News

Nächster Halt beim Aufsteiger RASTA Vechta

14.11.2013

Die Auswärtstournee der New Yorker Phantoms Braunschweig geht weiter. Nachdem die Braunschweiger Bundesliga-Basketballer am vergangenen Wochenende knapp an einem Sieg beim Meister Brose Baskets (77:79) vorbeigeschrammt sind, gastieren sie am Samstag, 16. November (Tip-Off: 20 Uhr), beim Aufsteiger RASTA Vechta. Die Mannschaft von RASTA-Headcoach Pat Elzie hat bislang drei Mal vor heimischem Publikum gespielt – und drei Mal verloren. Dafür konnten die West-Niedersachen zwei Auswärtssiege feiern und rangieren derzeit mit einer Bilanz von 4:12 Punkten auf dem 14. Tabellenplatz.


Die Braunschweiger Korbjäger reisen mit etwas mehr Druck als zuletzt zu diesem Auswärtsspiel. Während sie beim Triple-Double-Sieger Bamberg wenig zu verlieren hatten, sind sie laut Phantoms-Headcoach Raoul Korner nun gefordert, in der Partie gegen den Aufsteiger einen Sieg einzufahren. „Wir wissen natürlich, dass diese Aufgabe alles andere als einfach ist. Vechta hat sich bislang als Mannschaft präsentiert, die recht unbekümmert aufspielt, mit viel Energie agiert und schwierig ausrechenbar ist. Sie haben ihr BBL-Format bereits bewiesen und einige Partien nur sehr eng verloren“, so Raoul Korner.

Eine dieser knappen Niederlagen gab es zu Hause gegen die starken Artland Dragons. Da zog das RASTA-Team mit 101:102 den Kürzeren und wurde von Point Guard Richard Williams getragen. Der US-Amerikaner, der kürzlich über ein Beko BBL Fan-Voting zum Top-Performer des Monats Oktober gewählt wurde, legte bei dieser Niederlage 19 Punkte und 13 Assists auf, kommt durchschnittlich auf 13,6 Punkte sowie 6,9 Assists und ist derzeit zweiteffektivster Spieler der Liga. „Vechta wird von Williams angeführt. Er ist Dreh- und Angelpunkt in ihrem Spiel. Aber sie attackieren auch viel aus dem Post-Up-Spiel heraus und punkten entsprechend unter dem Korb“, sagt der Braunschweiger Cheftrainer. So ist es dann auch der ehemalige Braunschweiger Center Dirk Mädrich, der aktuell Topscorer im Team des Aufsteigers ist. Der 2,11 Meter große mittlerweile 30-Jährige erzielt pro Partie 14,5 Punkte, trifft allerdings auch knapp 47 Prozent seiner Dreierversuche. Neben diesen beiden Akteuren kommt Power Forward Jacob Doerksen mit 10,7 Punkten ebenfalls auf einen zweistelligen Durchschnitt.

Im Kader von Pat Elzie erhalten alle Akteure regelmäßig Einsatzzeit. Dazu gehören neben Dirk Mädrich noch zwei weitere ehemalige Braunschweiger Spieler: Steven Esterkamp und Flavio Stückemann. Erstgenannter ging zuletzt für ratiopharm ulm auf Korbjagd und wurde von RASTA Vechta nachverpflichtet. Esterkamp steuert aktuell 7,3 Punkte bei. Flavio Stückemann kommt derzeit auf 5,3 Zähler im Schnitt, zeigte aber bei der letzten Niederlage gegen den Mitteldeutschen BC (84:87) eine starke Leistung und legte 18 Punkte auf.

„Wir sind auf jeden Fall vor dem Gegner gewarnt und wissen, dass es ein hartes Stück Arbeit wird“, sagt Raoul Korner, der aus der letzten Niederlage gegen Bamberg einiges Positives mit in das Spiel bei RASTA Vechta nimmt: „Wir haben uns gegen die Brose Baskets zwei Mal zurückgekämpft und sind bei Rückstand nicht in Panik verfallen. Das Team hat gesehen, dass solange wir taktisch diszipliniert agieren, wir auch eine Siegchance haben. Das müssen wir abspeichern und auch in den kommenden Spielen zeigen.“

Die New Yorker Phantoms, die sich in Vechta auf die lautstarke Unterstützung von über 100 mitreisenden Braunschweiger Fans freuen können, reisen am Samstag in kompletter Besetzung in das Oldenburger Münsterland.


DatenschutzImpressum