News

Koch: „Es wird kein Schönheitspreis verliehen“

25.10.2007

Es wird einer der kürzeren, aber auch eine der schönsten Auswärtsfahrten der Saison 2007/08 für die New Yorker Phantoms. Denn die Sporthalle am Maspernplatz versprüht den Charme, der den Braunschweigern aus der Alten Waage bekannt ist und den Deutschen Basketball Bund jahrelang dazu bewegte, in der Alten Waage Sichtungsmaßnahmen wie die U20-Tryouts stattfinden zu lassen. Seit der vergangenen Spielzeit können sich die BBL-Clubs von diesem Gefühl selbst überzeugen, wenn die Westfalen zum Punktspiel bitten. Welchen Stellenwert der Standort Paderborn in Basketballdeutschland einnimmt wurde erst im Mai wieder klar, als am Maspernplatz das erste TOP4 der Nachwuchs Basketball Bundesliga ausgerichtet wurde. Wenn die Phantoms am kommenden Donnerstag in Paderborn gastieren, dann werden nicht nur die Tribünen am Spielfeldrand prall gefüllt sein.


Es wird einer der kürzeren, aber auch eine der schönsten Auswärtsfahrten der Saison 2007/08 für die New Yorker Phantoms. Denn die Sporthalle am Maspernplatz versprüht den Charme, der den Braunschweigern aus der Alten Waage bekannt ist und den Deutschen Basketball Bund jahrelang dazu bewegte, in der Alten Waage Sichtungsmaßnahmen wie die U20-Tryouts stattfinden zu lassen. Seit der

vergangenen Spielzeit können sich die BBL-Clubs von diesem Gefühl selbst überzeugen, wenn die Westfalen zum Punktspiel bitten. Welchen Stellenwert der Standort Paderborn in Basketballdeutschland einnimmt wurde erst im Mai wieder klar, als am Maspernplatz das erste TOP4 der Nachwuchs Basketball Bundesliga ausgerichtet wurde. Wenn die Phantoms am kommenden Donnerstag in Paderborn gastieren, dann werden nicht nur die Tribünen am Spielfeldrand prall gefüllt sein. Die Partie wird live bei BBL.TV übertragen!

Die Hausherren plagt in jüngster Zeit das Verletzungspech. Wurde erst der Probevertrag von Terren Harbut – jetzt bei den SOBA Dragons Rhöndorf in der ProA – nicht verlängert, so zogen sich kurz hintereinander Scharfschütze Steven Esterkamp (Fuß) und Malik Moore (Adduktoren) Verletzungen zu, welche den beiden Akteure am Donnerstag lediglich einen Auftritt in Zivil gestatten. Somit lastet noch mehr Verantwortung auf Guard Tim Black. Der 26-jährige Amerikaner erzielte in den ersten vier Begegnungen Paderborns durchschnittlich 20,5 Punkte (zweitbester Wert der Liga) und darf zurecht einen Iverson-Strumpf am Wurfarm tragen.

In Brettnähe hat Baskets-Coach Doug Spradley mit Marius Nolte, Greg Jenkins und Billy McDaniel ein Trio parat, welches wie kaum ein anderes in der Liga das Prädikat „hart arbeitend“ verdient. Kein Rebound, kein Lose-Ball ist je verloren, kein gegnerisches Post-up ohne ehrlichen Positionskampf verbunden. Womit auch die beeindruckendste Eigenschaft der Spradley-Truppe genannt ist: Kampfgeist: Die Paderborn Baskets sind kein Team, das sich frühzeitig aufgibt. Das bekamen in der noch jungen Spielzeit bereits die Bayer Giants Leverkusen, sowie die Telekom Baskets Bonn zu spüren, die nur knapp einen Sieg über Paderborn davontrugen.

Der vorzüglichen Einstellung der Gastgeber ist sich auch Emir Mutapcic bewusst. „Paderborn hat zwar die ersten vier Spiele verloren, aber das ändert nichts an der Gefährlichkeit dieser Mannschaft“, weiß der Phantoms-Trainer. „Umso heißer werden sie gegen uns sein, um die ersten Punkte zu holen. Die Baskets werden alles Notwendige versuchen – das wird für uns ein sehr schweres Spiel.“ Zumal die Phantoms nach dem kräftezehrenden Aufeinandertreffen mit den EWE Baskets Oldenburg wieder keine komplette Erholungsphase hatten. Mutapcic: „Es ist ein schwieriger Rhythmus, in dem wir uns befinden. Immerhin ist es für uns das sechste Spiel in 19 Tagen.“ Dennoch fahren die Braunschweiger mit bestmöglicher Vorbereitung an die Pader. „Wir wollen so spielen, dass sich die Partie nicht erst mit dem letzten Wurf entscheidet“, so der Headcoach. „Dazu müssen wir drei Dinge beachten. Erstens müssen wir den Wirkungskreis von Tim Black eindämmen, zweitens wollen wir konstant gut verteidigen und die Bretter kontrollieren, und drittens dürfen wir es nicht zulassen, dass die Paderborner Fans ins Spiel kommen.“

All diejenigen, die nicht in Paderborn vor Ort sein können, bietet sich die Möglichkeit, die Partie auf BBL.TV live und in Farbe zu erleben. „Angesichts des bemerkenswerten Braunschweiger Starts und der Gefahr, dass in Paderborn bei einer fünften Niederlage langsam die Alarmglocken läuten könnten, wird die Begegnung sicherlich unterhaltsam“, ist sich Kommentator Stefan Koch sicher. „Dabei wird kein Schönheitspreis verliehen, denn die Baskets werden alles versuchen, um Pluspunkte zu holen, und die Phantoms wollen den bislang positiven Eindruck untermauern.“ Assistiert wird Koch von Sarah Beckmann, die O-Töne vom Feldrand einfangen wird.

(Foto: Dirk Spicher)

 


DatenschutzImpressum