News

Knappe 82:83-Niederlage im Test gegen Oldenburg

10.09.2012

In einer intensiv geführten Partie haben die New Yorker Phantoms am heutigen Montag (10. September) ganz knapp mit 82:83 (41:38) gegen das Team des ehemaligen Braunschweiger Trainers Sebastian Machowski aus Oldenburg verloren. Die Braunschweiger Basketballer, bei denen Immanuel McElroy nach seiner Verletzung erstmalig wieder in der Startformation stand, führten über weite Strecken der Partie und sahen aufgrund einer 14-Punkte-Führung im letzten Viertel schon fast wie der Sieger aus.


In einer intensiv geführten Partie haben die New Yorker Phantoms am heutigen Montag (10. September) ganz knapp mit 82:83 (41:38) gegen das Team des ehemaligen Braunschweiger Trainers Sebastian Machowski aus Oldenburg verloren. Die Braunschweiger Basketballer, bei denen Immanuel McElroy nach seiner Verletzung erstmalig wieder in der Startformation stand, führten über weite Strecken der Partie und sahen aufgrund einer 14-Punkte-Führung im letzten Viertel schon fast wie der Sieger aus. Einige Unkonzentriertheiten auf Braunschweiger Seite und ein 10:0-Lauf der Gäste machten die Partie wieder spannend, in der drei Sekunden vor Ende der Oldenburger Aufbauspieler Dru Joyce mit zwei verwandelten Freiwürfen die Niederlage der New Yorker Phantoms besiegelte. Casey Mitchell wurde mit 19 Punkten bester Punktesammler seiner Mannschaft. Harding Nana kam in einer erneut starken Partie auf 18 Zähler. Insgesamt versenkten McFadden und Co. 50 Prozent ihrer Dreipunktewürfe (12/24).

„Natürlich ist es etwas ärgerlich, dass wir dieses Spiel am Ende nicht gewonnen haben. Aber für uns war die Partie dennoch sehr gut. Wir haben gesehen, dass wir gegen so starke Mannschaften wie Oldenburg wettbewerbsfähig sind, obwohl wir auf den großen Positionen noch deutlich im Nachteil waren. Sicherlich haben wir nach wie vor viel zu tun. Aber ich freue mich darüber, dass wir uns heute so gut präsentiert haben und ich bin mir sicher, dass wir in Zukunft daraus unseren Nutzen ziehen werden“, so Cheftrainer Kostas Flevarakis nach dem Spiel. 

New Yorker Phantoms: Kulawick 6, Mittmann 3, Davis 9, Harding 18 (10/12 Freiwürfen), Mitchell 19 (5 3er), McFadden 9, Schröder 6, Wessels 1, Land 7 (6 Rebounds), McElroy 4 (4 Assists). Nick Schneiders wurde erneut geschont.

EWE Baskets Oldenburg: Bahiense de Mello 14, Joyce 8, Wysocki 8, Chubb 13 (12 Rebounds), Smit, Hartmann 3, Jenkins 16, Paulding 7 Freese 3, Albrecht, Burrell 12


DatenschutzImpressum