News

Letztes Heimspiel am Sonntag gegen Gießen

23.04.2009

Am vorletzten Spieltag treffen die New Yorker Phantoms Braunschweig im letzten Heimspiel der BBL-Saison 2008/2009 auf die LTi Giessen 46ers. Die Partie in der Volkswagen Halle beginnt am Sonntag, den 26.04.2009 um 17 Uhr. Während die Phantoms ihrem eigenen Publikum mit dem dritten Heimsieg in Serie einen attraktiven Saisonabschluss bieten wollen, geht es für den Gegner um das nackte Überleben in der Eliteliga.


Am vorletzten Spieltag treffen die New Yorker Phantoms Braunschweig im letzten Heimspiel der BBL-Saison 2008/2009 auf die LTi Giessen 46ers. Die Partie in der Volkswagen Halle beginnt am Sonntag, den 26.04.2009 um 17 Uhr. Während die Phantoms ihrem eigenen Publikum mit dem dritten Heimsieg in Serie einen attraktiven Saisonabschluss bieten wollen, geht es für den Gegner um das nackte Überleben in der Eliteliga. Bei einer Niederlage in Braunschweig stünden die 46ers nach Bremerhaven als zweiter sportlicher Absteiger fest.


Mit den LTi Giessen 46ers kommt einer der traditionsreichsten Vereine der Bundesliga zu Gast. Als Gründungsmitglied der BBL sind die Hessen bisher durchgehend in der ersten Liga vertreten. In den letzten Jahren befand man sich allerdings mehrfach im Kampf um den Klassenerhalt. Und in diesem Jahr ist die Lage so bedrohlich wie lange nicht. Aktuell rangiert das Team mit 16 Punkten auf dem vorletzten Tabellenrang. Zusätzlich ist man ist mit einer so genannten "Sternchenwertung" belastet. Da die Mannschaft nicht rechtzeitig zum Auswärtsspiel in Ludwigsburg antrat, ist sie bei Punktgleichheit mit einem anderen Team automatisch schlechter gestellt.


Neben diesen sportlichen Problemen schwebten die LTi Giessen 46ers im Herbst 2008 auch noch in akuten finanziellen Nöten, eine Insolvenz war nicht auszuschließen. Damals war es dem Club zunächst gelungen, die Finanzierung für die nächsten Monate sicherzustellen. Erst kürzlich gab man in einer Pressekonferenz bekannt, dass nun auch die Finanzierung der restlichen Saison unter Dach und Fach gebracht wurde, indem viele kurzfristige Verpflichtungen in langfristige Verbindlichkeiten umgewandelt wurden.


Im Hinspiel in Gießen im Januar konnten die New Yorker Phantoms einen ihrer beiden bisherigen Auswärtssiege erringen. Mit 79:68 entschieden sie das Spiel für sich. Direkt nach dieser Begegnung musste der damalige Coach der 46ers, Simon Cote, seinen Posten räumen und wurde von Vladimir Bogojevic abgelöst. Bogojevic fungiert seit Dezember 2008 als Sportdirektor und übernahm bis zum Ende der Saison kommissarisch zusätzlich die Aufgaben des Cheftrainers.


Seit dem letzten Aufeinandertreffen gab es im Team der Gäste auch im Spielerkader noch etwas Bewegung. Im März wurde der Guard Brandon Worthy wieder in die Mannschaft geholt, der im November bereits zwei Spiele im Rahmen eines Tryout-Vertrages für Gießen absolviert hatte, dann aber doch nicht weiter verpflichtet wurde. Der amerikanische Center John Ofoegbu, den man auch zum Test in Gießen hatte, wusste bei seinem einzigen Einsatz gegen Bremerhaven nicht zu überzeugen. In jenem Spiel in Bremerhaven zog sich mit Forward Maurice Jeffers der zweitbeste Scorer des Teams einen Mittelhandbruch zu und wird wohl gegen die Phantoms nicht mitwirken können.


Deutsche Spieler erhalten bei den Hessen überdurchschnittlich viel Spielzeit. Mit Heiko Schaffartzik (11,6 PpG) steht einer der korbgefährlichsten einheimischen Akteure der ganzen Liga im Kader. Daneben sind der zuletzt verletzte Gerrit Terdenge (6,2 PpG), Florian Hartenstein (4,4 PpG), Robert Maras (6,1 ppG) und Johannes Lischka (7,8 PpG) als eifrige Punktesammler in der Statistik zu finden. Mit Jannik Freese steht auch ein ehemaliger Phantoms-Spieler in Gießen unter Vertrag. Topscorer im Team von Vladmir Bogojevic ist Michael Umeh (13,5 PpG).


Im Rahmen der Partie am Sonntag werden die New Yorker Phantoms Power Forward Peter Fehse verabschieden, der seit der Saison 2004/2005 in Braunschweig unter Vertrag stand. Nach der Begegnung wird sich dann die gesamte Mannschaft der Phantoms beim "Fantalk" den Fragen ihrer Fans stellen. Außerdem gibt es, wie schon beim letzten Heimspiel, Sonderpreise bei den Fanartikeln am Fanshop in der Volkswagen Halle. Sämtliche Textilien (ausgenommen Fanschal) wurden um bis zu 50% im Preis reduziert.

 


DatenschutzImpressum