News

Junior Phantoms chancenlos – Kantersieg für Mökers JBBL-Team

16.01.2012

Mit 54:82 (21:26, 17:24, 4:14, 12:18) verloren die Junior Phantoms am Sonntag in der Sporthalle Alte Waage das Heimspiel gegen das Basketballteam Göttingen und verpassten so erneut den erhofften Befreiungsschlag im Abstiegskampf der NBBL. Überzeugend dagegen war der 83:42 (22:14, 23:9, 22:13, 16:6)-Auswärtssieg des Team Braunschweig/Wolfenbüttel am gleichen Tag beim Rivalen Team Hannover in der JBBL.


Mit 54:82 (21:26, 17:24, 4:14, 12:18) verloren die Junior Phantoms am Sonntag in der Sporthalle Alte Waage das Heimspiel gegen das Basketballteam Göttingen und verpassten so erneut den erhofften Befreiungsschlag im Abstiegskampf der NBBL. Überzeugend dagegen war der 83:42 (22:14, 23:9, 22:13, 16:6)-Auswärtssieg des Team Braunschweig/Wolfenbüttel am gleichen Tag beim Rivalen Team Hannover in der JBBL.

Junior Phantoms – Basketballteam Göttingen 54:82 (38:50): Die U19-Basketballer müssen nach der deutlichen Heimspielniederlage den Traum von den Playoffs begraben – und sich stattdessen auf die Playdowns einstellen. Endgültig auf die Verliererstraße geriet die ersatzgeschwächte Mannschaft von Hakim Attia zwischen der 27. und 37 Minute, als die Nachwuchsbasketballer aus Braunschweig/Wolfenbüttel ohne Korberfolg blieben. „Wir haben erneut zu statisch gespielt. Uns fehlt im Angriff nach wie vor die Bewegung“, klagte Junior Phantoms-Trainer Attia, der auf die Leistungsträger Dennis Schröder (Fußverletzung), Daniel Adams, Janko Karrasch verzichten musste. Zu allem Unglück zog sich Felix Maier zu Beginn des Spiels eine Zerrung zu.

Junior Phantoms: Koch 20, Angerstein 12, Heise 11, Kooymann 5 (9 Rebounds), Wandrey 4, Jahn 2, Bratcher, Barp, Meier, Kecker, Kohlhausen

Team Hannover – Team Braunschweig/Wolfenbüttel 42:83 (23:45): Die Mannschaft von Adrian Möker belegt auch weiterhin den zweiten Platz in der Tabelle der Jugend Basketball Bundesliga und muss in der regulären Spielzeit nur noch ein Spiel bestreiten. Der Einzug in die Hauptrunde, einer zweiten Phase mit Gruppenspielen, hat die U16 aus Braunschweig bereits sicher. Team BS/WF-Coach Adrian Möker fand nach Spielende lobende Worte für seine Mannschaft: „Ich bin mit jedem Einzelnen zufrieden. Erneut haben wir es gut verstanden, den Ball gut herumwandern zu lassen.“

Besonders hervor tat sich Jan-Niklas Wolters, der mit 22 Punkten und 18 Rebounds einen großen Anteil am Sieg seines Teams hatte. Erstmals dabei war Bjarne Rieß.

Team Braunschweig/Wolfenbüttel: Wolters 22 (18 Rebounds), Greer 11, Pazin 9, Vermum 9, El Domiaty 7, Lagerpusch 6, Seidel 5, Taherian 5, Sonar 4, Nester 4, Melcher 1, Rieß

Text: Charlotte Zauner


DatenschutzImpressum