News

Khartchenkov verliert Rechtsstreit

07.08.2008

Verhandlungen über Ablösesumme

Nikita Khartchenkov hat den Rechtsstreit gegen die Deutsche Bank Skyliners verloren. Damit behält der Vertrag des Flügelspielers mit den Hessen weiterhin Gültigkeit. Eine von den Mainhattan Giganten geforderte Summe, welche den A2-Nationalspieler aus dem bestehenden Arbeitsverhältnis auslösen wurde, nannte Phantoms-Sportdirektor „momentan eindeutig zu hoch“.


Verhandlungen über Ablösesumme

Nikita Khartchenkov hat den Rechtsstreit gegen die Deutsche Bank Skyliners verloren. Damit behält der Vertrag des Flügelspielers mit den Hessen weiterhin Gültigkeit. Eine von den Mainhattan Giganten geforderte Summe, welche den A2-Nationalspieler aus dem bestehenden Arbeitsverhältnis auslösen wurde, nannte Phantoms-Sportdirektor „momentan eindeutig zu hoch“. Dennoch bleiben die Braunschweiger mit dem Deutschen Meister von 2004 weiterhin in Kontakt. Braun: „Wir würden Nikita kommende Saison gern wieder in der Volkswagen Halle auflaufen sehen. Darum bemühen wir uns, mit dem Frankfurter Management zu einer für beide Seiten akzeptablen Lösung zu gelangen.“

 


DatenschutzImpressum