News

Mit Kevin Hamilton gegen tschechischen Meister

21.09.2009

Die New Yorker Phantoms Braunschweig haben sich in der Endphase der Vorbereitung auf die am 9. Oktober beginnende Bundesliga-Spielzeit 2009/10 absolut hochkarätige Testspielgegner ausgesucht. Nur vier Tage nach dem Test gegen ALBA Berlin (72:87) gibt am Dienstag, 22. September, mit dem tschechischen Topklub CEZ Basketball Nymburk ein weiterer Serienmeister seine Visitenkarte in der Tunica Halle ab (19 Uhr / Eintritt frei).


Die New Yorker Phantoms Braunschweig haben sich in der Endphase der Vorbereitung auf die am 9. Oktober beginnende Bundesliga-Spielzeit 2009/10 absolut hochkarätige Testspielgegner ausgesucht. Nur vier Tage nach dem Test gegen ALBA Berlin (72:87) gibt am Dienstag, 22. September, mit dem tschechischen Topklub CEZ Basketball Nymburk ein weiterer Serienmeister seine Visitenkarte in der Tunica Halle ab (19 Uhr / Eintritt frei). Die gute Nachricht: Regisseur Kevin Hamilton wird nach auskurierter Fußverletzung wieder dabei sein.

„Nach vermeintlich leichteren Testspielen in Dänemark und gegen Wolfenbüttel spielen wir in dieser Phase gegen Topmannschaften. Wir wollen uns so weitere Aufschlüsse darüber verschaffen, an welchen Dingen wir bis zum Saisonstart gegen Düsseldorf noch arbeiten müssen. Mannschaften wie Berlin und Nymburk zeigen uns gnadenlos unsere Schwachstellen auf“, sagt Sebastian Machowski, Trainer der New Yorker Phantoms, der sich gemeinsam mit seinem Team noch einmal das Video vom Spiel gegen Alba Berlin angeschaut hatte. „Da konnten alle noch einmal sehen, was wir noch besser machen müssen.“

CEZ Basketball Nymburk ist das Vorzeigeteam in Tschechien, denn es feierte seit 2004 ununterbrochen die nationale Meisterschaft. In der abgelaufenen Spielzeit legte Nymburk erneut eine beispiellose Serie hin, als die Mannschaft des israelischen Trainers Muli Katzurin lediglich eine Partie verlor. Doch auch in der Saisonvorbereitung setzte Nymburk einige Ausrufezeichen: CEZ Basketball gewann beispielsweise das Finale des Vorbereitungsturniers in Nymburk gegen ALBA Berlin mit 75:68. Zuvor hatte das Team des zugleich polnischen Nationaltrainers die Euroleague-Mannschaft Lietuvos Rytas souverän in die Schranken gewiesen. Zu den Leistungsträgern des tschechischen Meisters zählen Teamkapitän Ladislav Sokolovsky und die US-Legionäre Ian Hanavan und Vincent Hunter. „Nymburk hat wirklich eine sehr starke Mannschaft“, freut sich Machowski auf den Vergleich.

EM-Teilnehmer Heiko Schaffartzik wird erst am Mittwoch in Braunschweig zurückerwartet. Weiterhin auf der Verletztenliste steht John Allen nach seiner schweren Verletzung im rechten Sprunggelenk.

Bereits am kommenden Wochenende treten die New Yorker Phantoms beim Turnier in Den Bosch (Niederlande) an. Zum letzten Mal vor heimischer Kulisse vor dem Saisonstart präsentieren sich die Löwenstädter am 2. Oktober gegen den Bundesligakonkurrenten Paderborn Baskets in der Volkswagen Halle (19 Uhr). Den letzten Feinschliff holt sich die Machowski-Truppe am 4. Oktober beim Auswärtstest gegen den Mitteldeutschen BC (16.30 Uhr).

Die weiteren Testspiele der New Yorker Phantoms

22.9. gegen Nymburk (19 Uhr / Tunica Halle)

26./27.9 Turnier in Den Bosch (Niederlande)

2.10. zuhause gegen Paderborn (19 Uhr / Volkswagen Halle)

4.10. gegen MBC in Weißenfels (16.30 Uhr)


DatenschutzImpressum