News

Live auf SPORT1: Wiedererstarke „Albatrosse“ wollen mehr

08.04.2011

Rechtzeitig zum Saisonfinale scheint ALBA BERLIN immer besser in Fahrt zu kommen. Der achtmalige Deutsche Meister setzte am vergangenen Donnerstag mit dem 95:78-Auswärtssieg im Spitzenspiel bei den Arland Dragons ein Ausrufezeichen und will in der Partie am Samstag, den 9. April 2011, nachlegen. Um 20.05 Uhr wartet in der heimischen o2 World mit den LTi GIESSEN 46ers der „Bundesliga-Dino“ auf die Katzurin-Schützlinge. SPORT1 überträgt die Partie ab 20.00 Uhr live.


Rechtzeitig zum Saisonfinale scheint ALBA BERLIN immer besser in Fahrt zu kommen. Der achtmalige Deutsche Meister setzte am vergangenen Donnerstag mit dem 95:78-Auswärtssieg im Spitzenspiel bei den Arland Dragons ein Ausrufezeichen und will in der Partie am Samstag, den 9. April 2011, nachlegen. Um 20.05 Uhr wartet in der heimischen o2 World mit den LTi GIESSEN 46ers der „Bundesliga-Dino“ auf die Katzurin-Schützlinge. SPORT1 überträgt die Partie ab 20.00 Uhr live.

Während sich ALBA noch berechtigte Hoffnungen auf den zweiten Tabellenplatz in der Beko Basketball Bundesliga (Beko BBL) macht, wollen sich die Mittelhessen Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben im Abstiegskampf holen. Ein Duell mit umgekehrten Vorzeichen, in dem ALBAs Assistenztrainer Boban Mitev die Stärken der LTi 46ers ausgemacht hat: „Gießen sucht das Spiel 1-gegen-1 und einfache Punkte aus Pick&Roll-Situationen. Vielleicht werden sie versuchen, uns mit einer Zonenverteidigung zu irritieren, aber darauf werden wir uns vorbereiten.“

Platz zwei noch in Reichweite

Dass die Partie für die Hauptstädter von großer Bedeutung ist, verrät ein Blick auf die Tabelle: mit 42:18 Punkten liegen die Berliner auf Rang drei - gerade einmal zwei Pluspunkte hinter Vizemeister DEUTSCHE BANK SKYLINERS. Und ein zweiter Tabellenplatz nach Abschluss der Hauptrunde würde im Viertel- und im Halbfinale Heimrecht bedeuten.

Die besten Werfer der „Albatrosse“ sind Derrick Allen (16,0 Punkte, 4,8 Rebounds) und Julius Jenkins (14,0 Punkte, 2,3 Rebounds). Neuzugang Taylor Rochestie folgt auf Platz drei mit 10,8 Punkten und 4,8 Assists im Schnitt. Drei Garanten, die ALBA BERLIN mit 82,1 Punkten pro Spiel zum zweitbesten Offense-Team in der Beko Basketball Bundesliga (Beko BBL) machen.

Das Hinspiel endete 85:77 für Berlin, das auch in der Gesamt-Bilanz (53:8) die Nase deutlich vorn hat. Der letzte Gießener Erfolg datiert vom 11. Oktober 2003 - damals gewannen die Mittelhessen mit 98:96.


DatenschutzImpressum