News

Foto: Ingo Hoffmann/PartnerDesign

Kantersieg für U16, Niederlage für geschwächtes NBBL-Team

13.01.2014

Sieg und Niederlage gab es am letzten Wochenende für die Braunschweiger Junior Phantoms-Teams. Während die stark ersatzgeschwächte U19-Mannschaft von Sean McCaw eine deutliche 55:86-Niederlage bei den Eisbären Bremerhaven hinnehmen musste, konnten U16-Basketballer in eigener Halle deutlich mit 84:42 gegen BBT Göttingen gewinnen.


Mit nur acht Spielern musste Coach Sean McCaw am Sonntag, den 12. Januar, den Weg nach Bremerhaven antreten. Verletzt fehlten Ole Angerstein, Lukas Meisner und Felix Meier, also drei Leistungsträger, die 42 Punkte beim 77:62-Sieg im Hinspiel beigesteuert hatten. Lars Lagerpusch war bei der U16 im Einsatz und auch Andrej Pazin und Kai Seidel fehlten.

Gleich das erste Viertel wurde mit 21:6 deutlich verloren, obwohl die Junior Phantoms alles gaben, körperlich aber unterlegen waren und auch ihre Systeme aufgrund der vielen Ausfälle nicht wie gewohnt durchspielen konnten. Außerdem war Fabian Vermum nach längerer Verletzungspause erstmalig wieder dabei, avancierte aber trotz seines Trainingsrückstandes mit 14 Punkten zum Topscorer seiner Mannschaft. Zur Pause stand es bereits 50:23 und es war klar, dass dieses so wichtige Spiel im Kampf um die Playoff-Plätze nicht zu gewinnen sein würde. Erst recht, als Jan-Niklas Wolters im dritten Viertel zu allem Überfluss umknickte und verletzt ausschied. Trotz der deutlichen Niederlage lobte Sean McCaw den Willen, den hohen Einsatz aller Spieler und deren Moral, auf die der Coach baut, um doch noch den wertvollen vierten Tabellenplatz zu erreichen und an den Playoffs teilzunehmen. Wenn alle Spieler wieder dabei sind, räumt Sean seiner Mannschaft gute Chancen ein, dieses Ziel zu erreichen.

Junior Phantoms U19: Haufs 13 (3 Steals), Barp 5, Vermum 14, Kecker 3, Nagora 8, Wolters, Meinerzhagen 5, Fischer 7 (11 Rebounds).

 

U16: Deutlicher Sieg über BBT Göttingen sorgt für Selbstvertrauen 

Die Junior Phantoms erledigten am Sonntag, den 12. Januar, ihre Pflichtaufgabe in der JBBL hervorragend. Mit dem deutlichen 84:42-Heimsieg über die Gäste der BBT Göttingen ist man dem Erreichen der Hauptrunde in der U16- Jugendbundesliga einen Schritt näher gekommen. 44 Punkte, die Lars Lagerpusch entsprechend seiner Trikot-Nummer erzielen konnte, waren für die durchaus ansehnlich spielenden Gäste aber einfach zu viel. Dabei sah es zu Beginn der Begegnung nicht nach einer klaren Angelegenheit aus. Nach einem 0:4 Rückstand waren die Junior Phantoms aufgewacht, glichen aus und gingen sogar in Führung. Doch viele kleine Fehler ließen die Gäste aus Göttingen immer wieder zu leichten Punkten kommen. Mit nur einem Punkt Vorsprung ging es beim Stand von 20:19 ins zweite Viertel, das anfangs ähnlich verlief wie das erste. Die körperlich unterlegenen Gäste spielten sowohl im Angriff, wie auch in der Abwehr konzentrierter als die Braunschweiger, die ihrerseits zu viele Fehlpässe produzierten und zahlreiche Korbleger vergaben. Lediglich Lars Lagerpusch hielt in dieser Phase dagegen. Mit einem Dreier setzte Kai Globig dann Mitte des zweiten Viertels ein Zeichen. Von nun an zeigten die Junior Phantoms mehr Dominanz und wussten ihren Heimvorteil zu nutzen. Nach dem 25:28 Rückstand in der 16. Minute gingen sie bis zum Pausenpfiff mit 38:28 in Führung.

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte lief der Braunschweiger Angriff weiterhin stockend, dafür griff die Abwehr jetzt umso besser. Erst in der vierten Minute des dritten Viertels gelang den Göttingern ihr erster Korb und spätestens als erneut Kai Globig in der 26. Minute einen weiteren Dreier einnetzte war deren Moral gebrochen.

Mit komfortablem Vorsprung beim Stande von 58:32 begann das dritte Viertel, das fast wie eine Trainingseinheit der Junior Phantoms anmutete. Die von Headcoach Frank Lagerpusch angesagten Systeme wurden jetzt im Angriff konsequent durchgespielt, die Abwehr blieb fokussiert und unter den Körben herrschte Lars Lagerpusch, der erstmalig in dieser Saison auf der „5“ bzw. Centerposition spielen musste, da seine Teamkollegen Jonas Krake und Linus Martin fehlten. Die letzten Minuten der Begegnung boten ein munteres Braunschweiger Schaulaufen mit ansehnlichen Pässen und schönen Körben. Alle Spieler wurden eingesetzt, wobei Lars Lagerpusch mit 44 Punkten und 15 Rebounds herausragte. Dass er außerdem drei Assists geben konnte, zeigt wie mannschaftsdienlich er trotz der hohen Punktausbeute spielte.

Entsprechend war Coach Frank Lagerpusch fast zufrieden mit der Leistung seiner Jungs. Nur die 19 Gegenpunkte im ersten Viertel musste er monieren, zeigten sie doch, dass es in der Verteidigung nicht gelang dem Gegner die Passwege zuzustellen und so das Anspiel eines Mitspielers in korbgefährlicher Position zu verhindern. Während der Begegnung ermahnte Frank Lagerpusch seine Aufbauspieler immer wieder Systeme auszuspielen, was im Spielverlauf auch zunehmend besser gelang.

Besonders wichtig im Kampf um das Erreichen der Hauptrunde wird das Auswärtsspiel am kommenden Samstag in Berlin. Dann gilt es den Tabellennachbarn RSV/IBBA Berlin zu schlagen. Schon einen Tag später ist der DBV Charlottenburg zu Gast in der Tunica Sporthalle. Zuschauen lohnt sich in jedem Fall, vielleicht kann man schon zum Einzug in die Hauptrunde gratulieren.

Junior Phantoms U16: Meier 3, Globig 15 (4 Steals), Schötz, Basso 2, Mellen 2, Bothe 6, Wilczek, Volkmann 1, Brandt, Weinert 5, Dietrichs 6, Lagerpusch 44 (15 Rebounds, 3 Assists).


DatenschutzImpressum