News

Niedersachsenduell beim Saison-Überraschungsteam

04.02.2009

Die New Yorker Phantoms reisen am Freitagabend zum Niedersachsenduell zum Tabellendritten. Das ließe vermuten, dass es nach Oldenburg geht. Doch das ist weit gefehlt. Die Phantoms gastieren nämlich um 20.15 Uhr bei der BG Göttingen (Lokhalle), die in ihrem zweiten BBL-Jahr nach dem Aufstieg 2007 beweist, dass die zweite Saison im Oberhaus nicht – wie eine Binsenweisheit sagt - die Schwerste sein muss.


Die New Yorker Phantoms reisen am Freitagabend zum Niedersachsenduell zum Tabellendritten. Das ließe vermuten, dass es nach Oldenburg geht. Doch das ist weit gefehlt. Die Phantoms gastieren nämlich um 20.15 Uhr bei der BG Göttingen (Lokhalle), die in ihrem zweiten BBL-Jahr nach dem Aufstieg 2007 beweist, dass die zweite Saison im Oberhaus nicht – wie eine Binsenweisheit sagt - die Schwerste sein muss.

Mit 26 Punkten haben die Südniedersachsen den Klassenerhalt längst sicher, waren zeitweise sogar Spitzenreiter und steuern zielstrebig der Meisterrunde entgegen. Völlig klar, dass die „Veilchen“ dem Saisonverlauf nach als Überraschungsteam der BBL trotz der Niederlage in Braunschweig Favorit sind.

Die Phantoms reisen allerdings mit neuem Schwung nach Göttingen. Denn beim 100:74-Erfolg gegen Ulm feierten sie den höchsten Sieg seit knapp zehn Jahren. Trotz dieser fulminanten Offensivleistung, dürfte der Schlüssel zum Erfolg aber in der Verteidigung liegen. Diese stand im Hinspiel wie eine Mauer. Lediglich 49 Punkte gestatteten die Phantoms der BG und siegten letztlich mit 56:49 in einer von Kampf geprägten Partie. Das Bild zegt eine Szene aus dem Hinspiel, in der Kyle Visser punktet.

Zwei personelle Veränderungen müssen die Phantoms im Vergleich zum Hinspiel beachten. Charles Lee hat sich im Saisonverlauf erheblich gesteigert und ist inzwischen mit 13,2 Punkten pro Spiel zweitbester Werfer der Göttinger. Ihm gelangen in der Volkswagen Halle lediglich zwei Zähler. Zudem ist Center Jason Miller aus persönlichen Gründen nicht mehr im Kader der Gastgeber. Er traf als einziger Göttinger zweistellig (12) im Hinspiel.

Gefährlichster Akteur der BG ist der aus Ulm zurückgekehrte US-Spielmacher Kyle Bailey, der als bester Spieler der 2. Liga die BG in die erste Liga warf und dann eine neue Herausforderung an der Donau suchte. 15,7 Punkte und 3,6 Assists stehen in seiner Statistik. Zweistellig punkten zudem Clif Brown (13,2), der sich auf der Vier mit Andrew Drevo messen dürfte, und Roderick Trice, der wie Braunschweigs Jonathan Levy als einer der spektakulärsten Dunker der Liga gilt. Trice ist als kleiner Spieler übrigens bester Rebounder (5,5) seiner Farben. Von den deutschen Spielern erhält Eigengewächs Marco Grimaldi mit acht Minuten die nennenswerteste Spielzeit.

Über jegliche Unterstützung in der Festung Lokhalle würden sich die Phantoms natürlich freuen. Wer allerdings nicht nach Göttingen reisen kann, hat die Möglichkeit sich das Spiel live auf BBL.TV anzuschauen. Beispielsweise in netter Gesellschaft in der Roots Sportsbar (Hintern Brüdern 27a).

 


DatenschutzImpressum