News

NBBL: Junior Phantoms verlieren Kellerduell bei Ibba Berlin

09.01.2012

Der erhoffte erfolgreiche Start ins neue Jahr blieb für die Basketballer der Junior Phantoms leider aus. Mit 57:79 (11:16, 4:13, 30:29, 12:21) unterlagen die ersatzgeschwächt angetretenen Braunschweiger in der Nachwuchs Basketball Bundesliga dem Tabellennachbarn Ibba Berlin und halten weiter die Rote Laterne hoch.


Der erhoffte erfolgreiche Start ins neue Jahr blieb für die Basketballer der Junior Phantoms leider aus. Mit 57:79 (11:16, 4:13, 30:29, 12:21) unterlagen die ersatzgeschwächt angetretenen Braunschweiger in der Nachwuchs Basketball Bundesliga dem Tabellennachbarn Ibba Berlin und halten weiter die Rote Laterne hoch.

Bereits zu Beginn der Partie deutete sich an, dass ein Sieg für die U19-Basketballer aus Braunschweig/Wolfenbüttel schwer zu erreichen sein würde. Besonders im Angriff lief es nicht rund beim Team von Coach Hakim Attia, bei dem mit Aaron Bratcher, Janko Karrasch und Alexander Koch gleich drei Leistungsträger fehlten. Die Folge: Bereits zur Pause lagen die Okerstädter mit 15:29 kaum noch aufholbar im Hintertreffen. „Wir brauchen zu lange, um ins Spiel zu kommen. Dass es im Angriff geht, zeigt doch der dritte Abschnitt“, haderte Junior Phantoms-Coach Attia mit der Offensivleistung seiner Mannschaft.

Ein weiteres Problem war das vierte Foul von Lars Wandrey bereits in der 22. Minute. Erst Ende des vierten Viertels konnte der reboundstarke Center wieder ins Spielgeschehen eingreifen. „Ohne ihn waren wir am Brett zu schwach“, erklärt Attia.

Junior Phantoms: Heise 12, Angerstein 12, Adams 11, Wandrey 9, Kecker 4, Kooymann 3, Meier 3, Barp 3, Jahn

Text: Charlotte Zauner


DatenschutzImpressum