News

NBBL: Erneut knapp verloren – Do-or-die-Spiel am Sonntag

22.02.2013

Nun wird es doch richtig eng. Die Junior Phantoms haben am Mittwoch knapp mit 74:78 (37:47) bei Berlin Süd e.V. verloren und müssen jetzt unbedingt am Sonntag gewinnen, wenn sie den Abstieg verhindern wollen. Dabei schien es am Mittwoch zunächst so, als würde es zu dieser prekären Situation gar nicht kommen müssen...


Die Junior Phantoms starteten ordentlich in das Spiel. Nach dem ersten Viertel lagen sie nur mit 15:20 zurück, und spürten, dass hier auf jeden Fall, was gehen könnte. Getragen von diesem Gefühl platzte im zweiten Viertel dann so richtig der Knoten. Mit 32:17 entschieden die Braunschweiger U19-Basketballer diesen Abschnitt für sich und spielten die Berliner regelrecht an die Wand. „Wir haben wie aus einem Guss gespielt und nahezu jeder Wurf ist gefallen“, schwärmt Co-Trainer Jan Erdtmann rückblickend.

Diesen Schwung nahmen die Junior Phantoms auch mit aus der Halbzeitpause in das dritte Viertel und dominierten die Partie weiterhin. „Der Gegner hatte in dieser Phase wenig entgegenzusetzen, weshalb wir uns bis zum Beginn des letzten Viertels einen Vorsprung von 17 Punkten erarbeitet haben“, so Erdtmann. Der Sieg schien bereits sicher zu sein.

Doch was nun passierte, hatte kaum einer erwartet. Die Gastgeber fingen plötzlich an, anzupressen und forcierten damit Ballverluste der Junior Phantoms. Die Braunschweiger Nachwuchs-Basketballer verloren daraufhin komplett ihren Faden und trafen plötzlich nichts mehr. „Die Stimmung in der Halle ist in diesem Moment komplett gekippt und damit sind wir nicht klargekommen“, sagt Erdtmann. Mit 6:27 gaben die Junior Phantoms dieses letzte Viertel ab – und verloren damit quasi auf der Zielgeraden noch das Spiel.

Durch diese Niederlage kommt es nun am Sonntag, 24. Februar, um 13 Uhr bei den MBC Junior Sixers zum Do-or-die-Spiel. Die Junior Phantoms sind punktgleich mit dem Sonntagsgegner, haben aber das Hinspiel nach Verlängerung mit 87:89 verloren. Nur ein Sieg bei den Junior Sixers mit einer Differenz von mindestens drei Punkten würde den direkten Abstieg verhindern. „Auch wenn die letzten zwei knappen Niederlagen weh tun, glauben wir fest an unser Team und daran, dass wir am Sonntag siegen“, verteilt Erdtmann einen abschließenden Motivationsschub.

 

Junior Phantoms: Meier 15, Angerstein 10 (15 Rebounds), Kecker 11, Meisner 21 (7 Rebounds, 5 Ballgewinne), Wolters 2, Herrmann, Barp 2, Taherian 13, Vermum n.e., Lambrecht n.e.


DatenschutzImpressum