News

Phantoms reisen zum Schlusslicht nach Bremerhaven

22.01.2009

Am Sonntag um 16 Uhr beginnt für die New Yorker Phantoms Braunschweig die Rückrunde der Saison 2008/2009 in der Basketball Bundesliga. Gastgeber sind dann die Eisbären Bremerhaven, die derzeit mit nur zwei Punkten aus 17 Spielen weit abgeschlagen den letzten Tabellenplatz einnehmen. Doch daraus abzuleiten, dass die Eisbären ein Punktelieferant seien und das Spiel ein Selbstläufer für die Phantoms werden dürfte, wäre fahrlässig.


Am Sonntag um 16 Uhr beginnt für die New Yorker Phantoms Braunschweig die Rückrunde der Saison 2008/2009 in der Basketball Bundesliga. Gastgeber sind dann die Eisbären Bremerhaven, die derzeit mit nur zwei Punkten aus 17 Spielen weit abgeschlagen den letzten Tabellenplatz einnehmen. Doch daraus abzuleiten, dass die Eisbären ein Punktelieferant seien und das Spiel ein Selbstläufer für die Phantoms werden dürfte, wäre fahrlässig. Denn die bisher einzigen Punkte der Saison konnten sich die Gastgeber ausgerechnet in der Volkswagen Halle in Braunschweig sichern: Am allerersten Spieltag setzte es für das Team von Emir Mutapcic eine deutliche 69:79-Heimniederlage gegen die damals noch von Sarunas Sakalauskaus trainierten Eisbären.


Sarunas Sakalauskaus ist inzwischen nicht mehr Trainer in Bremerhaven. Nach acht Jahren in Diensten der Eisbären hat er Anfang des Jahres seinen Rücktritt erklärt und wurde auf seinem Posten vom bisherigen Assistenztrainer Algirdas Milonas abgelöst. Diesem steht seit Mitte Januar Pat Elzie als Co-Trainer zur Sei-te, der in seiner Karriere bereits in Tübingen und Hamburg als Headcoach Erfah-rungen sammeln konnte und die Phantoms bereits am Dienstag beim Pokalspiel beobachtet hat.


Doch nicht nur auf der Trainerbank gab es seit dem Hinspiel im September Ver-änderungen, sondern auch im Kader des letztjährigen Hauptrundenachten. Der Topscorer der Hinrundenpartie mit 24 Punkten, Powerforward Marcus Slaughter, ist ebenso nicht mehr im Team wie Forward Ivars Timmermanis und Shooting Guard Darius Pakamanis. Dafür wurden mit Power Forward Craig Callahan, Shooting Guard Eric Osmundson und Center Jared Reiner, der zuletzt in Bam-berg unter Vertrag stand, drei Spieler nachverpflichtet. Insbesondere Callahan, der in seinen bisherigen sieben Spielen für die Eisbären durchschnittlich 17,4 Punkte und 7,0 Rebounds erzielen konnte, erwies sich dabei als Volltreffer. Aber auch Reiner konnte mit durchschnittlich 12,3 Punkten und 10,0 Rebounds in drei Partien überzeugen. Trainer Milonas will zukünftig verstärkt auf schnellen und aggressiven Basketball setzen, um den Klassenerhalt noch zu schaffen und nimmt sein Team in die Verantwortung: "Wir wollen und müssen am Sonntag eine Serie starten".


Für die New Yorker Phantoms gilt es nach dem Pokal-Aus vom Dienstag gegen die Deutsche Bank Skyliners, sich voll und ganz dem Erreichen der Play-Offs in der Bundesliga zu widmen. Dabei wird es für die Partie in Bremerhaven entscheidend sein, die zuletzt vermisste Konstanz im Spiel zu wahren und sich kein schwaches Viertel zu erlauben. An Motivation wird es Andrew Drevo und seinen Teamkameraden nicht mangeln, denn sie wollen nicht nur Revanche für die Niederlage in Braunschweig, sondern sie wollen sich mit einem positiven Start in die Rückrunde die ersten der noch fehlenden Punkte zum Erreichen der Play-Offs sichern.


Der Fanclub Basketball Supporters Braunschweig bietet nach Bremerhaven eine Auswärtsfahrt an. Informationen dazu sind auf der Homepage des Fanclubs zu finden.

 


DatenschutzImpressum