News

Phantoms empfangen Eisbären Bremerhaven zum Saisonfinale

25.04.2013

Die New Yorker Phantoms Braunschweig bestreiten am Samstag, 27. April, ihre letzte Heimpartie, die für sie gleichbedeutend mit dem letzten Spiel der Beko BBL-Saison 2012/13 ist. Dabei treffen sie auf die Eisbären Bremerhaven und wollen ihre Fans noch einmal mit einem Sieg beschenken. Beginn der Partie in der Volkswagen Halle ist um 20 Uhr. Direkt im Anschluss an die Begegnung findet am Spielfeldrand ein großer Fantalk mit der kompletten Mannschaft statt.


Nachdem die Braunschweiger Korbjäger am letzten Wochenende durch den Sieg in Tübingen und den gleichzeitigen Niederlagen von Frankfurt und Ludwigsburg vorzeitig den Klassenerhalt gesichert haben, wurde zu Wochenbeginn das Ziel formuliert, die Saison noch als Elfter abzuschließen. Nun haben die Eisbären Bremerhaven aber am Dienstag zu Hause den Double-Meister Brose Baskets nach Verlängerung mit 94:89 geschlagen, und die Trierer gestern einen Auswärtscoup bei ALBA BERLIN gefeiert. Damit steht fest, dass sowohl der elfte wie auch der zwölfte Tabellenplatz außer Reichweite sind. Doch unabhängig davon, welcher Platz es nun am Ende werden könnte, „wollen wir ein gutes Spiel zeigen. Jeder soll viel Spaß und Freude haben, Fans wie auch Spieler“, sagt New Yorker Phantoms-Headcoach Kostas Flevarakis.

Mit den Eisbären Bremerhaven erwarten Kapitän Nils Mittmann & Co. ein Team, das ebenfalls erst am letzten Wochenende mit einem deutlichen Sieg über die LTi GIESSEN 46ers den Ligaverbleib klargemacht hat. „Bremerhaven hatte wie viele andere Teams in dieser Saison Höhen und Tiefen. Dennoch sind sie ein gutes und tief besetztes Team, das jederzeit jeden schlagen kann, was nicht zuletzt der Sieg über Bamberg zeigt.“

Die New Yorker Phantoms haben in dieser Saison selber auch schon den Kürzeren gegen die Mannschaft von Trainer Douglas Spradley ziehen müssen und verloren das Hinspiel im Dezember mit 72:80. Nicht zu stoppen waren damals vor allen Dingen Stefan Jackson (20 Punkte) und Stanley Burrell (18 Punkte). Letztgenannter ist Dreh- und Angelpunkt sowie mit 16,2 Punkten im Schnitt Topscorer im Eisbären-Team. Dass der Point Guard aber nicht nur punkten, sondern auch für seine Kollegen kreieren kann, zeigen seine durchschnittlich 4,3 Assists pro Spiel.

Neben Burrell punkten noch zwei weitere Spieler zweistellig: der bereits erwähnte Stefan Jackson (11,9) sowie Center Scott Morrison (10,3). Der beste Rebounder im Eisbären-Team ist Jacob Burtschi mit 6,2 gefangenen Abprallern im Schnitt. Zudem legt der vielfältige Flügelspieler auch 9,9 Punkte im Schnitt auf und kratzt damit zusammen mit Philip Zwiener (9,7 Punkte) an einer zweistelligen Punkteausbeute. Die Rotation der Eisbären komplettieren der wurfstarke und ehemalige Braunschweiger Andrew Drevo (42,6 Prozent Dreier), Forward Keith Waleszkowski, Guard Terrell Everett und Guard Anthony Canty. Jusuf El Domiaty, ebenfalls ein früherer Braunschweiger, kam zuletzt ebenfalls regelmäßig zum Einsatz.

„Bremerhaven spielt schnell, attackiert viel und hat durch die guten Schützen auch die Möglichkeit, das Spiel breit zu machen. Für uns wird es erneut wichtig sein, dass wir vor allem gut verteidigen und damit verbunden in der Transition wachsam sind“, so Kostas Flevarakis, der die Eisbären nicht zuletzt nach dem Sieg über Bamberg mit entsprechend breiter Brust erwartet. Es wird also auch zum Abschluss noch einmal eine konzentrierte Leistung nötig sein, um die Saison mit 14 Siegen beenden zu können.

Die New Yorker Phantoms laden unmittelbar nach dem Spielende zu einem großen Fantalk mit der kompletten Mannschaft am Spielfeldrand ein. Hier besteht dann im Anschluss auch die Möglichkeit für alle Fans, die Saison gemeinsam mit den Basketball-Profis bei Gesprächen, Autogramm- und Fotowünschen ausklingen zu lassen.


DatenschutzImpressum