News

Mutapcic verlässt die New Yorker Phantoms

11.05.2009

Die Saison 2008/2009 der Basketball-Bundesliga ist für die New Yorker Phantoms Braunschweig mit einem Sieg beim Auswärtsspiel in Bonn zu Ende gegangen. Das sportliche Ziel, die Teilnahme an der PlayOff-Runde der besten acht Mannschaften, wurde allerdings nicht erreicht. Lediglich der 13. Tabellenplatz steht nun am Ende zu Buche.


Die Saison 2008/2009 der Basketball-Bundesliga ist für die New Yorker Phantoms Braunschweig mit einem Sieg beim Auswärtsspiel in Bonn zu Ende gegangen. Das sportliche Ziel, die Teilnahme an der PlayOff-Runde der besten acht Mannschaften, wurde allerdings nicht erreicht. Lediglich der 13. Tabellenplatz steht nun am Ende zu Buche.


Nach dem 9. Platz und einem knappen Verpassen der Meisterschaftsrunde im Vorjahr ist in der laufenden Saison keine grundlegende Weiterentwicklung festzustellen, obwohl sich die sportlichen Rahmenbedingungen im Laufe der letzten Jahre eindeutig verbessert haben.


Wegen des unbefriedigenden Saisonverlaufs und zur Neuausrichtung für die kommende Saison 2009/2010 haben sich die Verantwortlichen der New Yorker Phantoms Braunschweig bereits vor wenigen Wochen entschieden, den Ende Mai auslaufenden Vertrag von Headcoach Emir "Muki" Mutapcic nicht mehr zu verlängern. Um eine öffentliche Trainerdiskussion während des noch laufenden Spielbetriebs zu vermeiden, wurde allerdings einvernehmlich vereinbart, diese Entscheidung vertraulich zu behandeln und erst nach Abschluss der Saison 2008/2009 bekannt zu geben.


"Muki" Mutapcic löste im Januar 2006 den damaligen Sportverantwortlichen Henrik Dettmann ab und war insgesamt 3 Jahre und 5 Monate Headcoach der Braunschweiger Erstliga-Basketballer. Obwohl ein sportlicher Abstieg in der Saison 2005/2006 nicht mehr vermieden werden konnte, spielten die New Yorker Phantoms in der folgenden Saison 2006/2007 mit einer Wildcard wieder erstklassig und erreichten den sicheren 14. Tabellenplatz.


Ausschlaggebend für die Vergabe der Wildcard 2006 nach Braunschweig waren insbesondere das sportliche Konzept unter der Verantwortung von "Muki" Mutapcic und seine große Reputation, die er sich als erfolgreicher Spieler in Vereins- und Nationalmannschaften sowie als Meistertrainer bei ALBA Berlin erworben hat.


Auch das Braunschweiger Basketballumfeld hat von seiner reichen Erfahrung profitiert und sich im Laufe seiner Trainertätigkeit weiterentwickelt. So konnten der Braunschweiger Basketball mit und durch ihn immer stärker professionalisiert und diverse "Forderungen" Jahr für Jahr auch realisiert werden (z.B. Trainingshalle).


Aufsichtsrat und Geschäftsführung der New Yorker Phantoms Braunschweig danken "Muki" Mutapcic für die gute und partnerschaftliche Zusammenarbeit über drei Spielzeiten und wünschen ihm und auch seiner Familie für die Zukunft alles Gute. "Muki" Mutapcic wird in Braunschweig immer ein gerngesehener Gast sein.

 


DatenschutzImpressum