News

Klare Niederlage in Ulm

27.09.2008

ratiopharm Ulm - New Yorker Phantoms 84:56 (26:20, 24:11, 17:10, 17:15)

Das hatten sich die New Yorker Phantoms anders vorgestellt. Sie unterlagen im zweiten Spiel der Saison deutlich in Ulm und müssen somit weiterhin auf ihren ersten Erfolg warten.

Die Partie fing für die Gäste eigentlich gar nicht so schlecht an. Center Kyle Visser brachte die Phantoms mit einem Freiwurf 1:0 in Führung.


ratiopharm Ulm - New Yorker Phantoms 84:56 (26:20, 24:11, 17:10, 17:15)


Das hatten sich die New Yorker Phantoms anders vorgestellt. Sie unterlagen im zweiten Spiel der Saison deutlich in Ulm und müssen somit weiterhin auf ihren ersten Erfolg warten.


Die Partie fing für die Gäste eigentlich gar nicht so schlecht an. Center Kyle Visser brachte die Phantoms mit einem Freiwurf 1:0 in Führung. Bis zum 9:8 (4. Minute) lag sein Team schließlich in Front. Doch dann wendete sich das Blatt und die Gastgeber zogen mit einem 9:0-Lauf auf 17:9 davon. Phillip Friedel verkürzte mit zwei Freiwürfen auf 20:24, doch danach ging in der Ulmer Kuhberghalle die Post ab und die Phantoms fanden keine Antwort mehr.


Beim 30:20 im zweiten Viertel führten die Ulmer erstmals zweistellig und dominierten immer mehr die Bretter. Über 37:22 zogen die Hausherren bis zum 50:31 Halbzeitstand davon. Die Begegnung war so gut wie entschieden. Zumal die Phantoms bereits arge Foulprobleme hatten.


Nach dem Seitenwechsel ließen die Ulmer nichts mehr anbrennen und führten zwischenzeitlich sogar mit 30 Zählern Vorsprung (77:47, 36.).


Mit 28:19 Fouls sowie  21:12 Ballverlusten aus Sicht der Phantoms sind die für die Niederlage entscheidenden statistischen Werte genannt. Zudem fanden nur 2 von insgesamt 15 Dreiern das Ziel. Ulm traf hingegen immerhin 5/19.


Ulms Jeff Gibbs war mit 21 Punkten und 8 Rebounds bester Mann und bereitete den Phantoms wie bereits Bremerhavens Marcus Slaughter arge Probleme am Brett.


Bei der Mannschaft von Phantoms Coach Emir Mutapcic zeigte Jaison Cain mit 12 Punkten eine solide Leistung. Außerdem deutete Dustin Salisbery mit ebenfalls 12 Punkten sein Können an.


Für die Phantoms steht kommenden Samstag im Nordduell gegen die BG Göttingen nun eine ganz wichtige Partie bevor. Dann soll endlich der erste Sieg fallen…

 


DatenschutzImpressum