News

Mission „Soft Sugar Cookies“

22.04.2011

Erneut freuten sich die Kinder des Jugendzentrums „Turm“ in Lehndorf über einen tollen Backnachmittag mit den New Yorker Phantoms Braunschweig. Viele der Kinder waren schon bei einer der früheren Backaktionen dabei gewesen und erkannten Ariana und Rebecca sofort wieder. Die Frauen der New Yorker Phantoms-Spieler Kevin Hamilton und Brandon Thomas hatten diesmal noch Unterstützung von LaMarr Greers Frau Corann sowie Nick Schneiders Freundin Angela Dillinger.


Erneut freuten sich die Kinder des Jugendzentrums „Turm“ in Lehndorf über einen tollen Backnachmittag mit den New Yorker Phantoms Braunschweig. Viele der Kinder waren schon bei einer der früheren Backaktionen dabei gewesen und erkannten Ariana und Rebecca sofort wieder. Die Frauen der New Yorker Phantoms-Spieler Kevin Hamilton und Brandon Thomas hatten diesmal noch Unterstützung von LaMarr Greers Frau Corann sowie Nick Schneiders Freundin Angela Dillinger.

Dementsprechend herzlich fiel auch die Begrüßung aus. Schon vor dem Eingang des Jugendzentrums kamen Kinder und fragten, ob heute wieder gebacken wird.  Gemeinsam mit den fast 30 Kindern, die es sich nicht entgehen lassen wollten, nach amerikanischem Originalrezept Kekse zu backen, hieß das Ziel „Soft Sugar Cookies“.

Die Verbindung zu den Phantoms spiegelt sich auch in der Wandgestaltung des Jugendzentrums wieder. Neben dem aufgehängten Mannschaftsbild erinnern alte Eintrittskarten an besuchte Heimspiele in der Volkswagen Halle. Bevor es allerdings mit dem Backen losgehen konnte, mussten die vier Amerikanerinnen ihren jungen Backlehrlingen erst einmal ihre Männer auf dem Mannschaftsbild der Braunschweiger Basketballer zeigen.

Dann konnte es endlich losgehen. Aufgeteilt in Gruppen machten sich die Nachwuchsbäcker daran, die Zutaten zusammenzumischen. Während der gemeinsamen Arbeit hatten alle großen Spaß und Angela bewies ihre guten Deutschkenntnisse.

Routiniert war auch der Umgang der Kinder mit den Cups, die in Amerika zum Abmessen der Zutaten verwendet werden. Nachdem der fertige Teig zu walnussgroßen Kugeln geformt und in den Backofen geschoben war, ging es an den Guss für die Cookies.

Einen Riesenspaß hatten die kleinen Bäcker am Ende beim Verzieren der abgekühlten Kekse. Bestrichen mit dem selbstgemachten Guss, konnten sie ihre ganze Kreativität mit bunten Streuseln, Zuckerschrift, Schokosplittern und noch vielen anderen farbenfrohen Dekoartikeln zeigen. Dabei war schon der mit Lebensmitteln eingefärbte Guss ein echter Hingucker. Dieser erstrahlte in gelb, giftgrün und hellblau.

Zum Schluss durften die fertigen Kunstwerke dann natürlich auch verzehrt werden. Die begeisterten Teilnehmer des Backworkshops luden ihre Lehrmeisterinnen nach erfolgreicher Arbeit gleich zur nächsten Veranstaltung ein.

Text: Charlotte Zauner


DatenschutzImpressum