News

Kulle und Kollegen auf Punktejagd an der Mosel

05.10.2012

 

Für die New Yorker Phantoms Braunschweig gibt es keine Verschnaufpause. Nicht einmal 40 Stunden nach ihrer knappen Auftaktniederlage gegen Vizemeister ratiopharm ulm (91:92) begaben sie sich am heutigen Freitagmorgen um 8 Uhr auf eine siebenstündige Busfahrt Richtung Trier. Die Mission für Robert Kulawick und Kollegen lautet dort, der Mannschaft von TBB Trier-Cheftrainer Henrik Rödl am Samstag, 6. Oktober ab 20 Uhr, zwei Punkte zu klauen und den ersten Saisonsieg einzufahren.


 

Für die New Yorker Phantoms Braunschweig gibt es keine Verschnaufpause. Nicht einmal 40 Stunden nach ihrer knappen Auftaktniederlage gegen Vizemeister ratiopharm ulm (91:92) begaben sie sich am heutigen Freitagmorgen um 8 Uhr auf eine siebenstündige Busfahrt Richtung Trier. Die Mission für Robert Kulawick und Kollegen lautet dort, der Mannschaft von TBB Trier-Cheftrainer Henrik Rödl am Samstag, 6. Oktober ab 20 Uhr, zwei Punkte zu klauen und den ersten Saisonsieg einzufahren.

„Das wird jedoch nicht einfach“, warnt New Yorker Phantoms Co-Trainer Kostas Papazoglou, der die Rheinland-Pfälzer eingängig in Videos studiert hat. „Trier verteidigt sehr stark und versucht oftmals über die Ganzfeldpresse Druck auf den gegnerischen Aufbauspieler auszuüben. Wir müssen daher Lösungen finden, um den Ball sicher in das Spiel zu bringen “, so Papazoglou weiter.  

Die TBB Trier ist anders als die Braunschweiger Korbjäger mit einem Sieg in die Saison gestartet. Die Moselstädter gewannen am Mittwoch bei den WALTER Tigers Tübingen und hielten diese bei nur 66 Punkten – ein weiteres Indiz für die starke Verteidigungsarbeit der Trierer, die vor heimischer Kulisse und mit dem Auswärtssieg im Rücken entsprechend selbstbewusst auftreten werden. „Durch den Sieg wird die TBB Trier beflügelt sein. Wir hingegen haben noch ein wenig an dem intensiven Spiel und der Niederlage gegen Ulm zu knabbern, was die Beine erfahrungsgemäß etwas schwerer macht. Doch müde Beine werden wir uns nicht erlauben können. Wir müssen gegen diese Mannschaft sehr gut im Umschalten von Angriff auf Verteidigung arbeiten, denn das Team von Henrik Rödl bewegt sich gut, attackiert viel und verfügt über gute Schützen. Deshalb werden wir vor allem wieder viel Energie auf das Parkett bringen müssen, um in Trier zu gewinnen und müssen einander helfen, um unter Druck Fehler zu vermeiden“, sagt der Braunschweiger Co-Trainer im Hinblick auf die Partie.

Die Mannschaft von TBB-Cheftrainer Henrik Rödl ist auf vielen Positionen neu besetzt. Insgesamt sieben Spieler verließen die TBB Trier im Sommer, darunter drei Leistungsträger: Nationalspieler Philip Zwiener entschied sich nach zwei Jahren an der Mosel für einen Wechsel nach Bremerhaven. Center-Talent Maik Zirbes setzt seine Karriere bei den Brose Baskets fort, und Spielmacher Dru Joyce heuerte bei den EWE Baskets Oldenburg an. 

Rödl hat auf die Abgänge und die dadurch neu zu besetzenden deutschen Positionen mit den Verpflichtungen von Aufbauspieler Bastian Doreth (vom FC Bayern München ausgeliehen) und dem 20-jährigen Dreier-Spezialist Mathis Mönninghoff (Gonzaga/NCAA) reagiert.
Bereits das zweite Jahr in Trier spielen der deutsche Center Andreas Seiferth und Forward Nate Linhart. Neben diesen standen in der Partie gegen Tübingen drei weitere Neuzugänge in der Starting Five: Point Guard Jarrett Howell zog es im Sommer von Levski Sofia in die Moselstadt und dirigiert jetzt das Spiel. Brian Harper kam aus Japan und gibt dem Spiel der TBB Trier Flexibilität, da er auf den Positionen zwei, drei und vier einsetzbar ist. Beko BBL-erfahren und nach einem Jahr bei den LTi GIESSEN 46ers wieder zurück in Trier ist der starke Werfer und Verteidiger Barry Stewart. 

Forward Jermaine Bucknor (zuletzt Würzburg) wurde als letzter Neuzugang für den an der Achillessehne verletzten Kapitän Dragan Dojcin vermeldet und erhielt zunächst einen Tryout-Vertrag bis Ende Oktober. Augenmerk sollte man auch auf den jungen und talentierten Vitalis Chikoko legen. Der Big Man aus Simbabwe spielte letzte Saison noch bei der BG Göttingen und legte am 7. April im Spiel gegen die New Yorker Phantoms 17 Punkte auf.

Homepage TBB Trier


DatenschutzImpressum