News

Junior Löwen U19 mit Sieg und Niederlage

01.02.2016

Es war der langersehnte und dringend benötigte Befreiungsschlag, der den Junior Löwen U19 am vergangenen Donnerstag mit dem 61:58-Sieg (33:29) über Neustadt gelungen ist. Nur zwei Tage später reisten die Braunschweiger NBBL'er zu den deutlich favorisierten Piraten Hamburg und verloren dort ersatzgeschwächt, aber nach ordentlicher Leistung mit 74:91 (39:39).


„Ich bin froh, dass mein Team sich den Sieg gegen Neustadt geholt hat. Wir haben zwar nicht unbedingt ein schönes, aber dafür erfolgreiches Spiel gesehen. Und mein Team hat vor allem defensiv einen guten Job gemacht“, lobt Sean McCaw die Leistung seiner Junior Löwen U19.

Dabei waren die zunächst gar nicht gut ins Spiel gekommen und lagen nach dem ersten Viertel mit zehn Zählern zurück. Im zweiten Spielabschnitt verteidigten sie aber zunehmend besser und hielten den Gegner bei lediglich sechs (!!!) Zählern. Durch diese starke Defensivleistung hatten sie sich zur Halbzeit auch eine knappe 33:29-Führung erarbeitet.

Doch blieb die Partie bis zum Ende hin eng, auch weil die Junior Löwen U19 erneut mit ihrer Dreierquote haderten (6,3 Prozent) und der Gegner das durch seine Zonenverteidigung ausnutzte. Dafür waren die Braunschweig aber in Brettnähe deutlich stärker und trumpften hier durch den überragenden Lars Lagerpusch (32 Punkte und 14 Rebounds) auf. Er behielt auch am Ende die Nerven und machte wichtige Punkte, die mit entscheidend dafür waren, dass sein Team sich den wichtigen Sieg holte.

Ein weiterer Schritt in die richtige Richtung“

Mit dem daraus gewonnen Selbstvertrauen fuhr das ersatzgeschwächte McCaw-Team am Samstag zum Tabellenzweiten Piraten Hamburg. Die Junior Löwen U19 mussten in Julien Dietrich, Nikolai Schötz und Tim Roleder auf drei Spieler verzichten, für die andere jedoch in die Bresche sprangen. Die Braunschweiger konnten die Partie beim Favoriten zur Freude von Sean McCaw bis zur Halbzeit ausgeglichen gestalten (39:39). Doch danach setzte sich die Spielklasse der Piraten zunehmend durch. „Wir haben gut dagegen gehalten und toll gekämpft. Ich kann meinen Jungs gar keinen Vorwurf machen“, sagt McCaw.

Der Coach ließ Spieler ran, die sonst eher weniger Spielzeit erhalten. Und die machten ihren Job gut. Vor allem Enrico Klokkers erhielt ein Extra-Lob von McCaw, weil er in seiner Einsatzzeit absolut präsent war. Schlussendlich war es aber der verdiente Sieg für die Gastgeber. „Wir haben uns gute Möglichkeiten erarbeitet, konnten aber insgesamt nicht erfolgreich genug finishen. Wir müssen daran arbeiten, dass wir unsere Scoring-Last auf mehr Spieler als nur Niklas (Bilski) und Lars (Lagerpusch) verteilen. Dennoch war das grundsätzlich ein weiterer Schritt in die richtige Richtung. Und es ist gut zu sehen, dass wir wieder mehr zu unserem Spiel finden“, sagt Sean McCaw abschließend.

Junior Löwen U19 (Neustadt/Hamburg): Roleder 0/-, Ojeda Tellez -/0, Fisser n.e./0, Zense n.e./0, Bilski 17/16, Vermum -/0, Grote n.e./0, Bothe 6/9 (11 Rebounds), Martin 4 (10 Rebounds)/10, Klokkers n.e./3, Schilling 0/4, Schötz 0/-, Nester 2/4, Lagerpusch 32 (14 Rebounds)/28 (12 Rebounds).


DatenschutzImpressum