser (6 Rebounds), Adler, Simon 4, Frease 7 (6 Rebounds).

Mitteldeutscher BC: Zinn 3, Johnson 8, Massenat 18 (6 Assists), Maier 2, Bundovic 2, Haukohl 5 (7 Rebounds), Siriscevic 13, Jeter 2, Thomas 11 (7 Rebounds), Otule 6 (5 Rebounds).


DatenschutzImpressum