News

Marcus Goree trägt weiter das Phantoms-Trikot

05.08.2010

Basketball Bundesligist New Yorker Phantoms Braunschweig hat rund zwei Monate vor dem Saisonstart ein großes Ausrufezeichen gesetzt. Marcus Goree kehrt aus seinem Heimaturlaub in den USA nach Braunschweig zurück. Dank des zusätzlichen finanziellen Engagements der Hauptsponsoren der New Yorker Phantoms unterschrieb der 2,01 Meter große Powerforward einen Einjahresvertrag bei den Niedersachsen.


Basketball Bundesligist New Yorker Phantoms Braunschweig hat rund zwei Monate vor dem Saisonstart ein großes Ausrufezeichen gesetzt. Marcus Goree kehrt aus seinem Heimaturlaub in den USA nach Braunschweig zurück. Dank des zusätzlichen finanziellen Engagements der Hauptsponsoren der New Yorker Phantoms unterschrieb der 2,01 Meter große Powerforward einen Einjahresvertrag bei den Niedersachsen. „Wir freuen uns, dass Marcus trotz einer Reihe anderer Angebote bei uns bleiben kann. Er war einer der Garanten dafür, dass wir bis ins Halbfinale vorgestoßen sind und auf eine der erfolgreichsten Spielzeiten der Vereinsgeschichte zurückblicken können. Natürlich wird er wieder eine Führungsrolle bei uns einnehmen“, erklärte Oliver Braun, Sportdirektor der New Yorker Phantoms, nachdem das Fax mit der Unterschrift in der Geschäftsstelle eingetroffen war.

Nur wenige US-Amerikaner haben in Europa so viele Titel gewonnen wie der 32-jährige Goree: Gewinner der Euroleague 2008 und russischer Meister mit ZSKA Moskau, italienischer Titelträger mit dem Traditionsverein Benetton Treviso (von 2004 bis 2007). Der sympathische Basketballer komplettiert die Trophäensammlung mit dem nationalen Titelgewinn in Israel (Maccabi Tel Aviv). Es war ein echter Glücksfall, als der Absolvent der University of West Virginia – ein NBA-Engagement bei den Milwaukee Bucks war nach der Collegekarriere nur knapp gescheitert – nach einem halben Jahr Pause Ende Januar 2010 als Nachverpflichtung nach Braunschweig kam. In 21 Spielen erzielte der Ex-Frankfurter in der Saison 2009/10 im Schnitt 12,2 Punkte und angelte sich 5,5 Rebounds pro Partie. Der beste Verteidiger 2008 in der Russischen Superliga besaß großen Anteil daran, dass die Mannschaft von Cheftrainer Sebastian Machowski nach einer Niederlagenserie zum Jahreswechsel doch noch den Sprung in die Playoffs schaffte und im Viertelfinale den bis dato Deutschen Meister EWE Baskets Oldenburg ausschaltete. Endstation war für die Löwenstädter erst im Halbfinale, als sie dem späteren Deutschen Meister und aktuellen Pokalsieger Brose Baskets Bamberg unterlagen. 112-Kilogramm-Mann Goree reifte in den vier Monaten zum Publikumsliebling der Braunschweiger Fans – und ist auf dem besten Wege, eine neue Identifikationsfigur zu werden.

„Unser besonderer Dank gilt natürlich unseren Hauptsponsoren NEW YORKER, Volkswagen AG, Öffentliche, BS|ENERGY und Volkswagen Bank, ohne die eine Weiterverpflichtung eines Topspielers wie Marcus Goree nicht möglich gewesen wäre“, sagte Norbert Rüscher, Geschäftsführer der New Yorker Phantoms.

Braunschweigs Bundesligabasketballer haben mit der Weiterverpflichtung des Routiniers den letzten freien Platz auf den großen Positionen besetzt. Mit Marcus Goree, Rückkehrer Kyle Visser (2,11 m), Nick Schneiders (2,21 m), Jason Cain (2,09 m) und den Brüdern Frank und Daniel Theis sind die Phantoms in Brettnähe hervorragend besetzt.

Spielerprofil:
Name:
Marcus Goree
Alter: 32
Position: Powerforward
Größe:
2,01 Meter
Nationalität: USA
Gewicht:
112 kg
Vereine: Triumph Lyubertsy, ZSKA Moskau, Benetton Treviso, Auna Gran Canaria, Maccabi Tel Aviv, Frankfurt Opel Skyliners, Le Havre


DatenschutzImpressum