News

Trent Lockett & Co. empfangen zum Monatsende den Aufsteiger Crailsheim Merlins und wollen zurück in die Erfolgsspur. Foto: Ingo Hoffmann/PartnerDesign

Löwen wollen November mit Erfolgserlebnis beenden

28.11.2014

Zum fünften Heimspiel der laufenden Beko BBL-Saison empfangen die Basketball Löwen Braunschweig am Sonntag, 30. November (Tip-Off: 17 Uhr, Volkswagen Halle), die Crailsheim Merlins. Damit steht ihnen vor heimischer Kulisse in der zweiten Partie in Folge ein Aufsteiger gegenüber. Doch anders als in der Begegnung gegen die BG Göttingen, soll gegen den derzeitigen Tabellenletzten ein Erfolg her. Tickets für die Partie, in der die Braunschweiger erneut ohne den verletzten Maurice Pluskota antreten (Außenbandriss im Sprunggelenk), sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie über die Ticket-Hotline unter 0531-7017288 und online im Ticket-Shop erhältlich.


Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge wollen die Basketball Löwen gegen die Crailsheim Merlins zurück in die Erfolgsspur. Damit dies gelingt erwartet Trainer Raoul Korner von seiner Mannschaft mindestens so eine Leistung wie im letzten Spiel gegen ALBA BERLIN. Zwar haben Kyle Visser und Kollegen, die sich gestern zum mannschaftsinternen „Thanksgiving“ getroffen haben, die Begegnung beim Tabellenersten klar verloren. Allerdings spielten sie etwa 30 Minuten gut mit und machten den Berlinern phasenweise das Leben schwer. „Daran müssen wir anknüpfen, dürfen aber auf keinen Fall wieder in unser vorheriges Muster zurückfallen, das wir beispielsweise gegen Göttingen gezeigt haben“, mahnt der Löwen-Headcoach. Zudem ergänzt er, dass man nicht glauben dürfe, dass die Partie auch nur ansatzweise so etwas wie ein Selbstläufer sein könnte, weil die Gäste als Tabellenletzter und mit bislang nur einem Sieg im Gepäck anreisen. Zwar ist dieser letzte Sieg auch schon etwas mehr als einen Monat her und gelang den Gästen damals zu Hause gegen TBB Trier (100:84). Aber nicht nur am letzten Spieltag zeigten die „Zauberer“ in der ersten Partie unter ihrem neuen Trainer Ingo Enskat, der vor kurzem Willie Young ablöste, dass sie ein keinesfalls leicht zu spielender Gegner sind: Bis kurz vor der Halbzeit führten sie gegen den amtierenden Deutschen Meister FC Bayern München, mussten sich am Ende aber doch deutlich geschlagen geben (66:103).

Bei dieser Niederlage stach wie auch in den letzten Wochen Sean Mosley hervor. Der nachverpflichtete Guard kam auf 18 Zähler bei 75 Prozent getroffenen Dreiern. Im Schnitt legt er in nunmehr fünf bestrittenen Partien 14,6 Punkte bei 43,8 Prozent Dreierquote auf. Der ebenfalls nachverpflichtete und in der Liga bekannte Chad Timberlake (2012/13 beim MBC) trifft noch besser aus der Distanz. Er versenkt 77,8 Prozent seiner Dreier und zeigt mit 12,5 Punkten, vier Rebounds sowie 2,7 Assists pro Partie seine Allround-Fähigkeiten. Der dritte US-amerikanische Guard in Merlins-Reihen ist Garrett Timothy Sim. Er kam vom ProA-Ligisten Jena und steuert 12,4 Punkte sowie 4,1 Assists im Schnitt bei. „Diese drei Guards sind sehr offensivstark und nehmen mitunter wilde Würfe. Sie ergeben gepaart mit dem groß aufgestellten Frontcourt eine gefährliche Mischung, die wir versuchen müssen, zu kontrollieren“, so Raoul Korner. Zu dem Frontcourt der Gäste gehören Jannik Freese und Chris Otule. Erstgenannter ist ein ehemaliger Braunschweiger Spieler und viertbester Punktesammler (11,9) sowie bester Rebounder (6,1) der Crailsheimer. Center Otule hingegen kommt auf 6,1 Punkte und gefangene Abpraller.

„Crailsheim ist schwer ausrechenbar. Eine ihrer Stärken liegt im Gegenangriff und das zu verteidigen, wird sowohl für uns wie auch für Crailsheim ein Thema des Spiels sein. Weiterhin muss für uns gelten, dass wir über die ganzen 40 Minuten hinweg Druck auf den Gegner ausüben und nicht glauben, das Spiel eventuell schon nach fünf Minuten entschieden zu haben“, erinnert Raoul Korner mit dieser Aussage an die Niederlage gegen Göttingen und macht unmissverständlich deutlich, dass so etwas gegen Crailsheim nicht erneut passieren darf.

Autogrammstunde mit den Basketball Löwen vor den Wochenend-Partien

Sowohl vor dem morgigen ProB-Nord-Derby der DRUFF! Baskets Braunschweig gegen Rist Wedel (15 Uhr, Volkswagen Halle) wie auch am Sonntag vor dem Spiel der Basketball Löwen gegen die Crailsheim Merlins gibt es für die Fans die Gelegenheit, sich mit Autogrammen der Löwen-Profis einzudecken:

Am Samstag (29. November) findet von 14.15 Uhr bis 14.45 Uhr direkt vor dem Nord-Derby im Innenraum der Volkswagen Halle eine Autogrammstunde mit dem Löwen-Team statt, während Maurice Pluskota am Sonntag von 16.15 Uhr bis 16.45 Uhr am Fanshop im Foyer der Volkswagen Halle gerne weitere Autogramm- sowie Fotowünsche von bzw. mit den Fans erfüllt.


DatenschutzImpressum