News

Nana und Co. wollen sich am Wochenende weitere wichtige Spielpraxis beim Turnier in Jena holen. Foto: Ingo Hoffmann/PartnerDesign

Phantoms bei den „bibob baskets“ in Jena

06.09.2013

Für die New Yorker Phantoms Braunschweig steht am Wochenende der nächste Test in der Vorbereitung auf die Saison 2013/14 auf dem Programm. Im Rahmen der „bibop baskets“, einem Basketball-Turnier, das vom ProA-Ligisten Science City Jena veranstaltet wird, treffen sie am Samstag, 6. September, ab 20 Uhr auf den Gastgeber. Am Sonntag muss die Mannschaft von Cheftrainer Raoul Korner dann noch einmal ran: entweder im Spiel um Platz drei oder im Finale.


Neben dem ProA-Ligisten aus Jena sind auch die Beko BBL-Teams s.Oliver Baskets aus Würzburg und Mitteldeutscher BC bei den „bibop baskets“ am Start. Eine dieser beiden Mannschaften wird der Gegner der New Yorker Phantoms am Sonntag sein. Für das Korner-Team ist das Turnier ideal, um sich weiter einzuspielen – auch, weil eine Partie gegen einen der beiden Bundesliga-Konkurrenten bestritten wird. „Unser Fokus wird darauf liegen, dass wir über 40 Minuten Druck in der Verteidigung ausüben. Zudem wollen wir unbedingt unsere Ballverluste minimieren und an einer besseren Abstimmung in der Offensive arbeiten“, sagt der Phantoms-Headcoach über die Aspekte, an denen an diesem Wochenende gezielt gepfeilt werden soll.

Die Gegner – eine Kurzinfo

Science City Jena
Der ProA-Ligist wird von Björn Harmsen trainiert und hat in der letzten Saison das Playoff-Halbfinale erreicht. In der bisherigen Vorbereitung waren die Thüringer vom Verletzungspech verfolgt und mussten aufgrund dessen sogar vorzeitig aus dem Trainingslager, das sie wie die New Yorker Phantoms in Usti nad Labem absolvierten, abreisen. Inwieweit die Gastgeber bei ihrem ersten Auftritt vor eigenem Publikum wieder genesen auflaufen können, ist ungewiss. Fest steht jedoch, dass sie beim eigenen Turnier motiviert bis in die Haarspitzen sein und der Mannschaft von Raoul Korner allerhand abverlangen werden.

Mitteldeutscher BC
Der MBC hat in der Sommerpause einige Veränderungen am letztjährigen Kader vorgenommen. So haben Topscorer Chad Timberlake, Devin Uskoski, Steve Wachalski, Kelly Beidler und einige mehr den Klub verlassen. Insgesamt zehn Abgänge waren es, für die neun neue Spieler gekommen sind, darunter auch der starke Werfer Hrvoje Kovacevic sowie der ehemalige Oldenburger Daniel Hain oder Oliver Clay, der letzte Saison noch bei Würzburg unter Vertrag stand. Verzichten muss der MBC um Trainer Silvano Poropat derzeit noch auf Martin Meiers. Der lettische Big Man steht im Aufgebot seines Nationalteams und spielt aktuell mit diesem bei der EM in Slowenien. Für die Wölfe ist die bisherige Vorbereitung aber dennoch recht gut verlaufen. In vier Spielen gelangen ihnen drei Siege. Eine Niederlage gab es nur gegen das starke Team von Cedevita Zagreb.

s.Oliver Baskets
Die Würzburger hatten im Sommer zwei schmerzliche Abgänge zu verkraften. Forward Dwayne Anderson entschied sich für einen Co-Trainerposten an der Penn State University, während Alex King seinen Vertrag auflöste und bei ALBA BERLIN unterzeichnete. Neben diesen beiden Abgängen gab es noch vier weitere, die ersetzt werden mussten. Neu im Würzburger Team sind: Point Guard Demond „Tweety“ Carter, Lamont Mack auf der Forward-Position, Rückkehrer und Guard Ricky Harris, Sebastian Betz (vorher Ulm) sowie Ruben Spoden von den WALTER Tigers Tübingen. Die Truppe von Trainer Marcel Schröder, der nach wie vor auch auf seine Stammkräfte wie Jason Boone oder Jimmy McKinney zurückgreifen kann, hatte in der bisherigen Vorbereitung einen guten Lauf. So gab es bisher drei Siege aus drei Spielen – allerdings alle gegen ProA-Klubs (Chemnitz, Gießen und Göttingen).

Weitere Infos zum Turnier:

Spielplan:

Samstag, 7. September
17.00 Uhr: Mitteldeutschen BC vs. s.Oliver Baskets
20.00 Uhr: Science City Jena vs. New Yorker Phantoms Braunschweig

Sonntag, 8. September
15.00 Uhr: Spiel um Platz 3
18.00 Uhr: Finale

Tickets: Es gibt Tagesticket (zwei Spiele, 8,- Euro) und Wochenendtickets (vier Spiele, 12,- Euro). Die Eintrittskarten des Turniers sind ausschließlich an der Abendkasse erhältlich.


DatenschutzImpressum