News

Für Trent Lockett und sein Team geht am Samstag zu Hause gegen den Mitteldeutschen BC. Foto: Ingo Hoffmann/PartnerDesign

Partie mit Biss: Löwen empfangen Wölfe zum Heimspiel

09.10.2014

Keine Verschnaufpause für die Basketball Löwen Braunschweig! Nachdem sie gerade erst aus Ulm zurückgekommen sind, steht bereits die Vorbereitung auf die nächste Partie im Trainingsplan: Schon am Samstag, 11. Oktober, empfangen Trent Lockett & Co. den Mitteldeutschen BC in der Volkswagen Halle. Die Gäste sind mit zwei Siegen und einer Niederlage in die Saison gestartet und rangieren derzeit auf dem sechsten Tabellenplatz. Tip-Off der Begegnung ist um 18.30 Uhr.


Auswärts hat die Mannschaft von Löwen-Headcoach Raoul Korner noch nicht den richtigen Schwung gefunden und zog sowohl in Trier wie auch in Ulm den Kürzeren. Vor heimischer Kulisse bot sich ein anderes Bild: Die Brose Baskets wurden am letzten Sonntag in einer packenden Partie geschlagen. An diesen Sieg wollen die Basketball Löwen unbedingt anknüpfen und zu Hause gegen die „Wölfe“ ihre weiße Weste wahren. „Wenn man auswärts noch nicht punkten konnte, werden die Heimspiele um so wichtiger. Das sind Punkte, die wir mitnehmen müssen und ich hoffe in dieser Partie auf einen Heimvorteil“, sagt Raoul Korner über die Samstagsbegegnung gegen einen schwer zu spielenden Gegner.

Der MBC reist auch noch mit Rückenwind in Braunschweig an. Im Gegensatz zu den Löwen-Basketballern haben sie am gestrigen Mittwoch nicht auswärts, sondern zu Hause gespielt – und mit 90:79 gegen die WALTER Tigers Tübingen gewonnen. Dabei war wie schon in den Spielen zuvor ein Akteur besonders auffällig: Neuzugang Christian Standhardinger. Der 25-jährige Small Forward kommt in den ersten drei Ligaspielen auf einen Punktedurchschnitt von 16,3 Zählern und sammelt 5,3 Rebounds pro Partie ein. „Er kam vom College, hat aber richtig Fuß gefasst und ist im Moment sicherlich ein Schlüsselspieler. Aber der MBC überzeugt vor allem als geschlossenes Kollektiv. Sie sind ein Team, das ohne große Höhen und Tiefen ein Spiel bestreitet und defensiv aggressiv agiert“, beschreibt Raoul Korner den Gegner, der nach der sehr erfolgreichen letzten Saison und dem Abschneiden auf dem neunten Platz seine Leistungsträger ziehen lassen musste und im Sommer neun Neuzugänge verpflichtet hat.

Eine dieser Neuverpflichtungen und gleichzeitig einer der besten Verteidiger bei den „Wölfen“ ist Hördur Vilhjalmsson. Der groß gewachsene Point Guard stand schon in der Saison 2012/13 für den MBC auf dem Parkett, und kehrte nach einem Jahr in der spanischen ACB wieder zurück. „Er leitet das Spiel gut und kann aufgrund seiner Größe schwierige Pässe spielen“, so der Löwen-Headcoach. 3,7 Assists legt der Isländer bislang auf. Beim Punkten hielt er sich noch etwas zurück, dafür waren neben Christian Standhardinger bisher vor allem Neuzugang und Swingman Patrick Richard (13,7 Punkte/Spiel) und der dem MBC treu gebliebene Center Djordje Pantelic (12,3 Punkte und 6,3 Rebounds/Spiel) zuständig. Im letzten Spiel gegen Tübingen ist zudem Kapitän Malte Schwarz heißgelaufen. Der für seinen guten Wurf bekannte Guard versenkte fünf von sieben Dreiern! Ebenfalls gefährlich von außen, wenngleich er das in den bisherigen Spielen noch nicht abrufen konnte, ist der ehemalige Bonner Spieler Simonas Serapinas.

„Wir wissen um die Gefahr, die vom MBC ausgeht. Aber der Fokus liegt nach dem Ulm-Spiel in erster Linie ganz klar auf uns selbst. Für uns gilt in diesem Spiel grundsätzlich, dass wir defensiv die Maschen wieder enger ziehen müssen. Zudem dürfen wir nicht wieder einem Rückstand hinterherlaufen und müssen von Beginn an mit Biss und mit hoher Intensität agieren. Da gilt auch die hohe Belastung der vergangenen Tage nicht als Ausrede“, sagt Raoul Korner.

Die Begegnung ist live über telekombasketball.de zu sehen.


DatenschutzImpressum