News

Phantoms reisen mit viel Respekt zum MBC

01.03.2013

Die New Yorker Phantoms Braunschweig packen bereits heute Nachmittag ihre Taschen, um sich auf die verhältnismäßig kurze Reise nach Weißenfels zu begeben. Dort treffen sie am Samstag (2. März, 19.30 Uhr) in der Stadthalle auf den Mitteldeutschen BC – mit dem Ziel, den fünften Sieg in Folge einzufahren. Doch das dürfte alles andere als einfach werden, wie schon das Hinspiel im November zeigte. Damals verloren die Braunschweiger Korbjäger mit 70:76 gegen die „Wölfe".


Der Mitteldeutsche BC um Trainer Silvano Poropat hat in dieser Saison durch viele gute Leistungen überzeugt und den für manch einen vielleicht unerwarteten Sieg geholt. So konnten die Weißenfelser zwei Mal die Eisbären Bremerhaven schlagen und unter anderem auch Siege über die s.Oliver Baskets und die Artland Dragons feiern. Zuletzt schwächelten die „Wölfe“ jedoch etwas: Sie gewannen nur eins der letzten sechs Spiele, weshalb sie in der Tabelle etwas nach unten gerutscht sind. Aktuell stehen sie mit neun Siegen und 15 Niederlagen zwei Plätze hinter den Braunschweiger Korbjägern auf Platz 15.

Kostas Flevarakis betont allerdings, dass die jüngste Bilanz für ihn keinerlei Aussage über die Qualität des Gegners hat. „Wir haben viel Respekt vor dem MBC. Sie spielen eine gute Saison und haben vor allem zu Hause sehr starke Leistungen gezeigt. Dort haben sie beispielsweise nur knapp gegen München (71:73) oder auch Bamberg (56:58) verloren und Oldenburg lange Paroli geboten (67:75). Unabhängig davon wissen wir aber auch aus eigener Erfahrung, wie schwer der MBC zu bezwingen ist“, sagt der Braunschweiger Headcoach und spielt auf das verlorene Hinspiel nach einer 16-Punkte-Führung an. „Die Niederlage hat sehr weh getan und ist uns allen noch sehr präsent. Nicht zuletzt deshalb sind wir absolut fokussiert auf dieses Spiel und haben uns unter anderem intensiv mit der Zonen- und Pressverteidigung des Gegners beschäftigt, die uns im Hinspiel Schwierigkeiten bereitet hat.“

Doch nicht nur die Defense des MBC hatte die Braunschweiger Korbjäger vor Probleme gestellt, sondern auch Chad Timberlake. Der US-Guard erzielte damals 14 Punkte, ebenso wie sein Kollege und Forward Devin Uskoski. Beide Spieler sind in dieser Saison bislang Topscorer ihrer Mannschaft. Während Timberlake 13 Punkte und 3,7 Assists pro Spiel auflegt, kommt Uskoski auf durchschnittlich 10,3 Zähler und fünf Rebounds. Point Guard Hördur Vilhjalmsson (9,9 Punkte), Forward Kelly Beidler (8,6 Punkte/4,5 Rebounds), Center Djordje Pantelic (7,2 Punkte/ 4,7 Rebounds) sowie Guard Osvaldo Jeanty (6,9 Punkte) gehören zu den weiteren zuverlässigsten Punktesammlern im Team des MBC, das gestern noch um US-Guard Ricky Gibson ergänzt wurde. Gibson spielte zuletzt bei SAV Vacallo Basket in der Schweiz und wurde als sogenannter „Stand-by-Spieler“ verpflichtet. Demzufolge wird er vornehmlich dann zum Einsatz kommen, wenn sich ein anderer Spieler verletzen sollte.

„Der MBC hat einen sehr gefährlichen Kader mit kraftvollen und wurfstarken Spielern. Wir erwarten erneut ein sehr schwieriges Spiel und werden gefordert sein, über 40 Minuten mit voller Konzentration und Disziplin zu spielen, wenn wir anders als im Hinspiel als Sieger vom Parkett gehen wollen“, bringt es Kostas Flevarakis auf den Punkt.


DatenschutzImpressum