News

Neue Regeln in der 45. Spielzeit der Beko BBL

01.10.2010

Für die Basketballer der New Yorker Phantoms bereits beim Heimspiel am Sonntag, 3. Oktober, gegen Aufsteiger BBC Bayreuth neue Regeln auf dem Parkett. Die Drei-Punkte-Linie ist künftig 6,75 Meter vom Korb entfernt. Die Zone nicht mehr trapezförmig, sondern rechteckig, die 24-Sekunden-Regel wurde ebenfalls modifiziert. Hier die wichtigsten Neuerungen zum Nachlesen…


Für die Basketballer der New Yorker Phantoms bereits beim Heimspiel am Sonntag, 3. Oktober, gegen Aufsteiger BBC Bayreuth neue Regeln auf dem Parkett. Die Drei-Punkte-Linie ist künftig 6,75 Meter vom Korb entfernt. Die Zone nicht mehr trapezförmig, sondern rechteckig, die 24-Sekunden-Regel wurde ebenfalls modifiziert. Hier die wichtigsten Neuerungen zum Nachlesen…

Drei-Punkte-Linie: So verschiebt sich mit Beginn der Saison 2010/2011 die Drei-Punkte-Linie um 50 Zentimeter nach hinten. Statt wie bisher von jenseits der 6,25-Meter-Linie zu drei Punkten zu kommen, sind die Distanzwurf-Spezialisten nun von jenseits der 6,75-Meter-Linie gefordert. Während sich die „Kleinen“ aus dem Backcourt weiter vom Korb entfernen, rückt die „lange Garde“, der Frontcourt, näher ans Brett heran. Grund hierfür ist die neue Zone, die nicht mehr trapezförmig, sondern rechteckig aufgebaut ist.

Semi Circle: Sein Comeback innerhalb der Zone feiert der Semi Circle (No-charge-Halbkreis): Bei allen Spielsituationen, in denen ein Angreifer im Sprung in den No-charge-Halbkreis eindringt und dabei einen Kontakt mit einem Verteidiger innerhalb dieses Bereichs verursacht, ist dieser Kontakt nicht als Foul durch den Angreifer zu pfeifen – es sei denn, der Angreifer setzt dabei seine Hände, Arme, Beine oder Körper regelwidrig ein.

24-Sekunden-Regel: War es bislang so, dass bei einem Einwurf im Vorfeld, beispielsweise nach einem Foul oder einer Fußberührung, die Uhr automatisch wieder auf 24 Sekunden zurückgestellt wurde, so wird die Uhr nun nur noch auf 14 Sekunden zurückgestellt, wenn zum Zeitpunkt der Regelübertretung 13 Sekunden oder weniger gespielt waren. Sind zum Zeitpunkt der Regelübertretung 14 oder mehr Sekunden angezeigt, so verbleiben diese künftig als Restspielzeit.

Unsportliches Foul: Befindet sich in den letzten zwei Minuten des vierten Viertels und in der Verlängerung der Ball bei einem Einwurf noch in der Hand des Schiedsrichters oder eines Einwerfers, so wird jetzt ein als Foul gepfiffener Kontakt eines Verteidigers an einem Spieler der angreifenden Mannschaft auf dem Spielfeld als unsportliches Foul gepfiffen. Bisher galt diese Regelinterpretation für das gesamte Spiel.

Einwurf nach Auszeit: Während der letzten zwei Minuten der regulären Spielzeit oder einer Verlängerung wird der Einwurf, der einer Mannschaft im Rückfeld zusteht, nach einer Auszeit nicht mehr an die Mittellinie, sondern an eine neue im Vorfeld gegenüber dem Anschreibetisch markierte Einwurflinie verlegt.

Die neuen Regeln wurden von der Technischen Kommission des Weltverbandes FIBA entwickelt. Die Beko BBL setzt die Vorgaben gemäß des mit dem Deutschen Basketball Bund (DBB) geschlossenen Grundlagenvertrages um. Die europäischen Wettbewerbe, veranstaltet von FIBA Europa und der Euroleague, werden nach den neuen Regeln ausgetragen.


DatenschutzImpressum