News

Lars Lagerpusch war nicht zu stoppen und führte das JBBL-Team zum Sieg. Foto: Ingo Hoffmann/PartnerDesign

NBBL/JBBL: Sieg und Niederlage für die Junior Phantoms

28.10.2013

Für die Junior Phantoms Braunschweig U19 hat die Saison am gestrigen Sonntag mit einer Niederlage bei ALBA BERLIN begonnen. Mit 68:81 verlor die Mannschaft von Trainer Sean McCaw bei den Hauptstädtern und konnte leider keine Revanche für die eine Woche zuvor erlittene Niederlage des JBBL-Teams (U16) bei den Berlinern nehmen. Die U16-Mannschaft machte es gestern dafür im zweiten Punktspiel und eigener Spielstätte selber besser: Sie besiegten die Gäste von RSV/IBBA e.V. mit 70:57.


NBBL-Team verliert bei ALBA BERLIN

Das Endergebnis sei deutlicher ausgefallen, als es das Spiel eigentlich gewesen ist, sagte NBBL-Coach Sean McCaw zur Niederlage seiner Mannschaft. „ALBA BERLIN ist keine Übermannschaft gewesen. Aber bei uns haben einige Dinge nicht gut funktioniert, weshalb wir an diesem Tag keine Chance auf den Sieg hatten“, resümiert er. So hat seine Mannschaft gleich zu Spielbeginn zu viele Ballverluste produziert und ist dadurch schnell ins Hintertreffen geraten: Mit 16:22 haben die Junior Phantoms U19 das erste Viertel abgegeben.

„Im zweiten Viertel haben wir den Ball besser geschützt und vor allem auch Ole (Angerstein) besser ins Spiel gebracht, nach der Halbzeit jedoch wieder den Faden verloren“, so der Coach weiter. Dabei hatte Ole Angerstein einen Sahnetag erwischt und am Ende mit 18 Punkten und 22 Rebounds geglänzt. Seine Punkteausbeute hätte sogar noch höher ausfallen können, wenn die Mannschaft den Nachwuchs-Center mehr ins Spiel gebracht hätte. „Aber so haben wir seinen Top-Tag leider verschwendet und stattdessen offensiv schlechte Entscheidungen getroffen“, sagt McCaw, der darin auch die eher schwache Trefferquote seiner Mannschaft begründet sieht. „Aber wir werden uns in diesem Bereich verbessern, so wie in allen anderen auch. Mit jedem Spiel werden wir uns steigern“, blickt der Coach trotz Auftaktniederlage positiv in die Zukunft. Und dazu hat er auch allen Grund, denn die Einstellung der Mannschaft hat offensichtlich gestimmt. Sie habe sich nie aufgegeben und immer gekämpft – was eine gute Basis für den weiteren Saisonverlauf ist.

Das nächste Spiel der Junior Phantoms U19 findet am 3. November statt. Dann treffen sie ab 13.00 Uhr in der Tunica-Sporthalle auf die Eisbären Bremerhaven. 

Junior Phantoms U19: Meier, Meisner 20 (11 Rebounds), Angerstein 18 (22 Rebounds), Vermum 3, Wolters 10 (7 Rebounds), Haufs 9 (5 Rebounds), Barp 2, Taherian 2, Nagora 4, Komm, Meinerzhagen.

Souveräner JBBL-Sieg gegen RSV/IBBA – Lars Lagerpusch überragend

JBBL-Coach Frank Lagerpusch hatte nach der Niederlage gegen ALBA BERLIN am ersten Spieltag gesagt, dass man gegen IBBA Berlin eine Siegchance haben werde – und er sollte damit recht behalten. Ganz souverän und angetrieben von einem überragend aufspielenden Lars Lagerpusch mit 32 Punkten und 15 Rebounds hat seine U16-Mannschaft die Gäste besiegt. Alle vier Viertel wurden gewonnen und nachdem die Junior Phantoms U16 nach dem zweiten Viertel den Vorsprung auf neun Zähler ausgebaut hatten, kam der Gegner im weiteren Spielverlauf auch nicht mehr näher als acht Punkte heran.

„Dennoch war es schwerer als ich es erwartet habe“, konstatierte Frank Lagerpusch. Dies habe zum einen daran gelegen, dass die Jugend-Bundesliga-Basketballer die Rebounds nicht so kontrolliert haben, wie man sich das vorgenommen hatte. Und zum anderen sei die Defense am Ball noch nicht überzeugend gewesen. „Die Berliner Mannschaften haben eine starke Penetration am Korb. Wir waren hier immer einen Schritt zu langsam und haben so viele Fouls kassiert“, analysiert Lagerpusch. Daran werde das Team aber weiterhin arbeiten, ebenso wie an der Integration der Spieler. „Wir müssen dafür sorgen, dass neben Lars, Jonas (Krake) und Jan (Vickendey) auch weitere Spieler punkten. Jonas und Jan haben sich in diesem Spiel was zugetraut und das war sehr wichtig. Das brauchen wir in den kommenden Wochen aber auch von weiteren Spielern im Team.“ Sollte das gelingen, sieht Frank Lagerpusch eine gute Chance darin, dass seine Mannschaft in dieser Saison weiter oben mitspielen kann. „Aber erst einmal abwarten. Wir gucken von Spiel zu Spiel. Der Sieg war gut für unser Selbstvertrauen. Darauf werden wir aufbauen.“

Die U16-Mannschaft tritt zum nächsten Spiel am 10. November auswärts bei BBT Göttingen an.

Junior Phantoms U16: Schötz 2, Vickendey 13 (5 Rebounds), Basso, Mellen, Krake 14 (5 Rebounds), Martin 2, Wilczek 3, Volkmann, Brandt, Weinert, Dietrichs 4, Lagerpusch 32 (15 Rebounds, 6 geblockte Würfe).


DatenschutzImpressum