News

Norbert Rüscher spricht im Interview über den neuen Markenauftritt und die Neuverteilung der Aufgabenbereiche innerhalb der Phantoms Basketball Braunschweig GmbH. Foto: Ingo Hoffmann/PartnerDesign

NYer Phantoms werden gelb-blaue „Basketball Löwen Braunschweig“

30.06.2014

Anfang Februar dieses Jahres hatte der Namenssponsor und Gesellschafter New Yorker mitgeteilt, sein Engagement für den Braunschweiger Basketball-Bundesligisten zum 30. Juni 2014 nach nunmehr acht Jahren einzustellen. Der Ausstieg von New Yorker zieht zwangsläufig Veränderungen nach sich, die sich auf verschiedenen Ebenen, aber vor allem in einem neuen Markenauftritt mit neuem Namen, einem neuen Logo wie auch neuen Farben bemerkbar machen. So heißt der Braunschweiger Basketball-Bundesligist ab dem morgigen Dienstag, 1. Juli, „Basketball Löwen Braunschweig“ und wird sein optisches Erscheinungsbild den Farben des alten Braunschweiger Landes entsprechend in „Gelb-Blau“ ändern. Das neue Logo symbolisiert dabei eine Verbindung dieser Farben mit dem „Löwen“ – dem Wahrzeichen der Stadt Braunschweig. Im Zuge dessen wurde auch die Internetpräsenz farblich angepasst und ist ab morgen unter www.basketball-braunschweig.de zu erreichen.


Im Interview spricht Norbert Rüscher, kaufmännischer Geschäftsführer des Braunschweiger Basketball-Bundesligisten, über die Hintergründe des neuen Namens, die weiteren Planungen, neue interne Zuständigkeitsbereiche, sowie über die Möglichkeit eines neuen Namenssponsors. 

Herr Rüscher, ab morgen geht die Ära New Yorker Phantoms zu Ende. In die kommende Spielzeit wird man nun als „Basketball Löwen Braunschweig“ gehen. Was waren die Gedanken, die zu dieser Namensgebung geführt haben?
Mit dem Ende der Saison 2013/2014 geht auch eine achtjährige Partnerschaft mit unserem Namenssponsor New Yorker zu Ende, während der sich das „Phantom“ trotz aller Vorbehalte zu einer Marke entwickelt hat. Nach der für uns im Februar überraschenden Ankündigung New Yorkers, vorzeitig auszusteigen, mussten wir eine Entscheidung über die zukünftige Marke „Braunschweiger Bundesliga-Basketball“ treffen. Die Aktion „100% Braunschweig“ war schon ein erster Schritt, sich stärker zu unseren Wurzeln in Braunschweig und zur Region zu bekennen. Der künftige Auftritt sollte weder eine Zwischenlösung darstellen noch zu einer Situation wie vor Jahren führen, wo Farben und Name sich im jährlichen Rhythmus änderten. Es sollte eine Lösung gefunden werden, die auch weiterhin eine nachhaltige Identifikation mit dem Basketball-Bundesligisten ermöglicht.Was lag also näher als die Farben des alten Braunschweiger Landes (Blau und Gelb) sowie den Löwen als Wappentier Braunschweigs für das künftige Logo sowie den Teamnamen zu verwenden. Diese neue Marke soll auch dann Bestand haben, wenn für die neue Saison 2014/2015 ein neuer Namenssponsor gefunden wird. In diesem Fall würde der Name „NN Löwen Braunschweig“ lauten. Bei unseren Heimspielen in der Volkswagen Halle wird das Braunschweiger Team daher künftig in gelben Trikots und bei Auswärtsspielen in blauen Trikots auflaufen.

Das Wort „Basketball“ im Namen ist aktuell also ein Platzhalter für einen möglichen neuen Namenssponsor. Wie stehen gegenwärtig die Chancen, diesen noch vor Saisonbeginn zu finden?
So könnte man das bezeichnen. Unsere Aufsichtsratsmitglieder (Gesellschafter und Hauptsponsoren) und die Geschäftsführung arbeiten mit hohem persönlichem Engagement daran, einen neuen Namenssponsor oder zumindest einen neuen Hauptsponsor, der auch New Yorker als Gesellschafter in der GmbH ablösen würde, zu finden. Ob das noch vor Beginn der neuen Spielzeit am 3. Oktober gelingt, kann heute nicht beantwortet werden. Wir sind aber vorsichtig optimistisch. Es könnte allerdings auch die Situation eintreten, dass eine neue Partnerschaft erst mit Beginn des Jahres 2015 realistisch wird. Hintergrund ist die Tatsache, dass die meisten Unternehmen das Kalenderjahr als Geschäftsjahr haben und ein freies Werbe-Budget erst wieder für das nächste Jahr zur Verfügung steht. Hierüber entscheiden die verantwortlichen Gremien in der Regel im September/Oktober des Jahres. Das Reglement der Liga lässt einmalig in der Saison einen solchen „Namenwechsel“ zu.Ich möchte hier an dieser Stelle auch die Gelegenheit nutzen, unserem scheidenden Namenssponsor New Yorker und insbesondere Herrn Friedrich Knapp im Namen unseres Aufsichtsrates, unserer Partner und Förderer, der Geschäftsführung aber auch unseren Basketballfans für die achtjährige, partnerschaftliche Unterstützung des Braunschweiger Erstliga-Basketballs zu danken.

