News

Auf Dru Joyce und die Basketball Löwen wartet am Samstag eine schwere Aufgabe: Sie treten beim Meister und aktuellen Tabellendritten FC Bayern Basketball an. Foto: Ingo Hoffmann/PartnerDesign

Löwen reisen zum offensivstarken Meister FC Bayern Basketball

12.03.2015

Spiele gegen den FC Bayern Basketball sind immer etwas Besonderes und jedes Team ist hochmotiviert, wenn es gegen den amtierenden Deutschen Meister und aktuellen Tabellendritten der Beko BBL antreten muss. So auch die Basketball Löwen Braunschweig, die am Samstag, 14. März (18.30 Uhr), im Audi Dome auf die Münchener treffen und den Gastgebern das Leben auf dem Parkett so schwer wie möglich machen wollen.


Über die Kadertiefe und -qualität des Gegners wollte Löwen-Trainer Raoul Korner nicht mehr allzu viele Worte verlieren, aber dennoch verdeutlichen, dass „jeder der zwölf Spieler in anderen Teams ein Starting Five-Spieler wäre.“ Dementsprechend umfangreich sei auch die Vorbereitung auf das Spiel gewesen. Es reichte nicht aus, sich auf acht oder neun Akteure zu konzentrieren, sondern man musste alle zwölf unter die Lupe nehmen. Genau angeguckt haben sich die Basketball Löwen auch noch einmal das Hinspiel gegen den FC Bayern Basketball, das sie am 21. Dezember mit 70:88 verloren. „Wir hatten damals eine eklatante Schwäche unter den Brettern und waren in der zweiten Halbzeit physisch absolut unterlegen“, blickt Raoul Korner zurück. Mit 36:48 gab sein Team das Rebound-Duell ab, und von den 48 gefangenen Münchener Abprallern, gelangen 24 am offensiven Brett. Alleine das Center-Duo um John Bryant und Vladimir Stimac sammelte 21 Rebounds (13 Offensiv-Rebounds).

Um nicht nur diese Statistik im Rückrundenspiel positiver für sich zu gestalten, kommt einiges an Arbeit auf die Basketball Löwen zu. „Wir müssen versuchen, dem FC Bayern alles schwer zu machen. Und dabei kommt vor allem viel Verantwortung auf unsere großen Spieler zu. Jeder muss wach und bereit sein, defensiv auszuhelfen“, fordert der Löwen-Trainer. Überhaupt wird eine gute Defensivleistung notwendig sein, wenn man gegen den Tabellendritten bestehen will. Denn auch wenn die Münchener gestern in der verlorenen Eurocup-Partie gegen Valencia nur 60 Zähler markierten, so sind sie mit satten 92,72 erzielten Punkten pro Spiel die beste Offensiv-Mannschaft in der Beko BBL. In den letzten sechs Liga-Spielen kamen sie sogar auf einen Punktedurchschnitt von 102 Zählern und das obwohl ihnen seit Wochen mit Nihad Djedovic (14,5 Punkte) und Bo McCalebb (13,6 Punkte) zwei ihrer besten Punktesammler verletzt fehlen. Doch die Kadertiefe und -qualität macht es möglich, solche Ausfälle wegzustecken. So erzielen neben John Bryant (14,1 Punkte/8 Rebounds) und Forward Dusko Savanovic (12 Punkte) sechs weitere Spieler zwischen 7,4 und 9,1 Punkten. Bester Assistgeber ist übrigens Anton Gavel mit 4,3 Anspielen im Schnitt. Insgesamt verteilen die Münchener 20 Assists pro Spiel und rangieren auch in dieser Kategorie ligaweit an erster Stelle.

In Anbetracht dieser Statistiken liegt es auf der Hand, dass die Basketball Löwen laut Raoul Korner versuchen wollen, den offensiven Rhythmus des FC Bayern zu unterbrechen. Dies war ihnen zuletzt beim Auswärtssieg über die wurfstarken Artland Dragons gelungen. Dort ließen die Braunschweiger Korbjäger nur 25,9 Prozent versenkte Dreier des Gegners zu und hielten die „Drachen“ insgesamt bei einer Feldtrefferquote von 38,6 Prozent. Zum Vergleich: Im bisherigen Saisonverlauf treffen die Artland Dragons 48 Prozent ihrer Feldwürfe und sind damit das Team mit der viertbesten Trefferquote.

Mit dem daraus gewonnenen Selbstbewusstsein machen sich die Basketball Löwen morgen auf die lange Reise nach München, wo sie am Samstagvormittag noch eine Trainingseinheit absolvieren werden. Aufgrund dessen, dass der Löwen-Kooperationspartner und ProB-Ligist DRUFF! Baskets am Samstag sein erstes Playoff-Spiel in Iserlohn bestreitet, werden nur zwei Doppellizenzspieler mit nach München reisen und im Braunschweiger Kader stehen. Nicht mitwirken kann der nach wie vor verletzte Lucas Gertz (Knochenödem).

Die Partie der Basketball Löwen beim FC Bayern Basketball wird live ab 18.15 Uhr auf www.telekombasketball.de übertragen.

Das nächste Heimspiel der Basketball Löwen findet am 29. März gegen ratiopharm ulm statt (17 Uhr). Tickets für diese Begegnung und das darauf folgende Heimspiel gegen die Telekom Baskets Bonn (2. April, 18.30 Uhr) sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie über die Ticket-Hotline unter 0531-7017288 und online im Ticket-Shop erhältlich.


DatenschutzImpressum