News

"Route 46"

20.04.2008

Sonntag, 20.4.2008, 17:00 Uhr: LTi Gießen 46ers - New Yorker Phantoms

  Die New Yorker Phantoms haben ein klares Ausrufezeichen gesetzt. Mit dem Sieg über Vizemeister Quakenbrück hat die Mannschaft von Trainer Emir Mutapcic ihre immer noch bestehenden Playoff-Ambitionen deutlich unterstrichen. Nach dem Erfolg gegen die Dragons steht nun ein weiterer schwerer Gang an.


Sonntag, 20.4.2008, 17:00 Uhr: LTi Gießen 46ers - New Yorker Phantoms

 

Die New Yorker Phantoms haben ein klares Ausrufezeichen gesetzt. Mit dem Sieg über Vizemeister Quakenbrück hat die Mannschaft von Trainer Emir Mutapcic ihre immer noch bestehenden Playoff-Ambitionen deutlich unterstrichen. Nach dem Erfolg gegen die Dragons steht nun ein weiterer schwerer Gang an. Diesmal ist der Gegner jedoch nicht der Tabellendritte, sondern der Drittletzte. Nach nur zwei Tagen Pause und Erholung müssen die Braunschweiger bei den LTi Gießen 46ers antreten – und ihre gute Donnerstags-Form bestätigen – denn nur mit einem weiteren Sieg lässt sich der Druck auf Bremerhaven (momentan Rangachter) erhöhen.

 

Auch bei den Gastgebern richtet sich der Blick ausschließlich nach vorn. Denn die Saison der Hessen ist sportlich noch nicht gesichert. Zuletzt sorgten drei Niederlagen in Folge nicht gerade dafür, dass der Vorsprung auf einen Nichtabstiegsplatz größer wurde. Zu allem Unglück fiel mit Rouven Roesller einer der besten deutschen Offensivspieler aus und versucht seit zwei Spielen wieder den Anschluss und seiner vorherige Form zu finden. Von den bisher acht Siegen, welche die 46ers auf dem Konto haben, wurden derer sieben vor heimischem Publikum eingefahren. Lediglich bei den digibu Baskets aus Paderborn konnten mit 90:82 zwei Meisterschaftszähler entführt werden.

 

Für Braunschweig ist die Aufgabenstellung klar. Den daheim deutlich selbstbewussteren Gießenern muss früh Einhalt geboten werden. Denn nur mit dem zweiten Sieg in vier Tagen haben die Phantoms weiterhin berechtigte Hoffnung auf eine Playoff-Platz. „Wir wollen versuchen uns bis zum Spiel bestmöglich zu erholen und auf dem Boden zu bleiben“, kommentiert Headcoach Emir Mutapcic. „Denn ohne einen Sieg bei den 46ers ist der Erfolg über Quakenbrück wertlos.“ Klare Worte des Cheftrainers, der eventuell erneut auf Center Kyle Visser verzichten muss. Der Amerikaner musste am Donnerstag aufgrund schlechter Blutwerte pausieren, wurde aber durch das erhöhte Engagement von Jason Cain, Anthony Coleman und Jannik Freese gleichwertig ersetzt.

 


DatenschutzImpressum