News

New Yorker Phantoms stellen Lizenzantrag für Spielzeit 2010/11

13.03.2010

Die New Yorker Phantoms haben rechtzeitig zum Stichtag 15. März 2010 die vollständigen Unterlagen zum Lizenzierungsverfahren der Beko BBL für die Saison 2010/11 in der Geschäftsstelle in Köln eingereicht. Der Braunschweiger Erstligist rechnet Mitte bis Ende April mit einer Entscheidung des zuständigen Liga-Gremiums.


Die New Yorker Phantoms haben rechtzeitig zum Stichtag 15. März 2010 die vollständigen Unterlagen zum Lizenzierungsverfahren der Beko BBL für die Saison 2010/11 in der Geschäftsstelle in Köln eingereicht. Der Braunschweiger Erstligist rechnet Mitte bis Ende April mit einer Entscheidung des zuständigen Liga-Gremiums. „Aufgrund der schon für die nächste Spielzeit abgeschlossenen Sponsorenverträge mit NEW YORKER, Volkswagen AG, Öffentliche, BS|ENERGY und Volkswagen Bank haben wir bereits jetzt die Auflagen der Beko Basketball Bundesliga erfüllt, mehr als 80 Prozent der Werbeeinnahmen nachzuweisen. Wegen der vorgelegten Unterlagen, u.a. das Jahresergebnis des letzten Geschäftsjahres, die Zwischenbilanz zum 31. Dezember 2009 und die Ergebnisvorschau der Saison 2009/10, die keine langfristigen Verbindlichkeiten ausweisen, gehen wir fest davon aus, dass die Lizenz für die kommende Saison ohne Auflagen erteilt wird“, sagte Norbert Rüscher, kaufmännischer Geschäftsführer der New Yorker Phantoms.


Aufgrund der aktuellen Tabellensituation und des Saisonverlaufs sehe man derzeit keinen Handlungsbedarf, dieses Jahr einen Antrag für die 2. Basketball Bundesliga ProA zu stellen. Der Zuschauerschnitt in der Heimspielstätte Volkswagen Halle habe sich im Vergleich zur Vorsaison von rund 2700 auf etwa 3700 erhöht. „Das liegt sicherlich an der Zusammenstellung unseres derzeitigen Teams und der attraktiven Spielweise“, so Norbert Rüscher.

 


DatenschutzImpressum