News

New Yorker Phantoms besiegen Scalabroni-Team mit 72:60

19.09.2010

Die New Yorker Phantoms Braunschweig feierten im zweiten Testspiel vor heimischem Publikum erneut einen Sieg. Vor 1300 Zuschauern gewann die Mannschaft von Sebastian Machowski am Sonntag in der Tunica-Halle gegen den tschechischen Erstligisten USK Prag mit 72:60 (35:30). Eifrigste Punktesammler im weißen Trikot der Gastgeber waren die US-Amerikaner Marcus Goree und Kevin Hamilton mit jeweils 12 Punkten. Der 2,01 Meter große Powerforward Goree sicherte sich darüber hinaus 12 Rebounds.


Die New Yorker Phantoms Braunschweig feierten im zweiten Testspiel vor heimischem Publikum erneut einen Sieg. Vor 1300 Zuschauern gewann die Mannschaft von Sebastian Machowski am Sonntag in der Tunica-Halle gegen den tschechischen Erstligisten USK Prag mit 72:60 (35:30). Eifrigste Punktesammler im weißen Trikot der Gastgeber waren die US-Amerikaner Marcus Goree und Kevin Hamilton mit jeweils 12 Punkten. Der 2,01 Meter große Powerforward Goree sicherte sich darüber hinaus 12 Rebounds.

Phantoms-Trainer Machowski schickte in der Testpartie eine andere Startformation aufs Holzparkett als beim 85:64-Heimerfolg gegen LTi Giessen 46ers am vergangenen Mittwoch. Kevin Hamilton, LaMarr Greer, Nils Mittmann, Jason Cain und Marcus Goree durften zunächst ran. Die Hausherren brauchten jedoch eine ganze Zeit, um gegen die vom ehemaligen Braunschweiger Coach Ken Scalabroni trainierten Prager Tritt zu fassen. Besonders beim Abspiel offenbarten die Braunschweiger ungewohnte Schwächen – acht Ballverluste fanden sich auf dem Scoutingblatt nach dem ersten Viertel wieder.

Mit der Einwechslung von Youngster Milan Obradovic kam jedoch neuer Schwung ins Phantomsspiel. Der frech aufspielende Neuzugang aus Essen sorgte in der 13. Minute zunächst per Korbleger für den Ausgleich – und eroberte mit einem zugesprochenen Freiwurf sogar die Führung (19:18/13.). Nach einem Dunking aus dem Fastbreak heraus durch Hamilton konnten sich die ohne den am Sprunggelenk verletzten Philip Noch angetretenen Hausherren erstmalig absetzen: 30:24 (17.).

Das Team aus der „Goldenen Stadt“ blieb jedoch weiter auf Tuchfühlung. Die Wende folgte im dritten Viertel: Nach einem sehenswerten Block von Goree gegen Martin Klimes markierte Hamilton sieben Minuten vor Schluss das 54:51 (33.). Der glänzend aufgelegte Phantoms-Kapitän Nils Mittmann (11 Zähler) baute mit zwei Korberfolgen in Folge den Vorsprung aus. Zwei verwandelte Freiwürfe von Visser bedeuteten die bis dato höchste Führung für den Beko Basketball Bundesligisten – 65:55 (38.). Am Ende ließ sich Braunschweig die Partie nicht mehr aus der Hand nehmen.

Letzten Feinschliff holen

„Wir waren heute nicht ganz so überzeugend wie, wir uns gewünscht hätten. Die Offensive der Prager hat uns heute einige Male vor große Probleme gestellt. Das kann ich mir aber durchaus damit erklären, dass wir die letzten zwei Wochen sehr hart trainiert haben“, sagte Phantoms-Cheftrainer Sebastian Machowski. „Wir wollen die 14 Tage bis zum Saisonstart gegen Bayreuth nutzen, um uns den letzten Feinschliff zu holen. Ich denke, dass wir uns in den letzten Testspielen weitaus frischer präsentieren werden.“

Bereits am Mittwoch, 22. September, bestreiten die Braunschweiger ein weiteres Testspiel beim Ligakonkurrenten LTi Gießen 46ers. Am kommenden Wochenende treten die Braunschweiger beim internationalen Turnier in Bonn an (Maritim-Cup / Telekom Dome). Am 3. Oktober starten Braunschweigs Basketballer gegen Aufsteiger BBC Bayreuth in die Spielzeit 2010/11 (17 Uhr, Volkswagen Halle).

New Yorker Phantoms: Thomas 8, Mittmann 11, Visser 6, Schneiders 2, Theis 2, Cain 11 (7 Rebounds), Greer 2, Hamilton 12, Obradovic 6, Goree 12 (12 Rebounds)


DatenschutzImpressum