News

Tim Abromaitis und sein Löwen-Team empfangen am Samstag die punktgleichen MHP RIESEN. Foto: Ingo Hoffmann/PartnerDesign

MHP RIESEN zu Gast: Löwen wollen Anschluss ans Mittelfeld halten

11.12.2014

Waren die Basketball Löwen Braunschweig letztes Wochenende noch zu Gast beim Tabellennachbarn in Frankfurt, so erwarten sie am Samstag, den 13. Dezember (Tip-Off: 18:30 Uhr), schon den nächsten direkten und punktgleichen Tabellenkonkurrenten: Die MHP RIESEN Ludwigsburg. Das Team von Coach John Patrick verlor zuletzt vier Spiele in Folge und steht derzeitig zwei Plätze hinter den Basketball Löwen auf Rang 16. Unterschätzen darf man die Ludwigsburger aber auf keinen Fall. Mit Kerron Johnson und Jon Brockman wissen die Gäste sowohl den besten Punktesammler, wie auch den besten Rebounder der Beko BBL in ihren Reihen. Und auch der Blick in die Vergangenheit lässt keinen klaren Favoriten erahnen: In 25 Spielen zwischen den Basketball Löwen Braunschweig und den MHP RIESEN konnten die Braunschweiger dreizehn, die Ludwigsburger zwölf Spiele für sich entscheiden.


Nachdem John Patrick schon Headcoach in Göttingen und Würzburg war, führt er nun seit Januar 2013 die Regie bei den Ludwigsburgern. Sein Credo seit jeher: eine knallharte Defense. „Die MHP RIESEN sind ein sehr athletisches Team, das defensiv immer am Limit spielt“, so Löwen-Headcoach Raoul Korner. Die defensive Intensität der Ludwigsburger zeigt sich unter anderem in der Anzahl der begangenen Fouls in dieser Saison: 288 Vergehen zählt ihr Konto. Nur Bremerhaven hat mehr Foul-Pfiffe kassiert (304). „Gegen diese aggressive Defense ist es wichtig, den Ball viel zu bewegen und das Hauptaugenmerk auf die Basics zu legen. Wir müssen offensiv konzentriert arbeiten und solide, harte Pässe spielen, um unnötige Ballverluste zu vermeiden“, fordert Raoul Korner von seiner Mannschaft.

Wie John Patricks Team defensiv auftreten wird, ist also kein Geheimnis. Wie die MHP RIESEN am Samstag ihre Offensive gestalten werden, ist dafür weniger vorhersehbar. Dafür sorgt auch ihr Neuzugang und siebter Importspieler im Ludwigsburger Team „DJ“ Kennedy. Der US-amerikanische Guard/Forward wechselte von Krasny Wolgograd in die Neckarstadt und wurde dort am 7. Dezember vorgestellt. Nach zwei Partien kommt er im Schnitt auf zwölf Punkte. „Kennedy ist ein weiterer aggressiver Scorer in der Mannschaft von Coach Patrick. Wie ein Gros seiner Mitspieler ist auch er ein Akteur, der den Ball in seinen Händen braucht und unbedingt punkten will. Diese Eins-gegen-Eins-Mentalität im Spiel der Ludwigsburger sorgt dafür, dass die Mannschaft immer eine andere ist. Von Spiel zu Spiel wechselt sie ihr Gesicht,“ beschreibt Braunschweigs Cheftrainer den kommenden Gegner. „Unser Ziel muss es sein, den Ludwigsburgern keine einfachen Punkte zu erlauben und sie in das langsamere Halbfeldspiel zu zwingen. Außerdem müssen wir am Brett hart ausboxen, um ihnen keine zweiten Chancen zu schenken.“

Das Letzteres nicht leicht wird, hat zwei Gründe: Zum einen sind die Löwen angeschlagen, bei ihnen fällt Maurice Pluskota noch aus und der Einsatz des am letzten Wochenende vor dem Frankfurt-Spiel an Grippe erkrankten Kyle Visser ist fraglich. Zum anderen haben die MHP RIESEN mit Jon Brockman einen starken Innenspieler in ihren Reihen. Der Center legt knapp 13 Punkte pro Partie auf und ist zudem der beste Rebounder der gesamten Beko BBL. Pro Spiel fängt der Mann mit NBA-Erfahrungen knapp zwölf Abpraller und kommt somit im Schnitt auf ein Double-Double. Trotz dieser bemerkenswerten Zahlen sticht aber noch ein anderer Spieler aus dem Gäste-Team heraus: Guard Kerron Johnson ist der Topscorer der MHP RIESEN und steuert 17,2 Punkte zur offensiven Ausbeute bei. Letztes Jahr noch in Neuseeland unter Vertrag ist er nun auch der beste Scorer der Beko BBL und wird die Löwen-Verteidigung mit seiner Geschwindigkeit vor eine Herausforderung stellen.
Tickets für diese wichtige Begegnung, in der die Basketball Löwen mit einem Sieg den Anschluss an das gesicherte Mittelfeld halten wollen, sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie über die Ticket-Hotline unter 0531-7017288 und online im Ticket-Shop erhältlich.

Pünktlich zur Weihnachtszeit: Neue Löwen-Fanartikel sind eingetroffen

Wer noch auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk ist, der könnte im Fanshop der Basketball Löwen Braunschweig fündig werden. Neu eingetroffene Fanartikel wie das stark nachgefragte Löwen-Trikot (in gelb, ab 59,90 Euro) und signierte Autogrammkarten (pro Satz 5,- Euro) sind dort ab Samstag beim Heimspiel im Foyer der Volkswagen Halle ebenfalls zu erwerben wie auch der Fanschal und das kleine Löwen-Maskottchen, die zuletzt ausverkauft waren, aber nun wieder erhältlich sind.
Neben diesen jüngst eingetroffenen Fanartikeln sind natürlich auch Poster, Pins, T-Shirts und Aufkleber am Fanshop zu kaufen.



DatenschutzImpressum