News

Kracher zum Saisonstart: Phantoms erwarten ratiopharm ulm

01.10.2012

Die neue Basketball-Saison beginnt für die New Yorker Phantoms am Mittwoch, 3. Oktober (Tip-Off: 17 Uhr, Volkswagen Halle) mit einem Kracher. Zum Auftakt erwarten Kapitän Nils Mittmann und Kollegen den Vizemeister und Eurocup-Teilnehmer ratiopharm ulm. In der letzten Spielzeit sind die Braunschweiger Korbjäger gegen die Gäste aus dem Süden im Playoff-Viertelfinale mit 0:3 ausgeschieden. Nun heißt es, dafür Revanche zu nehmen und mit einem Sieg in die neue Spielzeit zu starten.


Die neue Basketball-Saison beginnt für die New Yorker Phantoms am Mittwoch, 3. Oktober (Tip-Off: 17 Uhr, Volkswagen Halle) mit einem Kracher. Zum Auftakt erwarten Kapitän Nils Mittmann und Kollegen den Vizemeister und Eurocup-Teilnehmer ratiopharm ulm. In der letzten Spielzeit sind die Braunschweiger Korbjäger gegen die Gäste aus dem Süden im Playoff-Viertelfinale mit 0:3 ausgeschieden. Nun heißt es, dafür Revanche zu nehmen und mit einem Sieg in die neue Spielzeit zu starten. 

Nachdem im Kader der New Yorker Phantoms zuletzt viele Spieler angeschlagen waren, stehen gegenwärtig wieder alle im Training zur Verfügung und bereiten sich mit Akribie auf das Spiel gegen Ulm vor.
Der Vizemeister präsentierte sich derweil beim gestrigen Beko BBL Champions Cup in der Bamberger Stechert Arena in Frühform und verlor knapp in der Verlängerung gegen den amtierenden Meister Brose Baskets. „Ulm hat eine starke Mannschaft und in der Vorbereitung gezeigt, dass das Team die gleiche spielerische Philosophie verfolgt wie in der letzten Saison. Wir alle wissen, was letzte Saison passiert ist und bereiten uns dementsprechend auf diese Partie vor, um dieses Mal als Sieger das Parkett zu verlassen“, so Phantoms-Cheftrainer Kostas Flevarakis. 

Nicht wenige hatten erwartet, dass die Ulmer Mannschaft nach der erfolgreichen letzten Saison nicht zusammenzuhalten wäre. Doch dieser Fall ist nicht eingetreten. Zwar hat der Klub Roderick Trice nicht weiterverpflichtet und musste den letztjährigen besten Punktesammler Isaiah Swann in die Türkei ziehen lassen, dafür konnten aber alle übrigen Leistungsträger gehalten werden – allen voran ihr Center und Liga-MVP John Bryant. „Die Ulmer genießen den Vorteil, dass es im Sommer keinen Umbruch gab. Der Trainer ist geblieben und das Team ist eingespielt und harmoniert gut miteinander. Zudem scheint es auch gelungen zu sein, die wenigen neuen Spieler gut zu integrieren“, so Flevarakis. 

Mit dem Shooting Guard Allan Ray (zuletzt Pau-Othez/FRA), der bereits in der NBA unter Vertrag stand, haben die Ulmer einen würdigen Nachfolger für Swann gefunden. Nationalspieler Philipp Schwethelm wurde vom FC Bayern München ausgeliehen und will nach einer zuletzt für ihn nicht optimalen Saison wieder zu alter Form auflaufen. Ebenfalls neu sind der für den am Knie operierten Tommy Mason-Griffin nachverpflichtete Point Guard Lance Jeter sowie das Braunschweiger Eigengewächs Daniel Theis. Der Nachwuchsnationalspieler hatte sich im Sommer trotz gültigen Vertrages in Braunschweig für einen Wechsel nach Ulm entschieden. Derzeit läuft in dieser Angelegenheit noch ein juristisches Verfahren.

Neben diesen neuen Gesichtern und Center John Bryant bauen die „Spatzen“ wie erwähnt auf die bewährten Kräfte der letzten Saison: Dreh- und Angelpunkt in ihrem Spiel ist Aufbau- und Nationalspieler Per Günther. Dane Watts hingegen agiert als vielseitiger und reboundstarker Power Forward, der viel Energie in das Spiel bringt. Der ehemalige Braunschweiger Spieler Steven Esterkamp ist ebenso wie Forward Keaton Nankivil für den Dreipunktewurf gefürchtet: beide trafen letzte Saison 43 Prozent aus der Distanz. 

„Wir wissen, dass wir durch einige Verletzungen und die späte Verpflichtung des Centers gegenwärtig noch nicht so weit sind, wie wir es eigentlich gerne wären. Aber wenn wir mit hoher Intensität und viel Energie agieren und das Tempo wie auch den Rebound kontrollieren können, dann haben wir eine gute Chance. Wir hoffen auf die wichtige Unterstützung unserer Fans und werden mit ihnen im Rücken alles für den Sieg und eine erfolgreiche Revanche geben“, sagt Flevarakis abschließend. 

Damit sich die Wartezeit bis zum Einlass (16:00 Uhr) gesellig und angenehm gestaltet, wird die Aramark Restaurations GmbH
einen Getränkewagen vor den Türen der Volkswagen Halle bereitstellen und Getränke (0,3 l) zu einem Preis von 2,50 € anbieten.


DatenschutzImpressum