News

Primärziel lautet weiter zweites Heimspiel

25.05.2010

Den New Yorker Phantoms bleibt nur ganz wenig Zeit, um sich auf das zweite Halbfinalspiel einzustellen. Nur zwei Tage nach der 77:86-Auswärtsniederlage empfangen Braunschweigs Basketballer am morgigen Mittwoch, 26. Mai, den Deutschen Pokalsieger Brose Baskets Bamberg in der Volkswagen Halle (Tip-Off: 18:10 Uhr / live auf sport1). Die Phantoms-Korbjäger wollen gegen die Franken ihrerseits den Heimvorteil nutzen.


Den New Yorker Phantoms bleibt nur ganz wenig Zeit, um sich auf das zweite Halbfinalspiel einzustellen. Nur zwei Tage nach der 77:86-Auswärtsniederlage empfangen Braunschweigs Basketballer am morgigen Mittwoch, 26. Mai, den Deutschen Pokalsieger Brose Baskets Bamberg in der Volkswagen Halle (Tip-Off: 18:10 Uhr / live auf sport1). Die Phantoms-Korbjäger wollen gegen die Franken ihrerseits den Heimvorteil nutzen. „Wir werden alles geben, um Spiel Nummer zwei in ausverkaufter Halle zu gewinnen. Wie im Viertelfinale gegen Oldenburg bleibt unser Primärziel, ein zweites Heimspiel für uns und unsere Fans herauszuholen“, erklärt Phantoms-Cheftrainer Sebastian Machowski.


Die Braunschweiger haben ihre Lehren aus dem ersten Aufeinandertreffen am Pfingstmontag in der mit 6800 Zuschauern ausverkauften Jako Arena gezogen. „Wie in der regulären Saison haben wir in Bamberg den Start verschlafen. Das darf uns natürlich morgen nicht noch einmal passieren“, fordert Machowski von der ersten Minute an hundertprozentiges Engagement. In der zweiten Halbzeit hatten sich die Braunschweiger kämpferisch gesteigert und auf hohem Niveau gespielt. „Wir dürfen dem Ergebnis nicht wieder hinterherlaufen und müssen von Beginn an ein gleichwertiger Gegner sein.“ Viel Zeit zum körperlichen Regenerieren bleiben Marcus Goree & Co. bei vier Spielen in 10 Tagen nicht. Phantoms-Coach Machowski ist sich jedoch sicher: „Wenn erst einmal der Ball beim Jump in der Luft ist, sind alle hundertprozentig fit.“


Auch Phantoms-Kapitän Nils Mittmann geht voller Selbstvertrauen in die zweite Halbfinalpartie gegen den Deutschen Meister von 2007. „Wir haben das Spiel in den ersten zehn Minuten verloren. Doch danach waren wir mit den Bambergern auf Augenhöhe“, weiß Mittmann. „Morgen gilt es, von der ersten Sekunde an hellwach zu sein und über 40 Minuten eine konstant gute Leistung abzurufen. Zuhause ist es mit unserem Publikum im Rücken etwas einfacher für uns.“


Die Vorzeichen sind ähnlich wie im Viertelfinale, als die Braunschweiger gegen den Deutschen Meister EWE Baskets Oldenburg ihre erste Auswärtspartie deutlich verloren – und dann drei Spiele in Folge gewannen. „Ob du mit zehn oder mehr Punkten in Spiel eins verlierst, ist für die Serie letztendlich egal“, glaubt Machowski.

Öffnungszeiten:

Tageskasse/Abholkasse: 16 Uhr

Einlass: 17 Uhr

Spielbeginn: 18:10 Uhr

 


DatenschutzImpressum