News

Nach Festspielen in Bayreuth warten nun die MHP RIESEN Ludwigsburg

09.10.2015

Englische Woche in der Beko BBL: Es bleibt keine Zeit für Headcoach Raoul Korner und seine Basketball Löwen Braunschweig, den eindrucksvollen wie auch in der Höhe unerwartet deutlichen Auswärtssieg gegen medi bayreuth (98:58) zu genießen. Denn bereits am Sonntag, 11.Oktober (Tip-Off: 17 Uhr), sind die MHP RIESEN Ludwigsburg um Coach John Patrick zu Gast in der Volkswagen Halle. Der aktuelle Tabellenvierte ist mit zwei Siegen erfolgreich in die Saison gestartet und hat sowohl die WALTER Tigers Tübingen wie auch die GIESSEN 46ers geschlagen.


Mit dem deutlichen Sieg in Bayreuth konnten die Löwen eine Menge Selbstvertrauen tanken. Trotzdem tritt Coach Raoul Korner lieber ein wenig auf die Euphoriebremse, zumal er noch viel Arbeit vor sich und seinen Basketball Löwen sieht: „Wir sind nach wie vor dabei, unsere Abstimmung zu finden, machen aber in jedem Spiel Fortschritte. Bayreuth hat es uns eher leicht gemacht, diese Abstimmung zu finden, Ludwigsburg wird es uns dagegen um einiges schwerer machen. Sie haben eine gewaltige Tiefe im Kader, die in der Form nur von den großen 3 B’s – Bamberg, Bayern und Berlin – übertroffen wird. Ich sehe in ihnen von der Qualität des Kaders her einen potenziellen Semifinalisten der Beko BBL.“

Angeführt vom Kapitän und dem letztjährigen Liga-Top-Rebounder Jon Brockman ist der Roster mit vielen interessanten Spielertypen gespickt. Brockman selbst blickt auf 150 Spiele in der NBA zurück und schnürte sowohl für die Sacramento Kings als auch für die Milwaukee Bucks seine Schuhe. Er ließ am Mittwoch (7. Oktober) beim Sieg im Derby gegen Tübingen (75:65) mit einem starken Double-Double (19 Punkte, 17 Rebounds) aufhorchen und steht laut Korner sinnbildlich für die starke Physis und hohe Intensität im Spiel der Barockstädter. Coach Patrick, der mit seinem Team in den letzten zwei Spielzeiten die Beko BBL-Playoffs erreichte, setzt auch weiterhin auf eine sehr harte und aggressive Verteidigung mit extremem Ganzfeldpressing. Nahezu prädestiniert für diesen Spielstil scheint Rookie und Shooting Guard Tekele Cotton zu sein. Er kommt von der Wichita State University (USA) und glänzte defensiv in den ersten beiden Saisonspielen mit starken acht Ballgewinnen, wusste gegen Tübingen mit 15 Punkten aber auch offensiv zu überzeugen. Unter den Körben erhält Jon Brockman Unterstützung von den nicht minderphysischen Chris McNaughton (2,11m, 110kg) und Jason Boone (2,03m, 115kg), mit denen Patrick bereits in Göttingen erfolgreich zusammenarbeitete.

Anfang der Woche verpflichteten die MHP RIESEN mit Mustafa Shakur den mittlerweile vierten Point Guard in dieser Saison – alle drei Vorgänger wurden in der Saisonvorbereitung nach nur wenigen Tagen wieder entlassen. Shakur soll mit seiner Euroleague- und NBA-Erfahrung die endgültige Lösung auf der Spielmacher-Position sein und „wird das Spiel der Ludwigsburger verändern und ihm mehr Struktur verleihen“, sagt Löwen-Coach Raoul Korner. Zu den weiteren offensiven Stützen der Schwaben gehören neben „Rocky“ Trice (zuletzt Breslau, Polen), Shooter Shawn Huff und auch der neue Deutsch-Spanier Alvaro Munoz. Speziell auf den deutschen Positionen gelang John Patrick ein Upgrade im Vergleich zur letzten Spielzeit: Neben McNaughton wurde zuletzt auch der Vertrag mit Forward Adam Waleskowski verlängert. Zudem kam Verteidigungsass David McCray von den Artland Dragons und Guard Brad Loesing von seiner Leihe in Gotha (10,9 Punkte pro Spiel in der ProA) zurück. Aufgrund von sieben Ausländern im Kader müssen die MHP RIESEN pro Spiel auf einen dieser verzichten – im letzten Spiel traf es Rookie Royce O’Neale.

Der Ex-Ludwigsburger Keaton Grant, Topscorer beim Löwen-Sieg in Bayreuth mit 19 Punkten, sieht im kommenden Gegner eines der besten Rebound-Teams der Beko BBL und warnt: „Da müssen wir unheimlich aufpassen und ordentlich zupacken.“ Für ihn sei es trotz Ludwigsburger Vergangenheit ein normales Spiel wie jedes andere auch, da er und die Löwen zu Hause und nicht in Ludwigsburg spielen würden. In diesem Spiel gilt es für die Löwen, die Leistung aus dem Bayreuth-Spiel zu bestätigen und erneut einen Schritt in ihrer Entwicklung zu machen. Dabei liegt für Raoul Korner der Schlüssel in dieser Partie neben einer guten Rebound-Arbeit in der Offensive: „Wir müssen es verstehen, den Ball unter Druck zu passen und unser Offensivspiel durchzuziehen.“

Tickets für das zweite Heimspiel dieser Saison gegen die MHP RIESEN Ludwigsburg sowie für alle weiteren Löwen-Partien in der Volkswagen Halle sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie über die Ticket-Hotline unter 0531-7017288 und online im Ticket-Shop erhältlich.


DatenschutzImpressum