News

Mats Volkmann und sein Team der Junior Löwen U16 siegten auswärts und holten sich damit die ersten zwei Punkte in dieser Saison! Foto: Ingo Hoffmann/PartnerDesign

NBBL verliert beim MBC, JBBL feiert verdienten ersten Saisonsieg

17.11.2014

Für die Junior Löwen Braunschweig Teams der U19 und U16 standen am letzten Wochenende Auswärtspartien auf dem Programm. Während die NBBL-Mannschaft von Sean McCaw bei den MBC Junior Sixers eine knappe 72:74-Niederlagen hinnehmen musste, traten die JBBL'er von Lennart Arendt bei RSV Eintracht Stahnsdorf an und holten sich einen souveränen 74:57-Sieg.


NBBL: Erste Halbzeit dominiert, am Ende aber knapp verloren

„Das war so ein Spiel, aus dem wir lernen müssen“, sagt Sean McCaw über die unglückliche Niederlage seiner Mannschaft beim MBC. Sein Team hatte die erste Halbzeit dominiert und lag bis zur Pause deutlich mit 27:40 in Führung. Dabei hatten die Junior Löwen U19 guten und aggressiven Basketball gezeigt, die gegnerische Zonenverteidigung immer wieder attackiert und häufig erfolgreich unter dem Korb, aber auch aus der Distanz abgeschlossen.

Doch zurück auf dem Parkett war plötzlich die Intensität und Aggressivität im Braunschweiger Spiel weg. „Die erste Halbzeit war sehr gut und unsere Führung auch verdient. Das wurde uns jedoch zum Verhängnis. Wir haben uns offensichtlich zu sicher gefühlt, dadurch einen Gang zurückgeschaltet und den Gegner zurück ins Spiel kommen lassen“, so McCaw weiter. Der MBC hatte in der zweiten Halbzeit fast nur noch Zonenverteidigung gespielt. Und anders als zuvor zogen die Junior Löwen nicht mehr so stark zum Korb sondern verlagerten ihr Spiel mehr auf die Außenpositionen. „Die Anzahl der Würfe, die wir von außen genommen haben, war ok. Allerdings war die Wurfauswahl in der zweiten Halbzeit nicht mehr gut. Das war ein Grund, weshalb die Partie gekippt ist“, analysiert der NBBL-Coach. 

Dennoch blieb sein Team im Spiel und hatte laut Sean McCaw auch aufgrund einer „perfekten“ letzten Minute, die Chance, das Spiel zu gewinnen. Bei noch 13 verbleibenden Sekunden hatten die Junior Löwen Ballbesitz und spielten einen guten Dreipunktewurf heraus. Der rauschte leider nicht durch die Reuse, weshalb am Ende die Niederlage feststand. „Ich gehe aber dennoch mit einem guten Gefühl aus der Partie. Denn mein Team hat zum Ende hin gezeigt, dass es dazugelernt hat. Wir haben in dieser Drucksituation sehr clever gespielt und uns die Chance auf einen Sieg erarbeitet. Dennoch müssen wir daran arbeiten, dass wir nach einer deutlichen Führung nicht an Spannung verlieren“, so McCaw, der in diesem Spiel erneut auf Armin Taherian (krank), Kai Globig (Rückenprobleme), Andrej Pazin (Knöchelverletzung) und ebenso auf Nikolai Schötz (private Angelegenheit) verzichten musste.

Junior Löwen U19: Dietrichs 5, Drzymalla 4, Weinert 3, Wilhelm, Sonar 14 (6 Rebounds), Bothe 8 (5 Rebounds), Zimmermann 13, Wolters 5 (14 Rebounds), Lagerpusch 20 (7 Rebounds), Mellen, Schilling

JBBL: Erster und verdienter Saisonsieg

Aufatmen bei den Junior Löwen U16. Nachdem das Team von Lennart Arendt mit drei Niederlagen in die Saison gestartet war, folgte gestern der Befreiungsschlag: Die Braunschweiger JBBL-Mannschaft gewann nach einer tollen und geschlossenen Teamleistung mit 57:74 bei RSV Eintracht Stahnsdorf! „Jeder im Team hat seinen Teil zu diesem Sieg beigetragen und das sieht man auch in der Statistik“, freut sich Lennart Arendt. Vier Spieler punkteten zweistellig, darunter auch Jannik Krückeberg-Saathoff, der bei einer starken Trefferquote auf 19 Punkte sowie sechs Rebounds kam und eine Top-Leistung zeigte. Aber es war das Kollektiv, das funktionierte.

Natürlich gab es zwischendurch auch Schwächephasen, die man einer jungen Mannschaft aber zugestehen muss. So beispielsweise im dritten Viertel. Nachdem die Junior Löwen U16 nach einem starken zweiten Viertel zur Halbzeit bereits mit 12 Punkten vorne lagen (23:35), wendete sich im dritten Spielabschnitt das Blatt. „Wir haben in dieser Phase etwas den Faden verloren und auch zu viele Fouls kassiert“, so Arendt. Dadurch konnte der RSV knapp mit 42:41 in Führung gehen. Aber sein Team ließ den Kopf nicht hängen. Stattdessen verteidigte es im letzten Viertel wieder gut und agierte schnell im Spiel nach vorne. Auf diese Weise hatten die Junior Löwen U16 bereits das zweite Viertel dominiert. Und gleiches geschah auch wieder in diesen letzten zehn Minuten, die mit 12:26 an die Braunschweiger gingen und das Spiel zu ihren Gunsten entschieden.

„Wir haben über weite Strecken das umgesetzt, was wir unter der Woche im Training erarbeitet haben. Wir sind insgesamt noch zu Foul-anfällig und müssen am defensiven Brett besser arbeiten. Aber der Sieg heute hat gezeigt, was in der Mannschaft steckt und dass jeder Spieler etwas zum Sieg beitragen kann“, sagt Lennart Arendt. Das galt auch in besonderem Maße für Jan Linus Martin und Jonas Krake, die beide mit einem Double-Double beeindruckten.

Junior Löwen U16: Roosch, Fisser 2, Sagebiel, Krake 13 (13 Rebounds), Krückeberg-Saathoff 19 (6 Rebounds, 4 Assists), Martin 19 (14 Rebounds), Tsitalis 2 (4 Ballgewinne), Volkmann 2, Gröchtemeier, Roleder 10, Wilczek 7 (6 Rebounds), Schaper.


DatenschutzImpressum