Wie gesagt sind die zukünftigen Farben der „Basketball Löwen Braunschweig“ „Gelb-Blau“. Diese stehen zwar für das alte Braunschweiger Land, sind aber auch die Farben des Braunschweiger Fußball-Traditionsklubs Eintracht Braunschweig. Wie steht die Eintracht dazu, dass nun auch die Basketball Löwen Braunschweig in „Gelb-Blau“ erscheinen?
Es ist ja schon hinreichend darüber berichtet worden, dass zwischen den Verantwortlichen von Eintracht Braunschweig und uns ein gutes Verhältnis besteht und wir bereits in bestimmten Bereichen zusammenarbeiten (z. B. Kombi-Ticket). Unabhängig von den neuen Farben besteht auf beiden Seiten der Wille, zukünftig noch enger miteinander zu kooperieren. Dies wird aktuell deutlich in der Umsetzung des Jugendkonzepts für den Basketball in Braunschweig und der Beschäftigung einer gemeinsamen Jugendtrainerin für den geschlechterübergreifenden Einsatz im Mini-Bereich.Bereits im Vorfeld der Entscheidung über die künftigen Farben des Braunschweiger Basketball-Bundeligisten sind auch die Verantwortlichen von Eintracht Braunschweig beteiligt worden. Wir sind uns einig, dass hiermit die gewünschte Annäherung und die Ausweitung der bisherigen Zusammenarbeit gefördert werden. Aber um Missverständnissen vorzubeugen weise ich ausdrücklich darauf hin, dass eine Aufgabe der jeweiligen Selbstständigkeit oder ähnliches nicht Ziel unserer Aktivitäten ist.

Da die Suche nach einem neuen Namenssponsor noch läuft, scheinen weder der aktuelle Name noch möglicherweise die farbliche Erscheinung in Stein gemeißelt zu sein. Welche Auswirkungen hat das auf damit verbundene Planungen und Änderungen im Werbe- und Öffentlichkeitsbereich?
Wie bereits eingangs festgestellt, geht mit dem heutigen Tag die achtjährige Ära „New Yorker Phantoms“ zu Ende. Der erforderliche Markenwechsel zu den „Basketball Löwen Braunschweig“ bedeutet somit einen enormen organisatorischen und finanziellen Aufwand. Wir werden heute Nacht unsere Homepage, die künftig unter www.basketball-braunschweig.de zu erreichen sein wird, entsprechend umstellen und die sozialen Netzwerke sowie unseren Kommunikationsmittel wie Briefbogen etc. anpassen. Um den Aufwand so gering wie möglich zu halten, wird es eine Übergangsphase geben (müssen), in der man noch auf die alte Marke treffen wird. Einerseits können und wollen wir unsere Vergangenheit nicht leugnen, andererseits ist dies der Erwartung geschuldet, kurzfristig noch einen neuen Namenssponsor präsentieren zu können. So wollen wir Doppelarbeit bei einer weiteren Anpassung vermeiden.

Da Oliver Braun mit dem morgigen 1. Juli aus dem Unternehmen ausscheidet, finden hinzukommend zum neuen Markenauftritt auch innerhalb der Phantoms Basketball Braunschweig GmbH Umstrukturierungen statt. Das geht damit einher, dass die Aufgabenbereiche von Oliver Braun intern verteilt werden müssen. Wie sieht die neue Struktur aus?
Die Gesellschafter der Phantoms Basketball Braunschweig GmbH, die zu gegebener Zeit in Anlehnung an den neuen Teamnamen auch umfirmiert werden wird, haben beschlossen, die künftige Geschäftsführung den verbleibenden Geschäftsführern, also Stefan Schwope und mir, zu übertragen und somit die ab 1. Juli vakante Geschäftsführerposition nicht zu ersetzen. Stefan Schwope wird neben den Aufgabenfeldern „Soziale Projekte“ und „Jugend“ zukünftig auch für den „Sport“ verantwortlich sein, was seine bisherige Tätigkeit als Bundesligabeauftragter der SG Freie Turner/MTV Braunschweig für die 2. Mannschaft sowie die NBBL (U19) und die JBBL (U16) einschließt. Eine Teilaufgabe für die 1. Mannschaft nimmt bereits unser Headcoach Raoul Korner als neuer Sportdirektor wahr. Das Aufgabenfeld „Marketing/Sponsoring“ wurde mir als kaufmännischem Geschäftsführer neben den bisherigen Aufgaben „Finanzen“ und „Organisation“ verantwortlich übertragen. Daraus resultieren ab 1. Juli teilweise auch neue Aufgabenverteilungen sowie neue Zuordnungen der Mitarbeiter/innen in der Geschäftsstelle. Wir werden alle unsere Sponsoren, Partner und Förderer über die Markenumstellung und die neuen Verantwortlichkeiten in der Geschäftsführung informieren und haben bereits von vielen Seiten Verständnis für die aktuelle Situation erhalten, die für alle Beteiligten sowohl hinsichtlich der Markenumstellung als auch der Strukturveränderung eine große Herausforderung darstellt.


DatenschutzImpressum