News

Marcus Goree muss kleine Auszeit einlegen

23.08.2010

Powerforward Marcus Goree wird voraussichtlich bis Ende dieser Woche wegen einer starken Schwellung auf dem linken Mittelfußknochen (Ödem) pausieren. Der hartgesottene Euroleague-Gewinner von 2008 hatte Ende vergangener Woche über Schmerzen im Fuß geklagt. Ein sogleich eingeleitetes Kernspinn im Herzogin Elisabeth Hospital in Melverode schloss einen Bruch des Mittelfußes aus.


Powerforward Marcus Goree wird voraussichtlich bis Ende dieser Woche wegen einer starken Schwellung auf dem linken Mittelfußknochen (Ödem) pausieren. Der hartgesottene Euroleague-Gewinner von 2008 hatte Ende vergangener Woche über Schmerzen im Fuß geklagt. Ein sogleich eingeleitetes Kernspinn im Herzogin Elisabeth Hospital in Melverode schloss einen Bruch des Mittelfußes aus. „So etwas ist sehr schmerzhaft, sogar bei Sprungwürfen hat man Schmerzen. Marcus darf auch in nächster Zeit keine Extremläufe machen“, erklärte Teamarzt Dr. Gunter Wilhelm.

Einen sehr guten Heilungsverlauf vermeldet die medizinische Abteilung im Fall Kyle Visser. Der 2,11 Meter große Rückkehrer war erst vor rund 14 Tagen in den USA am Blinddarm operiert worden. Visser machte alle Übungen seit Trainingsstart am vergangenen Montag hundertprozentig mit. Ein riesiger Fortschritt in der Medizin: Die OP war endoskopisch vorgenommen worden. Früher durften Patienten nach einem Schnitt mit dem Skalpell häufig Monate keinen Sport treiben.


DatenschutzImpressum