News

Phantoms wollen dritten Sieg – Volle Konzentration gefordert

08.11.2012

„Wir brauchen von jedem Spieler eine gute Leistung. Zudem werden unsere Schlüsselspieler gefordert sein, noch mehr zu investieren und einen Gang höher zu schalten“, sagt New Yorker Phantoms Cheftrainer Kostas Flevarakis im Hinblick auf die Begegnung am Sonntag, 11. November. Dann treten die Braunschweiger Erstliga-Basketballer um 15 Uhr in der Fraport Arena gegen den Tabellennachbarn FRAPORT SKYLINERS an und wollen dort nach zuletzt zwei Niederlagen wieder ein Erfolgserlebnis feiern.


Kostas Flevarakis macht keinen Hehl daraus, dass die Niederlage vom letzten Wochenende gegen den Mitteldeutschen BC (70:76) noch etwas an den Gemütern nagt. „Das war schmerzhaft. Aber wir müssen aus solchen Spielen lernen und werden alle zusammen daran arbeiten, dass so etwas in Zukunft nicht mehr passiert. Für uns ist jedoch wichtig, dass wir abgesehen von den letzten zwölf Minuten gegen den Mitteldeutschen BC in den vergangenen drei Partien insgesamt wesentlich stabiler und gut gespielt haben. Was am Ende leider fehlte, waren die entsprechenden Ergebnisse. Dennoch muss und wird unser Fokus jetzt auf dem Spiel gegen Frankfurt liegen.“

Was viele Phantoms-Anhänger wissen, ist auch Kostas Flevarakis zu Ohren gekommen: Die New Yorker Phantoms haben sich in den vergangenen Jahren schwer gegen die Mainstädter getan – den letzten Sieg im regulären Ligabetrieb feierten sie am 11. März 2006. Nicht zuletzt deshalb ist der Phantoms-Headcoach gewarnt: „Ich habe viel Respekt vor Frankfurt und den Leistungen der Vergangenheit. Aber auch die aktuelle Mannschaft ist gefährlich, weil sie sehr athletisch und kämpferisch stark ist. Sie hat bereits die Artland Dragons wie auch Bonn geschlagen und letztes Wochenende nach guter Leistung nur knapp gegen Bamberg verloren. Um die Negativserie zu durchbrechen, müssen wir das Tempo kontrollieren und über 40 Minuten mit voller Konzentration sowie hoher Intensität spielen“, fordert der Braunschweiger Headcoach.

Die Frankfurter um den israelischen Trainer Muli Katzurin haben bislang zwar auch nur zwei Siege auf ihrem Konto, treten aber sehr geschlossen auf: Insgesamt sieben Spieler erzielen im Schnitt mehr als acht Punkte. Als beste Punktesammler stachen bisher Shooting Guard Ted Scott (14,5 Punkte), Power Forward Zachery Peacock (13,3 Punkte) sowie Guard Larry D Wright (10,3 Punkte) hervor. Wright, eigentlich für die FRAPORT SKYLINERS Juniors in der ProB aktiv, war in den ersten vier Begegnungen als Aushilfsspieler eingesprungen. Da der zu Saisonbeginn verletzte Devin Gibson seit drei Spielen wieder zurück auf dem Parkett ist, musste Wright als siebter Ausländer weichen. Gipson führt wie in der vergangenen Saison Regie und legt aktuell 8,9 Punkte sowie 4,3 Assists im Schnitt auf.

Dauerbrenner und Super-Athlet Quantez Robertson verbringt mittlerweile seine vierte Saison in der Main-Metropole und zeigt auch in dieser Spielzeit seine Allrounder-Qualitäten. Obwohl der Guard mit Sprungfedern unter den Füßen in der Saisonvorbereitung einen Fingerbruch erlitt und mehrere Wochen ausfiel, gehört er wie in den letzten Jahren erneut zu den Leistungsträgern und kommt pro Partie auf 9,6 Punkte, 6,1 Rebounds und 3 Assists. Weitere Eckpfeiler im Team von Katzurin sind Guard Johnathan Jones (8,9 Punkte) und Forward Dion Dowell (neun Punkte). Der deutsche Nachwuchs-Forward Danilo Barthel nutzt seine 18 Minuten Spielzeit für durchschnittlich 4,7 Zähler und 4,1 Rebounds, in letztgenannter Statistik ist er Zweitbester seines Teams.

Die New Yorker Phantoms werden sich bereits am Samstag auf die Reise nach Frankfurt begeben. Mit dabei wird dann aller Voraussicht nach auch Immanuel McElroy sein. Der defensivstarke Phantoms-Guard soll am morgigen Freitag wieder in das Mannschaftstraining einsteigen, nachdem er die vergangenen drei Tage aufgrund einer leichten Muskelzerrung geschont wurde und lediglich Individual-Einheiten absolvierte.


DatenschutzImpressum