News

Mit Erfolgserlebnis die Saison beenden

06.05.2009

Nach zuletzt drei Siegen aus vier Spielen ist es schade, dass die Basketball Bundesligasaison 2008/2009 am Samstag mit der Auswärtspartie bei den Telekom Baskets Bonn für die New Yorker Phantoms bereits endet. Um wirklich nachhaltig mit einem positiven Gefühl die Saison zu beenden, haben sie die Schützlinge von Emir Mutapcic vorgenommen, am Samstag, 19.30 Uhr im Telekom Dome diese kleine Siegesserie fortzusetzen.


Nach zuletzt drei Siegen aus vier Spielen ist es schade, dass die Basketball Bundesligasaison 2008/2009 am Samstag mit der Auswärtspartie bei den Telekom Baskets Bonn für die New Yorker Phantoms bereits endet. Um wirklich nachhaltig mit einem positiven Gefühl die Saison zu beenden, haben sie die Schützlinge von Emir Mutapcic vorgenommen, am Samstag, 19.30 Uhr im Telekom Dome diese kleine Siegesserie fortzusetzen.


Für die Bonner wird es in diesem Spiel darum gehen, den Rhythmus für die bevor stehenden Play-Offs zu halten. In der Tabelle haben sie mit Platz 4 den Heimvorteil bereits sicher. Selbst bei einer Niederlage gegen die Phantoms und einem gleichzeitigen Sieg der fünftplatzierten Frankfurter sorgt der gewonnene direkte Vergleich gegen die Skyliners für die bessere Ausgangsposition.


Überhaupt haben die Bonner eine bislang sehr erfolgreiche Spielzeit hinter sich. Hauptrundenplatz 4 ist das beste Ergebnis seit fünf Jahren. Zudem waren sie Finalist beim Final-Four Turnier und erreichten die Runde der besten 8 Teams im internationalen EuroChallenge-Cup.


Garant für diese Erfolge ist ein ausgeglichener Kader, bei dem Headcoach Mike Koch auch auf die Stärken seiner deutschen Spieler vertraut: Mit Johannes Strasser, Artur Kolodziejski und Alex King erhalten drei nationale Spieler jeweils mehr als 10 Minuten Einsatzzeit. Topscorer der Bonner ist Brandon Bowman mit 14.3 Punkten im Schnitt, zudem fängt er 5.3 Rebounds pro Spiel. Der aus Quakenbrück gekommene Point Guard Earl Rowland spielt eine starke Saison. Der athletische Amerikaner organisiert das Spiel und steuert 13.9 Punkte und knapp 4 Vorlagen bei. Shooting Guard Winsome Frazier ist der dritte Spieler im Kader, der mit 11.7 Punkten pro Spiel zweistellig scort. Center Ken Johnson, Vincent Yarbrough und der nach seiner Verletzung wieder genesene John Bowler sind weitere Stützen des Bonner Spiels.


Das Hinspiel gewannen die Phantoms in eigener Halle 74:60. Andrew Drevo, der gerade seinen Vertrag bei den Phantoms verlängerte, war damals mit 22 Punkten Topscorer der Phantoms. Hoffentlich gelingt ihm motiviert durch die Vertragsverlängerung eine ähnlich Leistung, die dazu beiträgt, dass die Phantoms tatsächlich mit einem positiven Erlebnis diese Spielzeit beenden.     

 


DatenschutzImpressum