News

Jan-Niklas Wolters hat mit 13 Punkten und sieben Rebounds sein bisher bestes Saisonspiel abgeliefert. Foto: Ingo Hoffmann/PartnerDesign

Junior Phantoms beenden Jahr mit Kantersieg

23.12.2013

Es war der perfekte Jahresabschluss für die Junior Phantoms Braunschweig U19. Zum letzten Heimspiel in 2013 empfingen sie IBBA e.V. und schossen den Gegner förmlich mit 97:48 (45:20) aus der Tunica-Sporthalle. Insgesamt fünf Spieler im Team von Sean McCaw punkteten zweistellig. Lukas Meisner ragte bei der geschlossenen Mannschaftsleistung mit 20 Punkten, elf Rebounds und einem Effektivitätswert von 36 heraus.


Nachdem sich das erste Viertel mit 19:15 noch recht ausgeglichen gestaltete, verstärkten die Braunschweiger U19-Basketballer jedoch den Druck auf den Gegner und ließen nur fünf Punkte im zweiten Viertel zu. Selber erzielten sie 26 Zähler und konnten sich dadurch zur Halbzeit schon souverän auf 45:20 absetzen.

In der zweiten Spielhälfte ließen die McCaw-Schützlinge nicht nach. Sie blieben offensiv fokussiert und trafen insgesamt bei hoher Quote aus der Distanz: 50 Prozent der genommenen Dreier rauschten durch die Reuse. Aber auch im Rebound waren sie wachsam und pflückten 58 Abpraller.

„Ich habe schon erwartet, dass wir gewinnen. Wir wussten, dass IBBA mit Herz spielen und nicht aufgeben würde. Aber ich habe mein Team unter der Woche so herausgefordert, dass ich hundertprozentig davon überzeugt war, dass wir fokussiert auftreten“, sagte der sehr zufriedene Sean McCaw. Der NBBL-Coach ließ in dieser Begegnung viel die „zweite Reihe“ zum Einsatz kommen und die steuerte auch wesentliche Anteile zum deutlichen Erfolg bei. Allerdings resümierte Sean McCaw auch, dass von den Bankspielern insgesamt noch etwas mehr kommen müsse. „Sie werden in der kommenden Saison alle eine größere Rolle spielen. Und bis dahin müssen sie sich noch weiterentwickeln. Da muss noch mehr kommen. Aber ich bin sehr zuversichtlich, dass dies geschehen wird.“

Grundsätzlich war dem Trainer vor allem wichtig, wie seine Mannschaft dieses Spiel gewinnen würde. Er forderte von seinem Team eine klar dominierte Partie - und das ist gelungen. „Mein Bestreben war, dass wir mit einem guten Gefühl und nicht so viel Druck vor dem nächsten Spiel in die Pause gehen. Und das hat geklappt.“

Jetzt haben die Junior Phantoms U19 erst einmal bis zum 2. Januar Pause, müssen nur einige Kraftübungen machen, ehe es für sie am 5. Januar zu Hause gegen das Top-Team von Alba Berlin geht.

Junior Phantoms U19: Haufs 16 (8 Assists, 5 Steals), Seidel, Meier 7 (5 Assists), Meisner 20 (11 Rebounds, 5 Steals), Angerstein 10 (12 Rebounds), Kecker 5, Taherian 2, Nagora 4, Lagerpusch 11 (6 Rebounds), Wolters 13 (7 Rebounds), Meinerzhagen 4, Fischer 5.


DatenschutzImpressum