News

Richtige Arznei gegen Ulm finden - Tickets frühzeitig sichern

19.03.2010

Die Truppe ist heimstark – und spielt wie die New Yorker Phantoms mit zwei deutschen Nationalspielern. Jeder Fan der Beko Basketball Bundesliga weiß sofort: Die Rede ist von ratiopharm Ulm. Die Schwaben treten am Sonntag, 21. März, um 17 Uhr in der Volkswagen Halle an. Phantoms-Trainer Sebastian Machowski will sieben Spieltage vor Saisonende nicht mit Punkten geizen.


Die Truppe ist heimstark – und spielt wie die New Yorker Phantoms mit zwei deutschen Nationalspielern. Jeder Fan der Beko Basketball Bundesliga weiß sofort: Die Rede ist von ratiopharm Ulm. Die Schwaben treten am Sonntag, 21. März, um 17 Uhr in der Volkswagen Halle an. Phantoms-Trainer Sebastian Machowski will sieben Spieltage vor Saisonende nicht mit Punkten geizen. „Im Kampf um einen Playoffplatz ist jetzt jeder Sieg wichtig. Besonders natürlich gegen Teams, die in der Tabelle hinter uns stehen“, so Machowski.


Die Mannschaft von Mike Taylor hat zuhause bereits die Spitzenteams EWE Baskets Oldenburg (100:82), BG Göttingen (101:88), Brose Baskets Bamberg (76:75) und Eisbären Bremerhaven (99:87) abgefertigt. Auch die New Yorker Phantoms mussten die bittere Erfahrung machen, dass die ehrwürdige Ulmer Sporthalle am Kuhberg nur schwer einzunehmen ist. Am 21. November 2009 kassierte das Team von Sebastian Machowski eine 72:75 (42:41)-Niederlage. Einen faden Beigeschmack hatte die bis dato erst zweite Saisonschlappe der Löwenstädter aber dennoch. Braunschweigs mitgereiste Fans erinnern sich ungern: Letzter Angriff der Partie. Heiko Schaffartzik trifft bei zwei Zählern Rückstand per Dreier, soll aber beim Freimachen gegen Nationalmannschaftskollege Per Günther ein Offensivfoul begannen haben. Nate Fox beschwert sich und erhält ein Technisches Foul. Günter verwandelt einen Freiwurf – aus und vorbei.


Headcoach Mike Taylor setzt nicht nur auf sechs US-Importe sondern gibt auch – wie von Bundestrainer Dirk Bauermann gefordert – jungen deutschen Nationalspielern eine Chance. DBB-Vorzeigeakteur per Excellence ist natürlich Robin Benzing. Der bewegliche 2,08 Meter große Newcomer ging in der vergangenen Spielzeit noch in der 2. Basketball Bundesliga ProA für den TV Langen auf Körbejagd. Der erst 21 Jahre alte EM-Teilnehmer spielt eine glänzende Saison und steht für Ulm aktuell etwa 25 Minuten pro Partie auf dem Parkett. Mit im Schnitt 12,1 Punkten pro Spiel ist Benzing bester deutscher Scorer der Beko BBL – wenn auch Braunschweigs Heiko Schaffartzik (11,25) und Yassin Idbihi (11,26) ihm dicht auf den Fersen sind. Benzing ist der neue Publikumsliebling in Ulm. Per Günther erhält bei Taylor, der bereits die siebte Spielzeit in Ulm auf der Bank sitzt und längst Kultstatus über die Stadtgrenzen hinaus genießt, genauso viel Spielzeit und kommt im Schnitt auf 6,5 Zähler pro Partie.


Im Sommer hatte es beim Sechsten der Spielzeit 2008/09 einen personellen Kehraus gegeben. Publikumsliebling Jeff Gibbs – zugleich damals Toprebounder der Liga – hatte dem südlichsten Bundesligaklub den Rücken gekehrt und sich viele hundert Kilometer weiter nördlich den Eisbären Bremerhaven angeschlossen. Mit Romeo Travis verließ ein weiterer Leistungsträger die Südlichter. Sein neuer Klub heißt WALTER Tigers Tübingen. Die verbliebenen Per Günther, Sebastian Betz, Nemanja Kekic und Lee Humphrey bekamen 11 neue Freunde. 2,03 Meter-Forward Christian Burns schlug als Gibbs-Nachfolger vom ersten Spiel an gut ein und ist mit durchschnittlich 15,6 Punkten pro Partie Ulms derzeit bester Scorer. Der zweitbester Werfer beim ratiopharm-Team heißt Roderick Trice (12,5 Zähler). Der 1,91 Meter große Guard wechselte von den Veilchen in den Süden (siehe Im Fokus).


Am vergangenen Wochenende verloren die Ulmer das prestigeträchtige Schwabenderby gegen EnBW Ludwigsburg mit 76:84 (43:40). 10 Siegen stehen 17 Niederlagen gegenüber. Die Auswärtstabelle der Beko BBL führt die Taylor-Truppe gar nur auf Platz 15.


Tickets unbedingt frühzeitig sichern – print@home nutzen


Wegen des zu erwartenden großen Zuschauerandrangs bei der Partie gegen ratiopharm Ulm ist mit langen Wartezeiten an den Kassen der Volkswagen Halle zu rechnen. Die Besucher sollten daher unbedingt bereits im Vorfeld Tickets über die Hotlines 0531-7017288 und 01805-995080, an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder am besten über die Funktion print@home erwerben.


Vorteil print@home: So funktioniert es


Nach dem (Online)buchen erhalten sie automatisch eine Email. Am heimischen PC lässt sich die Eintrittskarte anschließend problemlos ausdrucken. Der große Vorteil: Sie haben keine Wartezeit mehr

an der Kasse/Abholkasse und können direkt ihren Sitzplatz in der Volkswagen Halle einnehmen.


Preisvorteil: Im Vorverkauf sind die Tickets 2 Euro billiger als an der Tageskasse (keine Versandkosten)


Öffnungszeiten:

Kasse: 15 Uhr

Einlass Volkswagen Halle: 16 Uhr

Spielbeginn: 17 Uhr


Zeiten/Tarife: Ticket-Hotline 0531-7017288 (Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr und Samstag 8:00 bis 13:00 Uhr zum Ortstarif erreichbar) oder 01805-99 50 80 (14 Cent pro Minute aus dem deutschen Festnetz) bestellbar.

 


DatenschutzImpressum