News

Phantoms empfangen bestes Offensivteam der Liga

28.03.2013

Die New Yorker Phantoms Braunschweig treffen am Ostersamstag, 30. März (Tip-Off: 19.30 Uhr, Volkswagen Halle) auf die Offensivspezialisten von Phoenix Hagen. Die Mannschaft von Trainer Ingo Freyer steht mit 14 Siegen und 13 Niederlagen sechs Plätze über den Braunschweiger Korbjägern auf Rang 8 und hat in den letzten Wochen durch fulminante Siege für Aufsehen gesorgt.


Die Gäste gewannen Anfang Januar zunächst auswärts bei den Artland Dragons und ließen am 17. Februar auch ein Sieg über ratiopharm ulm folgen. Doch das war noch nicht genug – wie die letzten drei Spiele zeigten. Da traf das Team von Ingo Freyer zu Hause auf Bamberg, Berlin und zuletzt auf Oldenburg – und verwies alle drei Top-Teams in die Schranken. Den Double-Meister Brose Baskets schickten die Hagener mit 104:97 zurück nach Bamberg, gegen die Albatrosse behauptete man sich mit 94:87 und den Donnervögeln aus Oldenburg wurden mit einem 73:67-Sieg die Flügel gestutzt.

Charakteristisch für das Hagener Spiel sind Tempobasketball und schnelle Abschlüsse. Die Folge: Keine andere Mannschaft in der Liga wirft so oft auf den gegnerischen Korb wie das Team von Ingo Freyer – und das mit Erfolg! Derzeit erzielen die Feuervögel 85,4 Punkte im Schnitt und sind damit das beste Offensivteam der Beko BBL. Das Grundgerüst bilden schnelle und wurfstarke Guards in Kombination mit athletischen Forwards, von denen insgesamt fünf Akteure eine zweistellige Punkteausbeute aufweisen. Angeführt werden die Feuervögel von Spielmacher Davin White, der derzeit mit 16,9 Zählern Topscorer in der Beko BBL ist und zudem 4,4 Vorlagen pro Partie auflegt. Combo-Guard David Bell trifft zwar nur 40 Prozent seiner Feldwürfe, kommt aber dennoch auf 15 Punkte im Schnitt. Der vielseitige Forward Larry Gordon hatte den New Yorker Phantoms das Leben im Hinspiel schwer gemacht und mit 17 Punkten, fünf Rebounds und fünf Assists überzeugt. Dass diese Leistung keine Eintagsfliege war, hat er im Saisonverlauf mehrfach bestätigt, weshalb er derzeit bei 13,2 Punkte und 6,6 Rebounds pro Partie liegt. Flügelspieler Adam Hess sortiert sich mit 10,8 Zählern (fünf Rebounds) und Guard Mark Dorris mit 10,1 Punkten pro Spiel in die Reihe der Hagener Top-Performer ein.

Für die New Yorker Phantoms wird es gegen diesen schnell heiß laufenden Gegner besonders wichtig sein, selber zu Beginn der Partie einen guten Rhythmus in der Offensive zu finden. In den letzten Begegnungen war den Braunschweiger Korbjägern dies nicht gelungen, weshalb sie früh in Rückstand gerieten. Neben einem guten Offensivrhythmus brauche das Team aber auch unbedingte Wachsamkeit in der Verteidigung, wie New Yorker Phantoms-Assistenztrainer Kostas Papazoglou sagt. „Hagen spielt sehr schnell und fackelt nicht lange, weshalb wir ein besonderes Augenmerk auf unsere ,transition defense' legen und in der Mann-gegen-Mann-Verteidigung aufmerksam sein müssen.“ Zwar müsse man damit rechnen, dass die Gäste sehr schwierige Würfe treffen, „aber das gehört nun einmal zu ihrem Spiel. Davon dürfen wir uns nicht entmutigen lassen, sondern müssen den Kampf annehmen“, fordert der Assistenztrainer.

Das Hinspiel am 10. Oktober haben die New Yorker Phantoms in der ENERVIE Arena in Hagen mit 78:89 verloren. Die Feuervögel trafen damals 54 Prozent aus dem Feld und insgesamt fünf Spieler punkteten zweistellig. Bei den Braunschweiger Korbjägern kamen nur zwei Spieler auf eine zweistellige Ausbeute (Miah Davis 18, Eric Boateng 13).


DatenschutzImpressum